Skip to main content

Weltklasse-Museen, kultige Architektur, Michelin-Restaurants, historische Hotels, aufregende Straßenkunst und Skulpturenparks: Hier sind unsere Top-Tipps für alle, die bei ihrem Norwegen-Urlaub kulturelle Highlights mit kulinarischen Höhenflügen kombinieren wollen.

 

1. Entdecken Sie die schönsten Parks

In Norwegens Skulpturenparks treffen Natur und Kultur aufeinander und ergeben zusammen etwas Großes, Einzigartiges. Zu den Top-Sehenswürdigkeiten gehört der Vigeland Park und der Ekeberg Park in Oslo, das Kulturreiseziel Ramme in Vestby und das Kistefos Museum in Hadeland. Letzteres erhielt 2019 mit der Eröffnung des spektakulären Museumsgebäudes The Twist viel internationale Aufmerksamkeit.

Auf einer kleinen Insel außerhalb der Stadt Stavanger können Sie den Blumenpark Flor & Fjære besuchen. Die weißen Strände, Palmen, Wasserfälle, Bonsai-Bäume und mehr als 50.000 Blumen geben einem das Gefühl, in eine andere Welt einzutauchen. In Sunnhordaland finden Sie das stattliche, 1665 erbaute Landhaus Baroniet Rosendal. Es ist umgeben von einem herrlichen Rosengarten – ein toller Ort, den Gedanken freien Lauf zu lassen und auch die Kinder werden es hier lieben!

2. Street Art vom Feinsten

In den letzten Jahren haben sich mehrere Orte in Norwegen zu aufregenden Outdoor-Galerien entwickelt, die jeder gratis bewundern kann. Aus aller Welt pilgern Street Art-Enthusiasten nach Bergen und Stavanger, um die Graffitis und Malereien zu sehen. Wenn Sie nach Haugesund fahren, achten Sie auf das Wandgemälde des norwegischen Popkünstlers Pushwagner.

Wer denkt, dass diese urbane Kunstform nur großen Städten vorbehalten ist, der irrt jedoch. Großartige Street Art gibt es überall, von verlassenen Gebäuden auf den Lofoten im Norden bis zu den weißen Holzhauswänden in Flekkefjord im Süden.

3. Norwegens Kulturerbe

Acht Orte in Norwegen stehen auf der UNESCO-Welterbeliste. Diese sind kulturelle wie natürliche Stätten, die für die Menschheit von großer Bedeutung sind. Die Liste ist sehr vielfältig und umfasst alles von Stabkirchen und alten Herrenhäusern bis hin zu kleinen Fischerdörfern und Fjorden. Bryggen, der mittelalterliche Kai in Bergen, war der erste Ort, der 1979 in die Liste aufgenommen wurde. Der jüngste Neuzugang war 2015 das Industrieerbe Rjukan-Notodden.

Neben den UNESCO-Stätten gibt es noch viele weitere gut erhaltene kulturelle Wahrzeichen, die definitiv einen Besuch wert sind. Wenn Sie einen Urlaub in der Telemark planen, besuchen Sie die Kirche in Sauherad, die für ihre Dämonenbilder bekannt ist. Oder in Trøndelag (Mittelnorwegen) die Insel Leka, die wegen ihrer ungewöhnlichen Geologie „rote Insel“ genannt wird. Entdecken Sie die mysteriösen Höhlenmalereien inmitten des roten Gesteins.

Um das Beste aus der Besichtigung einer kulturellen Stätte herauszuholen, empfiehlt sich eine geführte Tour.

4. Das Leben am Land

Frische Landluft ist die beste Medizin für gestresste Stadtbewohner. Ob in einem traditionellen Bauernhaus oder einem edlen Landgut – das herrliche Flair am Land verwandelt Ihren Urlaub in ein unvergessliches Erlebnis. Diese wunderschönen Unterkünfte bieten lokales, meist hausgemachtes Essen sowie einzigartige Schlafgelegenheiten, von rustikal und bodenständig bis hin zu luxuriös und stylish. Achten Sie unterwegs auf die Straßenschilder, die frisches Obst, Apfelsaft und andere leckere Produkte der Hofläden anpreisen.

5. Typisch norwegisches Essen

Machen Sie die norwegische Esskultur zum Teil Ihres Urlaubserlebnisses. Dank vieler neuer Lebensmittelproduzenten im ganzen Land gab es in Norwegen noch nie so viele tolle Gelegenheiten, sich bei einem Urlaub durch die lokale Küche durchzuprobieren. Genießen Sie preisgekrönten Käse, edle Wurstspezialitäten, geräucherte Meeresfrüchte, prickelnden Cider, süßen wie sauren Apfelsaft und Craft Beer – und das alles inmitten einer wunderschönen Kulturlandschaft.

6. Erstklassige Restaurantszene

Es ist kein bisschen übertrieben, dass Norwegen in den letzten Jahren eine kulinarische Revolution erlebt hat. Norwegische Köche haben beim Bocuse d‘Or-Wettbewerb mehr Medaillen gewonnen als jedes andere Land. Die Restaurants mit Michelin-Sternen werden immer mehr – Sie finden diese in Stavanger, Bergen, Trondheim, Oslo und Lindesnes. Denken Sie daran, rechtzeitig einen Tisch zu reservieren und seien Sie bereit für einen Abend, den Sie nie vergessen werden!

7. Museen und Ausstellungen

Nahrung für Geist und Seele: Ein gutes Museum ist wie eine Vitaminpille für das Gehirn. Das aufregende neue MUNCH ist seit Oktober 2021 offen und auch das Nationalmuseum – das größte Museum Skandinaviens – kann man seit Juni 2022 bewundern.

In ganz Norwegen gibt es spannende Ausstellungen und Galerien, die neue Einblicke und Perspektiven bieten. Besuchen Sie einige der vielen großartigen Kunst- und Geschichtsmuseen. Solche gibt es nicht nur drinnen, sondern auch als Freilichtmuseen – ein Vergnügen für die ganze Familie.

Im einzigartigen Kunstort KaviarFactory auf den Lofoten-Inseln können Sie bis zum 10. Oktober 2022 eine ganz besondere Ausstellung von Kunst-Superstar Ai Weiwei erleben. Weitere interessante Ausstellungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

8. Die Unterkunft als Teil des Erlebnisses

Für einen besonderen Urlaub darf es auch eine besondere Unterkunft sein. Machen Sie zum Beispiel in einem historischen Hotel eine Reise in die Vergangenheit und verbringen Sie die Nacht in Zimmern, in denen einst Könige und Königinnen wohnten. Wofür Sie sich auch entscheiden, Ihre Gastgeber werden alles dafür tun, dass Ihr Urlaub unvergesslich wird und die Architektur, das Essen und die Umgebung werden Ihnen gewiss in Erinnerung bleiben.

9. Land der Wikinger

Was kommt Ihnen zuerst in den Sinn, wenn Sie an Norwegen denken? Für einige Leute sind es die Wikinger! Es gibt viele spannende Möglichkeiten, mehr über sie zu erfahren. Museen, Abenteuerzentren und ganze Wikingerdörfer machen es einfach, sich in das legendäre Zeitalter der Schiffsbauer und Staatsgründer hineinzuversetzen. Mit Wikingerschiffen und rekonstruierten Häusern bis hin zu historischen Sammlungen können Sie spielerisch die Zeit von vor mehr als 1000 Jahren erkunden.

Besuchen Sie den Viking Planet in Oslo. In dem 1600 Quadratmeter großen, hochmodernen und interaktiven Unterhaltungszentrum können Sie mit virtueller Technologie, High-End-Filmproduktionen und einem 270-Grad-Kino tiefer als je zuvor in die Wikinger-Kultur eintauchen.

10. Ein architektonischer Roadtrip

Viele norwegische Gebäude wurden in den letzten Jahren weit über die Landesgrenzen hinaus bewundert. Zu den bekanntesten Beispielen gehört das Opernhaus und das MUNCH in Oslo, The Twist in Hadeland, die Bibliothek in Vennesla sowie die Deichmanske-Bibliothek in Oslo.

Dank der Norwegischen Landschaftsrouten ist es ganz einfach, einen Roadtrip rund um die aufregendsten architektonischen Reiseziele zu planen. Die 18 malerischen Routen bieten spektakuläre Aussichtspunkte und außergewöhnliche Rastplätze, darunter die schönsten Toiletten der Welt.

11. Städtereisen auf die norwegische Art

Norwegische Städte sind kompakt und sehr gut zu Fuß zu erkunden. Viele Erlebnisse, Museen, Galerien und Geschäfte lassen sich auf einem ausgedehnten Spaziergang miteinander verbinden. Und auch spannende Erlebnisse in der freien Natur sind nie weit entfernt.

Holen Sie sich Insidertipps von berühmten Einheimischen für ein aufregendes langes Wochenende in Norwegens Hauptstädten, wo urbane Atmosphäre auf Kleinstadtcharme trifft. Erleben Sie einen Freitag voller Kultur, einen Samstag mit den Einheimischen und eine sonntägliche Wanderung - auf Empfehlung von Experten der Region!

Lassen Sie sich inspirieren

Wie wäre es mit einer kulinarischen Städtereise?

Mehr entdecken

Vor kurzem angesehene Seiten