Skip to main content

Die Gesetze der Natur

Dieses Verhalten wünschen sich die Tiere von Ihnen, wenn Sie in der Natur unterwegs sind.

Die Natur ist mein Zuhause. Besuchen Sie uns gerne, aber tragen Sie bitte dazu bei, die Natur sauber und unberührt zu halten.

Das norwegische Jedermannsrecht ist die beste Anleitung für das Verhalten in der freien Natur!

Wir sind für kalte Winternächte gemacht ...

... aber Sie vermutlich nicht?

Wenn es eines gibt, was Sie über das norwegische Wetter wissen sollten, dann die Tatsache, dass es sich innerhalb kürzester Zeit ändert. Das gilt vor allem für die Berge und die Arktis. Aus einem ruhigen, schönen Sommertag kann schnell ein kalter, windiger Tag werden.

Das Beste, was Sie tun können, ist eine gute Reiseplanung. Im Bergkodex finden Sie einige Tipps: Nehmen Sie beispielsweise immer genügend Essen und zusätzliche Kleidung in Ihrem Rucksack mit.

Wir tragen jeden Tag einen dicken Pelzmantel und unsere Pfoten verfügen über eine Art integrierten Kälteschutz. Trotzdem gelten wir in Norwegen als bedrohte Tierart.

Wie Sie sich vorstellen können, ist es also wichtig, sich auf die Bedingungen vorzubereiten, die Sie vorfinden werden.

Informieren Sie sich über die Wetterprognosen und kleiden Sie sich entsprechend. Vergessen Sie dabei nicht, wie wichtig festes Schuhwerk ist. Rutschige Schuhe sind besonders schlimm!

Und achten Sie darauf, dass Sie in die richtige Richtung gehen, damit Sie nicht den Rettungsdienst anrufen müssen. Vielleicht können Sie das aber auch überhaupt nicht, da Ihr Telefon keinen Empfang hat. Upps!

Und da wir gerade von Notfällen reden... manchmal kann es natürlich auch dringende Bedürfnisse geben, die sich nicht aufschieben lassen.

Benutzen Sie dann aber bitte nach Möglichkeit öffentliche Toiletten. Sollten Sie Ihr Geschäft in der Natur erledigen müssen, achten Sie bitte darauf, dass Sie sich nicht in der Nähe von Wanderwegen, Wasserquellen und Campingplätzen befinden.

Nehmen Sie eine kleine Schaufel oder einen Stock, um ein Loch zu graben und decken Sie das Toilettenpapier/Taschentuch und ... naja, den ganzen Notfall ... zu, wenn Sie fertig sind.

Riecht es hier nach ... Kaffee?

Denken Sie daran, dass es zwischen dem 15. April und dem 15. September nicht erlaubt ist, ein Feuer im Freien zu entzünden. Sie können freigegebene Feuerstellen benutzen, sofern die umliegende Natur nicht zu trocken ist. Bringen Sie bitte selbst Holz mit und verwenden Sie trockene Zweige zum Anzünden des Feuers.

Auch für das Aufstellen eines Zeltes gibt es in Norwegen Regeln. Achten Sie darauf, dass Sie diese befolgen, um Ihre Zeltnachbarn oder uns nicht zu stören.

Auf einem Campingkocher können Sie Nahrungsmittel und Kaffee zubereiten.

Was eignet sich optimal als Outdoor-Snack? Fisch natürlich! (okay, Geschmäcker sind verschieden...)

Aber keine Schokoladenverpackungen. Nehmen Sie deshalb bitte am Ende Ihren Abfall mit!

Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie auch den Müll mitnehmen könnten, den Sie herumliegen sehen. Wenn das jeder macht und den Abfall in den nächsten Mülleimer wirft, bleibt unsere Natur sauber. Dann wird es beim nächsten Mal genauso schön sein, wenn Sie wiederkommen.

Wir posieren gerne für ein Foto ...

... aber benutzen Sie bitte ein Zoomobjektiv! Wir mögen es nicht, wenn man uns zu nahekommt. Das ist beängstigend und könnte uns wütend machen. Halten Sie bitte einen Mindestabstand von 200 Metern ein!

Nehmen Sie an einer geführten Tour im Dovrefjell-Gebirge teil, wenn Sie unsere Moschusochsenherde beobachten möchten. Die Reiseleiter wissen eine Menge über uns und darüber, wo wir uns gerne aufhalten.

Vergessen Sie bitte außerdem nicht, dass es Regeln für das Verhalten in unseren Nationalparks und Schutzgebieten gibt.

Wir haben wundervoll bunte Schnäbel!

Wir zeigen sie auch gerne, aber wir brauchen auch ab und zu unsere Ruhe. Vor allem, wenn wir unsere Eier ausbrüten oder Zeit mit unserem Nachwuchs verbringen. Es ist schon laut genug, wenn Tausende von hungrigen Jungtieren unsere Aufmerksamkeit fordern.

Gerne können Sie sich für geführte Vogelbeobachtungen oder Safaris anmelden. Vom Eisvogel über den Adler bis zum Papageientaucher gibt es so viele spannende Arten zu sehen ...

Wichtig ist auch, dass Sie daran denken, dass nur wir, die Waldkönige, uns frei in der Natur bewegen dürfen.

Folgen Sie bitte den ausgewiesenen Wegen.

Wussten Sie, dass es zwischen 10 und 100 Jahren dauern kann, bis sich die Natur von Spuren erholt, die Sie hinterlassen haben?

Bleiben Sie bitte stets zusammen, wenn Sie als Gruppe unterwegs sind!

Entfernen Sie sich nie weit von Ihrer Gruppe und lassen Sie niemanden ohne Absprache zurück.

Lassen Sie uns bitte den Vortritt, sollten Sie auf unsere Herde treffen. Treten Sie bitte zur Seite und halten Sie Abstand.

Wie ich bereits sagte: Die Natur ist mein Zuhause.

Respektieren Sie also bitte die Bewohner der Region, sowohl Zwei- als auch Vierbeiner und Flossentiere.

Das bezieht sich auch auf uns Nutztiere.

Wir wissen, dass wir sehr niedlich sind. Streicheln oder füttern Sie uns aber bitte nicht. Dann werden wir krank.

Denken Sie bitte daran, die Gatter hinter sich zu schließen, wenn Sie unser eingezäuntes Weideland passieren. Unsere Besitzer mögen es gar nicht, wenn wir weglaufen ...

Einige von uns sind jedoch regelmäßig mit Menschen zusammen und verbringen gerne Zeit mit Ihnen und Ihren Kindern.

Auf und in verschiedenen norwegischen Bauernhöfen, Elchzentren und Zoos haben Sie die Möglichkeit, uns zu treffen.

Die norwegische Natur ist atemberaubend schön. Helfen Sie uns dabei, sie so zu erhalten. Lassen Sie wie wir nichts zurück.

Vielleicht sehen meine Walfreunde und ich Sie ja auf einer Safari?

Credits: Oslo Assembly og Eirik & Johannes | Video right holders: Arne Nævra / NRK / The Footage company & Nautilus Film

Maßgeschneiderte Outdoor-Abenteuer

Filtern Sie Ihre Suche und finden Sie Ihre Lieblingsaktivität.

Ideen für die nächste Reise

Vor kurzem angesehene Seiten