Dynamic Variation:
Book
Choose Language
Search & Book
Norway Now
Search
or search all of Norway
Autumn Autumn
Credits
Autumn.
Photo: Erik Jørgensen - Visitnorway.com
Campaign
Partner

Herbstliche Genüsse für Augen und Gaumen

Der Herbst ist der nässere und kältere kleine Bruder des Sommers. Mit einer bunten Palette aus Rot, Gelb und Orange bringt er Farbe in unser Leben und füllt Berge und Wälder mit Sommersonne zu heiß ist, können sich jetzt aufs Wandern unzähligen Beeren und Pilzen an. Alle, denen die freuen.

Der Herbst ist die Jahreszeit für ausgiebige Spaziergänge an der frischen, klaren Luft. Im September und Oktober zeigt sich das Wetter nach und nach von seiner nassen, wilden Seite – und schickt uns auch manchen heftigenRegenschauer. Allmählich werden die Tage kürzer, die Dunkelheit setzt schon am frühen Nachmittag ein und die Temperaturen sinken – der Winter macht sich bemerkbar.

Im Herbst zeigt sich die Natur in goldenen Farben und die Temperaturen sinken bis Ende September stetig ab. Jetzt ist das Wetter perfekt, um Beeren und Pilze zu sammeln.

Die Küste kann von ersten Herbststürmen mit Wind und Wolkenbrüchen heimgesucht werden. Doch lassen Sie sich hierdurch nicht von einem Besuch bei uns entmutigen. Schließlich gibt es kein besseres Wetter als einen guten Herbststurm, um in einem gemütlichen Café, Restaurant oder Pub zu sitzen und die Kapriolen der Witterung zu beobachten.

Auch wir Norweger ziehen uns an den warmen Ofen zurück – jetzt, wo die Herbststürme zunehmen, tosen und wieder abziehen.

Children playing with leaves in The Frogner Park
Frognerparken
CH - Visitnorway.com
The Atlantic Road autumn storm
Atlanterhavsveien
Steinar Melby
Newly harvested apples in basket
Farsund
Marte Kopperud - Visitnorway.com
Døråldalen, Rondane, Oppland, Autumn, mountains, sky, clouds, water, grass
Døråldalen
Anders Gjengedal - Visitnorway.com
Ad

Kulinarisches der Saison

Im Herbst hängen die Vogelbeeren in roten Trauben an ihren kahlen Zweigen und an den Fjorden beginnt die Erntezeit. Mitunter sieht man die Kinder der Bauern an der Straße stehen, um Äpfel, Birnen und Pflaumen zu verkaufen – eine leckere Versuchung für Reisende. In einigen Regionen Norwegens werden Vogelbeeren zu süßen Gelees oder Marmeladen verarbeitet, die zu Wildspeisen serviert werden. Und fast jeder hat sein eigenes „Geheimrezept“ für Apfelkuchen, Strudel und Pflaumendesserts.

In Südnorwegen fällt die Krabbenzeit in den Sommer, doch je weiter nördlich Sie reisen, desto später fängt die Saison an. In Fjord Norwegen ist der Beginn des Herbsts die beste Zeit für den Krabbenfang. Die Delikatesse wird normalerweise gekocht serviert und mit Weißbrot, Mayonnaise, einer Zitrone und etwas Salat gereicht. 

Herbst ist auch die Zeit für Lamm- und Hammelfleisch – und Fårikål (ausgesprochen „farrikal“ und wörtlich übersetzt „Hammel in Kohl“) ist das norwegische Nationalgericht. Es besteht aus in einem großen Topf gekochtem Hammelfleisch am Knochen, Kohl, Kartoffeln und ganzen Pfefferkörnern.

Sogar einen eigenen Feiertag hat das Gericht! Dieser wird jedes Jahr am letzten Donnerstag im September begangen. Falls Sie also an diesem Tag in Norwegen sein sollten, brauchen Sie sich zumindest keine Gedanken darüber zu machen, was Sie essen sollen.

Kleidungstipps für den norwegischen

Herbst

Im Herbst können Wind und Wetter den Aufenthalt im Freien zu einer nassen  Angelegenheit machen. Vielleicht haben Sie aber auch Glück und sehen ein letztes Aufflackern des Sommers mit Sonnenschein und blauem Himmel. Es lässt sich daher nur schwer voraussagen, welche Kleidung am besten ist.

Wind- und regenfeste Outdoorkleidung im Reisegepäck zu haben, ist im Herbst aber wahrscheinlich immer eine gute Idee. Unter diese Außenhülle empfiehlt es sich – statt eines einzigen dicken warmen Pullovers – mehrere dünne Schichten aus Wolle anzuziehen. Dadurch sind Sie mobiler und können Ihre Körpertemperatur besser regulieren. Im Gegensatz zu Baumwolle schützt Sie Wolle auch bei Nässe und schenkt Ihnen wichtige Wärme, sollten Sie doch mal in einen Regenschauer geraten.

 

Herbst mit Ihren Augen

Viele Touristen machen sich im Herbst zur Atlantikstraße auf, um die wilden Stürme zu erleben, die hier über die Straße hinwegpeitschen.

Zehn Dinge, die Norweger im Herbst machen

Lorelou Desjardins wurde in Frankreich geboren, zog aber im Jahr 2010 dauerhaft nach Norwegen. In ihrem Blog "A Frog in the Fjord" schreibt sie über all die neuen Gegebenheiten, mit denen Ausländer konfrontiert werden, wenn sie sich einer neuen Kultur anpassen wollen. Humorvoll reflektiert sie dabei auch über die Norweger und die norwegische Lebensweise. Hier stellt sie 10 lustige Dinge vor, die man an einem Herbsttag in Norwegen machen kann.

Lorelou Desjardins

Foto: Privat

1. Kaufen Sie Gummistiefel und suchen Sie Pfifferlinge im Wald.

2. Machen Sie es sich "koselig" (gemütlich), etwa durch kleine, warm leuchtende Kerzen in Ihrem Heim.

3. Bereiten Sie sich für den Winter vor: Nehmen Sie "tran" (Lebertran) einmal täglich zu sich, kaufen Sie Thermo-Unterwäsche und stricken Sie Dinge aus Wolle (Mütze, Handschuhe, Schal).

4. Sehen Sie nicht mehr auf yr.no (Wetterbericht) nach, um nicht in eine "es-regnet-dauernd"-Depression zu fallen.

5. Probieren Sie neue Aktivitäten wie Stricken, Kartenspielen und Chorgesang, um in den dunkelsten Monaten des Jahres ein paar neue Freunde zu finden.

6. Beginnen Sie, die Tage bis zum 21. Dezember zu zählen – von diesem Tag an werden die Tage wieder länger.

7. Reisen Sie in die norwegischen Wälder oder Berge Norwegens, um die schönen Farben der Bäume zu sehen.

8. Buchen Sie eine Reise nach Tromsø zum Tromsø International Film Festival (TIFF) im Januar.

9. Machen Sie Kürbissuppe und laden Sie Ihre Freunde zum "høsttakkefest" (Erntedankfest) ein.

10. Kaufen Sie Krabben und laden Sie Ihre Freunde zu einem "krabbefest" (Krabbenfest) ein. Oder fahren Sie nach Südnorwegen, um dort Krabben zu essen.

Wetter und Klima vor Ort

Im Herbst verliert das Festland mehr an Wärme als das Meer, sodass die Temperaturen der Küstenbereiche allmählich am höchsten sind. Im  September herrschen am äußeren Teil des Oslofjords normalerweise die höchsten Durchschnittstemperaturen Norwegens. Etwas später im Herbst ist es dann meistens an den westnorwegischen Küsten von Rogaland und Hordaland am wärmsten.

Oft geht der Herbst schon im Oktober in den Winter über, meistens jedoch erst Mitte bis Ende November. Die Unterschiede zwischen Nord und Süd sind nicht so stark ausgeprägt wie im Frühling. Allerdings sind Nordnorwegen und bergige Regionen frühere Kandidaten für den Herbst als die Bereiche an den Küsten und im Binnenland.

Unsere anderen drei Jahreszeiten

Mehr erfahren

Your Recently Viewed Pages
Ad
Ad
Ad