Dynamic Variation:
Offers
x

There was not an exact match for the language you toggled to. You have been redirected to the nearest matching page within this section.

Choose Language
Toggling to another language will take you to the matching page or nearest matching page within that selection.
Search & Book Sponsored Links
Search
or search all of Norway

Norwegen für den kleinen Geldbeutel

11 Urlaubstipps für Sparfüchse
Viele sind der Meinung, Norwegen sei teuer. Das ist nicht ganz unrichtig! Aber es gibt Mittel und Wege, die den Geldbeutel schonen, von kostenlosen Sehenswürdigkeiten bis zu günstigen Restaurants.
A man and a women are enjoying the view of Geiranger from their tent
Geiranger.
Photo: Samuel Taipale / Visitnorway.com
Ad

    Die besten Dinge im Leben – und in Norwegen – kosten nichts.

  1. 1. Als Erster kommen und zuletzt lachen

  2. Reisen Sie außerhalb der Saison – Unterkünfte sind dann günstiger und Attraktionen nicht so überlaufen.

  3. 2. Früh buchen

  4. Mit Bus, Bahn oder Flugzeug zu reisen, ist in Norwegen oft gar nicht so teuer – solange Sie im Voraus buchen. Für jede Reise gibt es nur einige wenige Fahrkarten zum Niedrigstpreis. Es empfiehlt sich daher, Preise zu vergleichen und die Fahrt so früh wie möglich zu buchen.

  5. 3. Wandern und radfahren

  6. Beim Wandern und Radfahren lernen Sie die Umgebung aus einem ganz anderen Blickwinkel kennen – und brauchen nichts dafür zu bezahlen.

  7. 4. Gratis und doch unbezahlbar: Norwegens Natur

  8. Naturattraktionen wie Fjorde, Wasserfälle und Naturparks sind in Norwegen gratis.

  9. 5. Buchen Sie eine günstige Unterkunft

  10. Camping in the wild is also free, as long as you are considerate and follow the rules of the right of access. Other budget options for a place to stay are campsites, hostels, or one of the many non-service mountain cabins around the country.

    Das Campen in der offenen Natur kostet nichts. Doch seien Sie bitte rücksichtsvoll und halten Sie sich an die Regeln des Jedermannsrechts. Weitere preisgünstige Übernachtungsmöglichkeiten sind z.B. Campingplätze, Hostels oder eine der vielen Berghütten mit Selbstverpflegung, die es überall im Land gibt.

    Hardangerfjord
    Hardangerfjord.
    Photo: CH / Visitnorway.com
  11. 6. Leitungswasser trinken

  12. Wenn Sie Ihr Essen im Supermarkt kaufen, anstatt in Restaurants zu essen, können Sie viel Geld sparen. Trinken Sie statt in Flaschen abgefülltes Wasser lieber Leitungswasser. Dieses ist überall in Norwegen genießbar und kostet Sie keinen Cent.

  13. 7. Studieren Sie die Studenten

  14. Sie wollen günstig ausgehen? Finden Sie heraus, wo Studenten essen und trinken gehen und machen Sie es ihnen nach. Sie sind selbst Student? Noch besser! Vergessen Sie nicht Ihren Studentenausweis.

  15. 8. Kleine Lokale für kleine Budgets

  16. Große Städte, kleine Restaurants: Vorallem die kleinen asiatischen Lokale haben ein gutes Speiseangebot und sind oft sehr günstig.

  17. 9. Gute Vorbereitung ist die halbe Miete

  18. Sich im Voraus zu erkundigen und zu planen, lohnt sich: Viele Attraktionen sind das ganze Jahr hindurch kostenlos. Und in viele Museen, die normalerweise Eintritt nehmen, kommt man an bestimmten Wochentagen umsonst hinein.

  19. 10. Fragen Sie die Einheimischen

  20. Die Touristinformationsbüros vor Ort helfen Ihnen sicherlich gerne beim Geldsparen. Oft haben sie Listen mit kostenlosen Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten.

  21. 11. Autostoppen

  22. Norwegen gehört zu den sichersten Ländern der Welt. Obwohl das Reisen per Anhalter nicht sehr verbreitet ist, ist es doch eine ziemlich sichere Angelegenheit. Wenn auch ein wenig unvorhersehbar – aber dafür lernen Sie die Einheimischen kennen! Wahrscheinlich haben Sie mehr Glück, in ländlichen Gegenden mitgenommen zu werden. Hier sind die Menschen eher mit den Herausforderungen vertraut, ohne Auto unterwegs zu sein. Zur Sicherheit: Tragen Sie sichtbare Kleidung und reden Sie vorher mit dem Fahrer, bevor Sie sich zur Mitfahrt entscheiden.

    Jedermannsrecht

    Das Jedermannsrecht („allemannsretten“) ist seit 1957 Teil des norwegischen Gesetzes über das Leben im Freien. Es sorgt dafür, dass jeder die Natur erleben kann. Dies gilt auch für größere Ländereien, die im Privateigentum stehen.

    Die Regeln sind einfach: Seien Sie rücksichtsvoll und aufmerksam, hinterlassen Sie keinen Müll und respektieren Sie Mensch und Natur.

    Erfahren Sie mehr über das Jedemannsrecht.

Empfehlungen unserer Sponsoren

Your Recently Viewed Pages

Zurück zum Anfang

Ad
Ad
Ad
Ad