Skip to main content

Von März bis Mai werden die Tage im ganzen Land länger und wärmer. Der schmelzende Schnee schafft überall natürliche Wasserfälle, das Blumenmeer zaubert den Menschen ein Lächeln ins Gesicht – der norwegische Frühling ist ein wundervolles Erlebnis.

Der norwegische Frühling ist gar nicht so einfach zu definieren. Mal kommt er früh, mal kommt er spät. Manchmal ist es heiß, manchmal kühl bis in die Sommermonate hinein. Während viele die Tagundnachtgleiche rund um den 20. März als den ersten Tag der Saison betrachten, beginnt der Frühling in einigen Teilen des Landes manchmal sogar Ende Februar.

Viele Menschen besuchen in der Osterwoche die Berge, um sich im Schnee zu vergnügen, bevor er wegschmilzt. Frühlings-Skifahren in der Sonne im T-Shirt – was könnte es Schöneres geben? Vergessen Sie aber nicht auf Sonnencreme!

Wenn im Mai die Blumen aufblühen, tun wir Norweger es ihnen nach. Nach dem langen Winterschlaf explodiert die Natur jetzt nahezu – mit zum Leben erwachenden Bäumen und Blumen, Schnee in den Bergen und Schmelzwasser, das die Wasserfälle, Flüsse und Seen anschwellen lässt. Die blühenden Obstbäume am Hardangerfjord sind ein unvergesslicher Anblick.

Wir Norweger haben sogar ein eigenes Wort für das freudige Gefühl, das unser Herz um diese Jahreszeit höher schlagen lässt: Springfulness! Und nirgendwo erlebt man dieses Gefühl intensiver als bei den norwegischen Fjorden.

Zeit zum Feiern

Der Mai beschert uns Norwegern viele Feiertage – kein Wunder, dass wir diese Jahreszeit lieben! Am lustigsten geht es am Nationalfeiertag am 17. Mai zu.

Zwar ist der Frühling ein launiger Geselle und kann sogar mitten im April noch mit Schneefällen überraschen, jedoch hat man garantiert die Gelegenheit für das erste „utepils“ – einem kühlen Bier an einem sonnigen Tag im Freien. Der Frühling ist die perfekte Zeit für eine Städtereise, mit vielen Sehenswürdigkeiten und Erlebnissen drinnen wie draußen. Packen Sie auch gute Schuhe ein!

Viele norwegische Städte sind gemütlich wie kompakt und können leicht zu Fuß erkundet werden. Werfen Sie einen Blick auf diese ausgezeichneten Routen, um die größten Städte Norwegens in 10.000 Schritten zu erkunden.

Wie man sich für den Frühling kleidet

In den Frühlingsmonaten März, April und Mai trauen Sie am besten Ihren eigenen Augen nicht. Bis Sie die Jacke angezogen und die Schnürsenkel zugebunden haben, hat sich das Wetter vielleicht schon wieder verschlechtert. Oder die Sonne lässt sich plötzlich sehen.

Das Wetter kann sich in Norwegen im Handumdrehen ändern, vor allem in den Bergen. Denken Sie deshalb an gutes Schuhwerk und warme Kleidung – egal wie das Wetter aussieht, bevor Sie einen Fuß vor die Tür setzen. Das Frühlingswetter lässt sich nur schwer voraussagen. Tragen Sie daher mehrere Schichten – so ist man auf Sonne, Regen und sogar Schnee vorbereitet. Und, wie wir Norweger sagen: Wolle ist Wonne!

Beim Sightseeing in der Stadt ist der Regenschirm ein hilfreicher Gefährte. Draußen in der Natur sollten Sie stattdessen lieber eine Regen- oder Windjacke dabeihaben. Eine Sonnenbrille ist immer eine gute Idee. Und wenn Sie die Sonne in den Bergen genießen wollen, sollten Sie an den Sonnenschutz denken – vor allem dann, wenn noch Schnee liegt! Der weiße Schnee spiegelt das Sonnenlicht wider und kann schnell zu einem Sonnenbrand führen.

Holen Sie sich die aktuelle Wettervorhersage

Werfen Sie einen Blick auf die regionale Wettervorhersage von Yr.no, zur Verfügung gestellt vom Norwegischen Meteorologischen Institut und der Norwegischen Rundfunkgesellschaft (NRK). Laden Sie Yrs kostenlose Wetter-App für iOS oder Android herunter.

Kulinarik in der kalten Jahreszeit

Im Frühling und vor allem in der Osterzeit kommen Lammgerichte auf den Tisch. Die ersten Kartoffeln, der erste Spargel und der erste Bärlauch gehören zu den Leckerbissen, die norwegische Feinschmecker direkt in den gastronomischen Himmel befördern. Dasselbe gilt für frischen Fisch, darunter Hering und vor allem Skrei – der berühmte Kabeljau ist der leckere Star der Inselgruppen der Lofoten und Vesterålen.

Kurz vor Sommerbeginn betreten Rhabarber und verschiedene Salate in ihrer ganzen blättrigen Pracht die kulinarische Bühne. Jetzt lassen sich auch (buchstäblich) die Früchte der Herbsternte genießen – probieren Sie an einem sonnigen Tag erstklassigen Cider und Apfelsaft.

Springfulness

– Frühlingsgefühle auf Norwegisch! Endlich wieder die wärmende Sonne im Gesicht haben … kennen Sie das Gefühl?

Die Geräusche, Gerüche und Farben des Frühlings produzieren Serotonin im Gehirn, das eine besondere Art von Glück freisetzt. Dieses Gefühl nennen wir Springfulness – man spürt es vor allem rund um die majestätischen Landschaften Fjord Norwegens.

Lassen Sie sich von diesen 7 Frühlingserlebnissen in Fjord Norwegen inspirieren!

Profitieren Sie von Top-Angeboten

Holen Sie mit unseren ausgewählten Reiseunternehmen das Beste aus Ihrem Norwegen-Urlaub heraus.

Vor kurzem angesehene Seiten