Dynamic Variation:
Book
Choose Language
Search & Book
Search
or search all of Norway
Kåfjord Kåfjord
Credits
Kåfjord.
Photo: Magnus Ström / www.nordnorge.com / Kåfjord
Campaign
Partner
Ad

Wandern Sie drauf los!

In Norwegen hat jeder das uneingeschränkte Recht, die Natur zu genießen und ihre Früchte zu nutzen. Dazu gehören auch die Nationalparks.

Die Erholung im Freien ist ein wesentlicher Bestandteil norwegischer Identität. Dies liegt u. a. daran, dass wir so ziemlich überall hingehen dürfen, wohin wir wollen. Solange es sich um offenes Gelände handelt, sorgt dieses Recht – auch Jedermannsrecht genannt – dafür, dass wir die Welt da draußen so genießen können, wie wir lustig sind. Und das gilt auch für Sie, wenn Sie in Norwegen sind.

Natürlich gibt es auch ein paar Regeln und Vorschriften zu beachten. Die sind aber nicht so zahlreich und schwierig, dass man sie sich nicht merken könnte.

Ursprünglich war das Zugangsrecht ein traditionelles Recht aus uralten Zeiten. Seit 1957 ist es Bestandteil der Gesetzgebung für das Jedermannsrecht („allmannsretten“). Dieses gibt jedem das Recht, sich gleichberechtigt in der freien Natur zu bewegen.

Nur folgende Voraussetzungen sind hierfür zu beachten: Seien Sie rücksichtsvoll und umsichtig. Richten Sie keinen bleibenden Schaden an. Und hinterlassen Sie die Landschaft so, wie Sie sie gerne vorfinden würden. Gar nicht so schwer, oder?

Wie Sie sehen, geht es bei diesem Recht um Respekt für die Natur und darum, dass sich Besucher gegenüber Landwirten und Grundbesitzern, anderen Nutzern und der Umwelt rücksichtsvoll verhalten.

Die Spuren entfernen für bleibende Erinnerungen

Was heißt das für mich?

Sie können überall auf dem Land sowie in den Wäldern oder Bergen ein Zelt für die Nacht aufstellen – oder auch unterm freien Sternenhimmel übernachten. Ausgenommen hiervon sind bewirtschaftete Felder und Rastplätze. Achten Sie nur darauf, einen Mindestabstand von 150 Metern zum nächsten bewohnten Haus bzw. zur nächsten bewohnten Hütte einzuhalten.

Wenn Sie mehr als zwei Nächte an derselben Stelle übernachten wollen, müssen Sie die Grundbesitzer um Erlaubnis bitten. Dies gilt nicht für die Berge oder sehr entlegene Bereiche.

Entleerungsstellen sind ausgewiesen. Das Entleeren von Toiletten an anderen Stellen ist strengstens verboten.

Vom 15. April bis zum 15. September sind offene Feuer in oder in der Nähe von bewaldeten Bereichen verboten. Wenn Sie zu anderen Zeiten im Jahr ein Feuer entfachen, achten Sie bitte darauf, keine Schäden zu verursachen.

Sie dürfen im Allgemeinen Beeren, Pilze und Wildblumen sammeln oder pflücken. Nur für die Moltebeere gelten in den meisten Regionen Nordnorwegens Sonderregelungen.

Sie dürfen ohne Angelschein auf Seefisch angeln, solange Sie dies für Ihren eigenen Verzehr tun.

Wo darf ich das?

Das Jedermannsrecht gilt für die offene Natur, auch „nicht eingezäuntes Land“ genannt. Das heißt, Land, das nicht bewirtschaftet wird. In Norwegen umfasst dieser Begriff die meisten Ufer- und Küstenbereiche, Moorland, Wälder und Berge. Kleine Inseln mit unbewirtschaftetem Land inmitten von bewirtschaftetem Land gelten nicht als offene Natur.

Das Jedermannsrecht gilt nicht für „eingezäuntes Land“. Dies ist privat und umfasst bewirtschaftete Landflächen wie gepflügte Felder mit oder ohne Pflanzen sowie Wiesen, Weiden und Gärten. Auch junge Anpflanzungen, Baugrundstücke und Industriebereiche gehören dazu.

Vom 15. Oktober bis zum 30. April, wenn der Boden gefroren oder mit Schnee bedeckt ist, dürfen Sie Felder und Wiesen jedoch wieder betreten. Bitte beachten Sie, dass der Begriff „eingezäuntes Land“ nicht bedeutet, dass die Fläche auch wirklich eingezäunt sein muss.

Weitere Infos zum Jedermannsrecht.

Nutzen Sie das ganze Unterhaltungsprogramm der Natur

Mehr erfahren

Your Recently Viewed Pages
Ad
Ad
Ad