Dynamic Variation:
Book
Choose Language
Search & Book
Norway Now
Search
or search all of Norway
Hellesylt Hellesylt
Credits
Hellesylt.
Photo: Mattias Fredriksson Photography AB - Vistinorway.com
Campaign
Partner

Freiheit auf zwei Rädern

Auf einer gemütlichen Spazierfahrt durch malerische Städtchen können Sie entspannen und richtig Energie tanken. Wenn Sie lieber kräftig in die Pedale treten, probieren Sie eine schweißtreibende Bergtour in der vielfältigen Landschaft Norwegens.

Stimmt schon, auf Bildern vermittelt Norwegen den Eindruck, ein Radurlaub sei nur was für die Fittesten unter uns: Die Berge sind hoch, Abfahrten manchmal ganz schön steil und die ein oder andere Strecke durchaus unwegsam.

Doch dank seiner hervorragenden Infrastruktur und der vielen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade ist Norwegen ein spannendes Urlaubsland für Radfahrer – selbst für die bequemen Stubenhocker unter uns.

„Es ist nicht die Anstrengung auf der Strecke, sondern die Landschaft, die den Atem raubt“, wird oft gesagt. Was wie ein Klischee klingt, ist in Norwegen Wirklichkeit. Radeln Sie zum Beispiel der Küstenstraße Kystriksveien entlang, die Sie an zerklüfteten Bergen, mittelalterlichen Kirchen, Sandstränden und unzähligen Inseln vorbeiführt.

Im hohen Norden scheint nicht nur die Mitternachtssonne. Auch Vogelfelsen und die kleinen Fischerorte der Inselgruppen Lofoten und Vesterålen erreicht man gut auf zwei Rädern.

Eine weitere Route, der Rallarvegen („Bahnarbeiter-Weg“) mit seinen steilen Abhängen und wilden Wasserfällen, wurde von der Zeitschrift Travel and Vacation als schönster Radweg Norwegens bezeichnet.

Und falls Sie nicht gern bis in alle Einzelheiten planen: Norwegen hat zehn nationalen Radrouten, die alle Teile des Festlands miteinander verbinden. Hier kommen Sie an großen und kleinen Städten vorbei und können die meisten verkehrsreichen Straßen vermeiden.

Wie fast überall auf der Welt stehen auch in Norwegen die Umwelt und der Klimawandel auf der politischen Tagesordnung. Wenn Sie aufs Auto verzichten und sich stattdessen aufs Rad schwingen, werden Sie daher von den meisten Einheimischen auf viel Sympathie stoßen. Mit dem Rad sind Sie der Natur, den örtlichen Traditionen und vielen verborgenen Schätzen der Landschaft viel näher als mit dem Auto.

Ad

Flitzen Sie über spektakuläre Radwege

Telemark
Telemarkskanalen
Kåre Pedersen
Road cycling along the Atlantic Road
Atlanterhavsveien
Mattias Fredriksson/visitnorway.com
Hemsedal Bike Park
Hemsedal
Hemsedal.com/Steffen Gulbrandsen
Cycling in Hamnøya, Lofoten
Hamnøya, Lofoten
CH - Visitnorway.com

Gut gewappnet mit Cyclists Welcome

Dass Radfahrer willkommen sind, ist hoffentlich selbstverständlich. Doch „Cyclists Welcome“ ist ein Programm, das es in vielen europäischen Ländern gibt, so auch in Norwegen. Unternehmen mit der Cyclists-Welcome-Plakette – Unterkunftsbetriebe, Touristinformationen und Ausflugsziele in Norwegen – haben sich verpflichtet, Radfahrern einen besonders guten Service zu bieten. Hierzu gehören sichere Abstellplätze für Ihr Rad, Flickzeug, Informationen über nahe gelegene Routen und vieles mehr.

Weitere Informationen finden Sie unter: cyclingnorway.no

Der Rallarvegen (Bahnarbeiter-Weg) ist die beliebteste Radstrecke Norwegens. Sie beginnt 1000 Meter über dem Meeresspiegel, um dann allmählich in den Fjord abzufallen. Der Weg wurde nach den Bahnarbeitern benannt, auf Norwegisch „rallar“, die Anfang des 20. Jahrhunderts die Bahnstrecke der Bergenbahn bauten.

Hinterlassen Sie‘s so, wie Sie‘s vorgefunden haben

Nehmen Sie nur Ihre Erinnerungen mit

Wir Norweger sind davon überzeugt, dass jeder für den Schutz unserer Natur verantwortlich ist. Die freie Natur und das Leben draußen zu genießen, ist unser Volkssport. Dies spiegelt sich in unserer Einstellung zum Schutz und zur Nutzung der Natur wider.

Ob Wandern in den Bergen oder Radfahren auf einer idyllischen Waldstraße – wir Norweger versuchen immer, die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten. Hinterlassen Sie die Landschaft so, wie Sie sie gerne vorfinden würden – das ist das Mantra, ganz gleich, ob Sie in der freien Natur oder einem kleinen Fischerdorf unterwegs sind.

Lebensqualität, darum geht es – nicht nur jetzt, sondern auch in der Zukunft. Zu erkennen, dass alle anderen genauso wichtig sind wie wir selbst, und Maßnahmen zu ergreifen, um diesen Gedanken in allen Lebensbereichen umzusetzen. Nicht einfach, und auch nicht schnell zu verwirklichen. Und doch unglaublich lohnenswert!

Der Trail-Verhaltenskodex

Mit Grips und Benimm auf dem Trail

Auf tollen Trails zu biken, ist kein Recht, sondern ein Privileg. Die Norwegische Organisation für Mountainbiking (NOTS) bittet eindringlich darum, auf Trails und Loipen Rücksicht aufeinander zu nehmen. Hier finden Sie die wichtigsten Richtlinien für clevere Mountainbiker.

• Seien Sie rücksichtsvoll und lassen Sie Fußgängern und Skifahrern den Vorrang.
• Drosseln Sie Ihr Tempo. Gefährden oder belästigen Sie andere nicht.
• Bauen Sie keine neuen Trails.
• Überqueren Sie Pisten nur, wenn nötig.
• Meiden Sie unbefestigte Trails nach heftigen Regenfällen.
• Fahren Sie nicht auf Loipen, wenn die Schneedecke zu locker ist.
• Machen Sie den Trail nicht breiter.

• Tragen Sie Ihr Bike durch sumpfige oder feuchte Gebiete, um tiefe Furchen zu vermeiden. 
• Blockieren Sie nicht das Hinterrad, wenn Sie einen steilen Hügel hinabfahren.
• Der bergaufwärts fahrende Biker hat Vorrang.
• Vermeiden Sie die beliebtesten Loipen zu den Stoßzeiten am Wochenende und an Feiertagen.

Erleben Sie während Ihres Radurlaubs auch das kulinarische Norwegen

Angebote für Radurlauber

Und es gibt noch viel mehr zu erkunden – warum erst bis zum Urlaub warten, um zu entdecken, was Ihnen gefallen könnte?

×

Mehr erfahren

Your Recently Viewed Pages
Ad
Ad
Ad