Skip to main content

Norwegen-Urlaub für Sparfüchse

12 Tipps Für Einen Günstigen Urlaub

Norwegen ist derzeit für die meisten Reisenden tatsächlich so günstig wie nie. Zudem gibt es viele Tipps und Tricks, wie man einfach Geld sparen und die Kosten senken kann. Viele unserer Top-Sehenswürdigkeiten und beliebtesten Aktivitäten sind gratis. Werfen Sie einen Blick auf unsere 12 Tipps für einen billigeren Norwegen-Urlaub.

Norwegen-Urlaube sind jetzt historisch günstig

Norwegen wird für viele Reisende seit Jahren immer billiger. Das vor allem dann, wenn Sie mit Euro, Dollar oder Schweizer Pfund in der Tasche reisen. Die Norwegische Krone (NOK) ist im Frühling 2023 historisch schwach – Reisen nach Norwegen sind daher derzeit viel günstiger!

Allein im letzten Jahr haben der Euro etwa 15 Prozent, der Schweizer Franken und der Dollar sogar 18 Prozent gegenüber der Norwegischen Krone (NOK) zugelegt.

Hier sind einige weitere Tipps für eine günstigere Reise nach Norwegen:

1. Buchen Sie so früh wie möglich

So haben Sie viel bessere Chancen auf Rabatte und günstige Tickets für öffentliche Verkehrsmittel (Flug, Bahn und Bus) und auf preiswerte Unterkünfte. Sie können auch ein Elektroauto mieten.

Wenn Sie öffentliche Verkehrsmittel benutzen möchten, werfen Sie einen Blick auf die App oder Website von Entur. Hier können Sie Ihre gesamte Reise von A bis Z planen und Reiseziele eingeben. So erhalten Sie die besten Reisevorschläge für Züge, Busse und Schiffe.

Vor allem Zugreisen sind empfehlenswert: Sie führen oft durch die schönsten Orte in den Bergen oder an den Fjorden.

Auch mit Fernbussen reist es sich bequem kreuz und quer durch Norwegen, insbesondere wenn Sie Fjord Norwegen und Südnorwegen erkunden möchten.

Werfen Sie einen Blick auf die Reiseziele von NOR-WAY Bussekspress und Vy Express.

2. Reisen Sie in der Nebensaison

Wer clever reist, spart Geld: Außerhalb der Hauptsaison sind die Unterkünfte und Transportmittel günstiger. Zudem sind bei den beliebten Sehenswürdigkeiten weniger Touristen unterwegs. Billiger wird es zudem, wenn Sie – wie die Einheimischen – mit den öffentlichen Verkehrsmitteln reisen. Die Hochsaison in Norwegen läuft in den Schulferien, vorwiegend von Mitte Juni bis Mitte August. Mai, Anfang Juni, Ende August und September sind ausgezeichnete Monate für einen Norwegen-Urlaub – weniger Touristen, geringere Preise.

Auch auf einer Reise im Frühjahr oder im Herbst können Sie einzigartige Erlebnisse machen. Der norwegische Winter ist mit seinen verschneiten Landschaften und langen Abenden vor dem Kamin ein Abenteuer für sich. Wenn Sie günstiger Ski fahren möchten, wählen Sie eine Woche im Januar oder Anfang April (außer Ostern) und suchen Sie zwischen Sonntag und Donnerstag nach Schnäppchen.

Die Nebensaison ist auch ideal für eine Workation!

3. Günstig übernachten

Norwegen hat rund 1000 Campingplätze mit Platz für Wohnmobile, Zelte und Wohnwagen. In der Hochsaison sollte man besser einen Platz im Voraus buchen. Die meisten Campingplätze vermieten zudem Hütten, von einfach bis sehr luxuriös. In Jugendherbergen, Pensionen, Ferienwohnungen und Gasthöfen können Sie oft noch günstiger übernachten. Oder wie wäre es mit einer Übernachtung auf einem Bauernhof oder in einer gemütlichen Hütte?

Wenn Sie in einem Hotel übernachten möchten, finden Sie in den großen Städten an Wochenenden möglicherweise sogar bessere Angebote, insbesondere dann, wenn Sie von Sonntag bis Montag bleiben. Hotelübernachtungen in Norwegen sind eigentlich recht günstig. Im Durchschnitt berappt man 1350 NOK (2022), also rund 120 Euro für ein Doppelzimmer mit gutem Frühstück.

Ein weiterer Tipp: Reisen Sie zusammen mit Ihrer Großfamilie oder einer Gruppe guter Freunde. Dann können Sie eine große Hütte, eine Wohnung oder ein Haus mieten und als Basis für Ausflüge nutzen. So sinken die Kosten pro Person.

Mieten Sie Ihr ganz privates Ferienhaus über bestimmte Websites, wie zum Beispiel DanCenter, Campcation oder Norgesbooking.

4. Die Natur ist kostenlos

Unsere weltberühmten Berge, Seen, Fjorde und Wasserfälle erkunden Sie meist gratis – investieren müssen Sie nur die ein oder andere Kalorie. Die schöne Natur ist rund um die Uhr geöffnet und völlig kostenlos. Dazu gehören auch unsere atemberaubenden Panoramastraßen.

Norwegen ist wie ein Spielplatz der Natur. Freuen Sie sich auf Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Radfahren, Skifahren, Kajakfahren und Klettern. Oder gehen Sie es gemütlich an und genießen Sie einfach die malerische Landschaft und die schönen Dörfer und Städte.

Nicht gratis, aber jede Krone wert: Viele der zahlreichen geführten Touren im ganzen Land sind sicher eine gute Investition. Mit einem erfahrenen Guide erhält so manche Tour einen deutlichen Mehrwert. Viele Orte verleihen Ausrüstung wie Fahrräder, Skier, Kanus, Kajaks, Klettergurte und mehr.

5. Genießen Sie Friluftsliv – das Leben im Freien

Einige der besten Dinge im Leben kosten nichts. „Friluftsliv“ ist der norwegische Begriff für das „Leben im Freien“ und ein fester Bestandteil unserer DNA. Denken Sie daran, dass wir alle Hüter dieses Naturschatzes sind. Hinterlassen Sie keinen Müll und zeigen Sie Respekt vor Mensch, Tier und Natur.

Dank des norwegischen Jedermannsrechts dürfen Sie auf dem Land, in Wäldern und Bergen unter freiem Himmel schlafen oder ein Zelt aufstellen – unter einer Voraussetzung: Es sollte mindestens 150 Meter Abstand zum nächsten bewohnten Haus oder zur nächsten bewohnten Hütte gehalten werden. Einige touristische Orte können jedoch strengere Campingbeschränkungen haben. Erkundigen Sie sich also vorher bei der örtlichen Touristinformation.

6. Erkunden Sie die Nationalparks

Die vielen norwegischen Nationalparks umfassen unsere schönsten und wichtigsten Naturgebiete. Entdecken Sie die wilde Natur auf respektvolle Weise: Lassen Sie – außer den eigenen Fußspuren – nichts zurück und halten Sie sich an die markierten Wanderwege. Nehmen Sie Ihren Müll immer mit und benutzen Sie Toiletten (wenn möglich).

Seien Sie sich bewusst, dass auch die Natur und das Wetter gnadenlos sein können. Bringen Sie also die richtige Ausrüstung und Kleidung für alle Ausflüge mit und achten Sie auf die Wettervorhersage. Vor neuen Abenteuern in der Wildnis sollten Sie auch einen Blick auf die Liste der „Naturgesetze“ werfen.

7. Machen Sie einen Radurlaub

Ein günstiger Weg, Norwegen hautnah zu erleben, ist Radfahren. Die beste Reisezeit ist zwischen April und Oktober. In sehr beliebten Gegenden wie den Lofoten ist es allerdings ratsam, die Hochsaison von Mitte Juni bis Mitte August zu meiden. Für Radfahrer ist die Nebensaison auch deswegen reizvoll, weil dann weniger Verkehr auf den Straßen herrscht. Außerdem werden Sie leichter eine günstige Unterkunft finden.

Schauen Sie sich die radfahrerfreundlichen Reiseziele Norwegens an, wo Sie sich Fahrräder, Mountainbikes und E-Bikes ausleihen können und sogar fahrradfreundliche Unterkünfte finden. Es werden auch voll organisierte Radtouren angeboten. Einige Veranstalter haben sogar den Transport Ihres Gepäcks im Paket.

8. Kaufen Sie Lebensmittel vor Ort

Schaffen Sie sich auf Ihrer Reise die Möglichkeit, zumindest teilweise selbst zu kochen. Dies wird sich in Ihrem Geldbeutel bemerkbar machen. Veranstalten Sie ein Picknick in der Natur oder bereiten Sie ein Abendessen aus lokalen Köstlichkeiten zu. Das geht ganz leicht und ist nicht teuer.

Kaufen Sie ab Hof bei Bauernhöfen, probieren Sie Delikatessenläden oder gehen Sie einfach zum nächsten Supermarkt. Viele Geschäfte haben spezielle Regale mit lokalen Lebensmitteln. Kaufen Sie Käse aus der Region – In Norwegen gibt es einige der besten preisgekrönten Käse der Welt. Auch Butter, Fleisch, Wurst und frisch gebackenes Brot sind regional und reichhaltig. Wenn Sie in Oslo sind, bekommen Sie im Vippa oder Oslo Street Food – Torggata trendiges Essen zu erschwinglichen Preisen.

Wenn Sie skurrile Speisen probieren oder echte norwegische Gerichte selbst zubereiten wollen, schauen Sie sich unser norwegisches Kochbuch an!

9. Erschwingliche Restaurants

Die meisten norwegischen Städte haben Restaurants in allen Preisklassen. Spezielle Tagesmenüs aus frischen Zutaten erhalten Sie oft schon für wenig Geld. Probieren Sie unbedingt lokale Gerichte wie Bacalao, Fischsuppe oder vielleicht einen Elchburger – leckere, regionale Gerichte werden Ihr Budget nicht sprengen. Probieren Sie auch klassisch norwegische Süßspeisen wie Waffeln, Zimtbrötchen und Svele. Sie sind günstig, aber reich an Energie und Geschmack.

10. Frische Getränke

Eine gute, isolierte Wasserflasche ist eine empfehlenswerte Investition. Sie können sie mit kristallklarem, kostenlosem Wasser direkt aus dem Wasserhahn füllen.

Gönnen Sie sich zum Frühstück aber einen frischen Eplemost (norwegischer Apfelsaft). Und ja, wir lieben gutes Bier in der Sonne – das muss ja nicht unbedingt in der teuersten Bar der Stadt sein. In den meisten Orten Norwegens können Sie Bier in Lebensmittelgeschäften oder bei lokalen Brauereien und Mikrobrauereien auf Bauernmärkten kaufen.

Der trendige und fruchtige norwegische Cider ist eine weitere Delikatesse, die bei Vinmonopolet oder von lokalen Produzenten verkauft wird.

11. Kostenlose Aktivitäten in den Städten

Auch ein Städteurlaub kann günstig sein. Die norwegischen Städte sind oft kompakt, die meisten Sehenswürdigkeiten entdecken Sie einfach zu Fuß. Werfen Sie einen Blick auf unsere empfohlenen Stadtrundgänge in Oslo, Bergen, Tromsø, Stavanger und Trondheim. In der Nähe unserer Städte können Sie zudem einige wirklich schöne Wanderungen machen, vor allem in der Hansestadt Bergen und Tromsø.

Im Sommer erleben Sie viele öffentliche Märkte im Freien und kostenlose Festivals mit Fokus auf Musik und Kulinarik. Freuen Sie sich auch auf einige Mittelalter- oder Wikingerfestivals! Darüber hinaus gibt es in Oslo viele kostenlose Freizeitaktivitäten, wie einen Spaziergang entlang der schönen Hafenpromenade.

Viele unserer schönsten Skulpturenparks und Gärten sind ebenfalls gratis.

12. Länger bleiben, Geld sparen

Bleiben Sie länger an einem Ort und geben Sie Ihr Geld für lokale Abenteuer aus. So sparen Sie sowohl Zeit als auch Geld für den Transport. Viele Urlauber versuchen zu viele Reiseziele in den Norwegen-Urlaub hineinzupacken und vergessen, dass die Entfernungen überraschend lang sein können. Dadurch verpassen sie regionale Highlights und Geheimtipps.

Ein guter Tipp: Besuchen Sie auch Orte abseits der klassischen Touristenhochburgen.

Lernen Sie 25 wundervolle, ausgefallene Orte in Norwegen kennen.

Top-Reisetipps für Sparfüchse

Profitieren Sie von diesen Top-Angeboten

Holen Sie mit unseren ausgewählten Reiseunternehmen das Beste aus Ihrem Norwegen-Urlaub heraus.

Vor kurzem angesehene Seiten