Dynamic Variation:
Book
Choose Language
Search & Book
Norway Now
Search
or search all of Norway
Stegastein, Aurlandsfjellet Stegastein, Aurlandsfjellet
Credits
Stegastein, Aurlandsfjellet.
Photo: Kjetil Rolseth/National Tourist Routes
Campaign
Partner
Ad

Das beste aus zwei Welten

Wundervolle Naturlandschaften, behutsam ergänzt um Kunst, Design und Architektur: Das finden Sie an ausgewählten Straßen in Norwegen vor. So kommen Sie der Natur auf neue und überraschende Weise noch näher. Entdecken Sie die vielfach ausgezeichneten norwegischen Landschaftsrouten.

Auf einer Reise mit dem Auto lässt sich ein neues Land besonders gut erkunden. Manchmal kann sich jedoch das Gefühl einschleichen, man sei nicht richtig dabei oder es fehle etwas. Etwas ... Spürbares. Die Gegend zu erleben. Den Ort anzufassen und einzuatmen.

Seit einigen Jahren mischen Architektur und Design aus Norwegen ganz vorne mit. Und auch in die Natur mischen sie sich vermehrt ein. An 18 ausgewählten Straßen haben sie Hand an die Landschaft gelegt – nicht um den Weg zu versperren, sondern um die Kulisse zu verfeinern und neue Erfahrungen zu ermöglichen. Die Rede ist von der Initiative der norwegischen Landschaftsrouten. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, Natur, Architektur und Design aus Norwegen zu etwas zu kombinieren, das die Gesamtheit ihrer Einzelteile übertrifft.

Die 18 Routen befinden sich in West-, Mittel- und Nordnorwegen, an den Küsten und in den Bergen. Insgesamt umfassen sie 1850 Kilometer. Das Projekt dauerte knapp zwei Jahrzehnte und kostete Hunderte Millionen kroner.

„Landschaftlich reizvolle Fernstraßen gibt es auch anderswo. Was dieses Projekt so einzigartig macht, ist der Einsatz spektakulärer Architektur und Kunst. So hat das noch niemand vor uns gemacht,“ erzählt Per Ritzler von der norwegischen Straßenbauverwaltung.

Die Arbeiten umfassen den Bau von Rastplätzen, Parkflächen und Aussichtspunkten sowie das Abholzen von Vegetation. Einige der besten Architekten und Designer Norwegens haben an den Projekten mitgearbeitet. Hierzu gehören Snøhetta, Reiulf Ramstad Arkitekter, Jensen & Skodvin und Carl-Viggo Hølmebakk. Auch einige ausländische Experten haben sich beteiligt, darunter die französisch-amerikanische Künstlerin Louise Bourgeois und der Schweizer Architekt Peter Zumthor.

Ausgewählte Norwegische Landschaftsrouten

Ryfylke

Foto: Roger Ellingsen/Statens vegvesen

Click to activate

Alles auf einen Blick – in nur 3 Minuten

Die 18 Landschaftsrouten

Norwegische Landschaftsroute Varanger (160 km, 123 m ü. d. M., 0 Fähren, Wintermeldung)

Diese hoch im Norden gelegene Straße am Meer macht besinnlich: Während der Fahrt unter dem Lichtspiel der Natur sinnen Sie vielleicht über die menschlichen Dramen nach, die sich hier im Laufe der Jahre zugetragen haben könnten. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Varanger.

Norwegische Landschaftsroute Rondane (75 km, 1060 m ü. d. M., 0 Fähren, Wintermeldung)

Rondane ist eine große, nahezu unberührte Hochebene mit zehn Berggipfeln, die über 2000 m hoch sind. Sie ist außerdem der erste Nationalpark Norwegens. Rondane ist zugleich still und erbarmungslos, heiter und wild. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Rondane.

Norwegische Landschaftsroute Havøysund (67 km, 233 m ü. d. M., 0 Fähren)

Nur wenige Menschen verschlägt es je so hoch in den Norden. Doch genau dort, wo diese abwechslungsreiche, malerische Straße endet, direkt am Meer und nicht weit vom Nordkap entfernt – stoßen Sie auf ein florierendes kleines Fischerdorf. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Havøysund.

Norwegische Landschaftsroute Sognefjellet (108 km, 1434 m ü. d. M., 0 Fähren, Wintermeldung)

Überquert man Norwegens höchsten Gebirgspass (1434 m), der einen  Blick auf den längsten und tiefsten Fjord des Landes gewährt, versetzt einen die dargebotene Naturkulisse ins Staunen. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Sognefjellet.

Norwegische Landschaftsroute Senja (102 km, 287 m ü. d. M., 0 Fähren)

Die schmalen, kurvenreichen Straßen der Insel Senja führen im Zickzack durch die dramatischen Berge, die sich direkt aus dem Meer erheben und den Fahrer einer sehr direkten Begegnung mit dem Ozean aussetzen. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Senja.

Norwegische Landschaftsroute Valdresflye (49 km, 1389 m ü. d. M.,
0 Fähren, Wintermeldung)

Eine Alternativstrecke für Reisende in Richtung Norden, führt diese Bergstraße durch eine riesige, baumlose Fläche mit Aussicht auf Jotunheimen – Heimat der höchsten Gipfel Norwegens. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Valdresflye.

Norwegische Landschaftsroute Andøya (58 km, 65 m ü. d. M., 0 Fähren)

Zwischen Sandstrände und schroffe Berggipfel gedrängt, präsentiert die Andøya-Route eine Vielfalt an – lieblichen und rauen – Naturlandschaften, Wildtieren und uralter Küstenkultur. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Andøya.

Norwegische Landschaftsroute Gaularfjellet (114 km, 784 m ü. d. M.,
0 Fähren, Wintermeldung)

Eine weniger bekannte Route, die einem verborgenen Schatz gleicht. Sie folgt dem Verlauf des von den Bergseen hinunterfließenden Gewässers bis zum Fjord und führt durch wilde Stromschnellen und Wasserfälle hindurch. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Gaularfjellet.

Norwegische Landschaftsroute Lofoten (230 km, 59 m ü. d. M., 0 Fähren)

Sorry, wenn wir auf Klischées zurückgreifen – aber die Landschaft der Inselgruppe der Lofoten ist wahrhaftig atemberaubend. Die Straße führt Sie direkt ins Herz einer der ungewöhnlichsten und beliebtesten Reiseziele Norwegens. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Lofoten.

Norwegische Landschaftsroute Aurlandsfjellet (47 km, 1306 m ü. d. M., 0 Fähren, Wintermeldung)

Auf der Reise von Fjord zu Fjord sollte man diese Straße von Osten nach Westen entlangfahren – mit Stegastein, dem wohl überwältigendsten Aussichtspunkt aller Landschaftsrouten, als Höhepunkt. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Aurlandsfjellet.

Norwegische Landschaftsroute Helgelandskysten (433 km, 346 m ü. d. M.,
6 Fähren)

Diese den Polarkreis durchquerende Strecke ist mit 430 km die längste Landschaftsroute. Sie führt Sie am größten Gezeitenmahlstrom der Welt, an dem sagenumwobenen Berg Torghatten und an den auf der UNESCO-Liste aufgeführten Vega-Inseln vorbei. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Helgelandskysten.

Norwegische Landschaftsroute Hardanger (158 km, 275 m ü. d. M., 2 Fähren)

Die Region Hardanger ist die „Postkartenschönheit“ Norwegens. Fjorde und Berge, Kulturlandschaften und eine uralte Zivilisation – all das können Sie von der Straße aus bewundern. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Hardanger.

Norwegische Landschaftsroute Atlanterhavsvegen (36 km, 30 m ü. d. M., 0 Fähren)

Die Atlantikstraße ist eine der dramatischsten Strecken der Welt. Sie durchquert die Mündung eines Fjords, indem sie mithilfe von acht Brücken über Schären und winzige Inseln hinweghüpft. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Atlanterhavsvegen.

Norwegische Landschaftsroute Hardangervidda (67 km, 1250 m ü. d. M.,
0 Fähren)

Mit 6500 km² ist die Hardangervidda die größte Hochebene Nordeuropas. Die gesamte Fläche ist ein Nationalpark mit überwältigenden Naturlandschaften und einer vielfältigen Tierwelt. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Hardangervidda.

Norwegische Landschaftsroute Geiranger – Trollstigen (104 km, 1038 m ü. d. M., 0 Fähren, Wintermeldung)

Sowohl der kurvenreiche Bergpass Trollstigen als auch der auf der UNESCO-Liste aufgeführte Geirangerfjord sind weltberühmt. Sie sind durch diese dramatische Gebirgsstraße mit zahlreichen atemberaubenden Aussichtspunkten verbunden. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Geiranger – Trollstigen.

Norwegische Landschaftsroute Ryfylke (183 km, 972 m ü. d. M., 3 Fähren, Wintermeldung)

Diese an Fjorden und über Berge führende Straße ist voller Kontraste. Keine 20 Minuten von Ihrem Ausgangspunkt entfernt befindet sich der Pfad zur Felskanzel Preikestolen. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Ryfylke.

Norwegische Landschaftsroute Gamle Strynefjellsvegen (27 km, 1139 m ü. d. M., 0 Fähren, Wintermeldung)

Der Bau dieser alten Straße, die durch das Stryn-Gebirge führt, wurde 1884 fertiggestellt. Hauptattraktion ist die 27 km lange Straße selbst sowie die wunderschönen Naturlandschaften, die sie umgeben. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Gamle Strynefjellsvegen.

Norwegische Landschaftsroute Jæren (41 km, 35 m ü. d. M., 0 Fähren)

Diese im Südwesten Norwegens gelegene Straße und ihre Landschaft sind ganz anders als die anderen Routen. Es ist eine Hauptstraße mit Blick auf das offene Meer. Sie führt durch eine Küstenlandschaft, die im übrigen Norwegen ohnegleichen ist. Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Jæren.

Laden Sie die App herunter

Sie möchten weitere Informationen über die Norwegischen Landschaftsrouten, auf die Sie unterwegs zugreifen können?
Die Visit Norway App ist voller nützlicher Infos mit Landkarten und Kontaktangaben für alle Reiseziele.

Hier gehts zum Download:
App Store
Google Play

Mehr erfahren

Your Recently Viewed Pages
Ad
Ad
Ad