Skip to main content

Top 10 Kunstausflüge rund um Oslo

Norwegen ist ja für seine Landschaften bekannt … doch können Sie sich die Kombination aus wunderschöner Natur und atemberaubender Kunst vorstellen?

Begleiten Sie uns auf einer Reise voller Kunst und Natur durch Ostnorwegen.

In einem Umkreis von nur eineinhalb Stunden um Oslo entdecken Sie einige der einzigartigsten Kunsterlebnisse Europas.

1. Kistefos Museum

Hadeland

The Twist im Kistefos Museum wurde zu einem der coolsten Gebäude der Welt gekürt. Es stellt in seiner Galerie Meisterwerke der zeitgenössischen Kunst aus – und ist als Struktur und Brücke über den idyllischen Fluss Randselva gleichzeitig selbst ein Meisterwerk.

Rund eine Autostunde außerhalb von Oslo gelegen, bietet das Kistefos Museum zudem einen herausragenden Skulpturenpark. Spazieren Sie an zeitgenössischen Werken von erstklassigen norwegischen und internationalen Künstlern vorbei, darunter Bjarne Melgaard, Fernando Botero, Yayoi Kusama und Olafur Eliasson.

Besuchen Sie hier auch das spektakuläre Spiegellabyrinth und den Brunnen des dänischen Künstlers Jeppe Hein.

Coole Urlaubsfotos garantiert!

2. Henie Onstad Kunstzentrum

Bærum

Ein Besuch im Henie Onstad Kunstzentrum lohnt sich aus vielen Gründen. Einer davon sind die farbenfrohen Installationen von Yayoi Kusama, die auch „Prinzessin der farbigen Punkte“ genannt wird. Mit dem Zug erreichen Sie das Kunstzentrum innerhalb von 15 Minuten vom Hauptbahnhof Oslo aus.

Dort können Sie sich auch die Werke anderer namhafter zeitgenössischer Künstler ansehen sowie hervorragende Wechselausstellungen und einen Skulpturenpark auf dem Außengelände bewundern.

In der unmittelbaren Umgebung des Skulpturenparks gibt es herrliche Wanderwege und einen kleinen Strand. Es bietet sich also an, Ihren Besuch mit einer Wanderung zu verbinden oder ein wenig schwimmen zu gehen, während Sie dort sind.

3. Kulturdestination Ramme

Follo

Auf dem Bauernhof Ramme finden Sie einen bezaubernden Park, interessante Architektur und einen der besten Bio-Bauernhöfe des Landes.

Ramme liegt direkt am Oslofjord, etwa 40 Autominuten von Oslo entfernt. Berühmte norwegische Künstler wie Edvard Munch, Oda Krohg und Theodor Kittelsen besuchten die Gegend zum Malen und Nachdenken. Einige Ihrer Werke entdecken in den hervorragenden Galerien der Kulturdestination Ramme.

Sie können sogar Munchs restauriertes Haus besichtigen.

Empfehlenswert sind eine Führung über den Bauernhof oder eine geführte Tour durch den Park Havlystparken. Letzterer ist so schön, dass er den Eindruck erweckt, geradewegs einem Märchen entsprungen zu sein. Anschließend können Sie Gelegenheit im Café biologische Lebensmittel aus der Region kosten und im Hofladen erwerben.

2020 eröffnete das elegante Ramme Fjordhotel.

4. Haugar Kunstmuseum

Tønsberg

Aufgrund der Hommage von Andy Warhol an Edvard Munch ist ein Besuch des größten Kunstmuseums in Vestfold für Kunstliebhaber eine Selbstverständlichkeit.

Haugar präsentiert anspruchsvolle Wechselausstellungen sowie eine Sammlung mit 13 Werken aus der Warhol-Serie After Munch. Zudem entdecken Sie bedeutende Werke von Künstlern wie Siri Aurdal, Irma Salo Jæger, Victor Lind und Bjørn Ransve.

5. Galerie F 15

Moss

Mögen Sie Kunst, die nur auf den ersten Blick leicht zugänglich ist?

In der Galerie F 15 wird Ihnen eine faszinierende Mischung aus von ländlicher Idylle gezeichneten Werken und ausgefallener, experimenteller Kunst geboten.

Ein Kunstwerk kann sogar verzehrt werden: Das im Café zum Verkauf angebotene Gebäck Albykringla! Es ist so berühmt, dass es auf einem Gemälde verewigt wurde.

6. Blaafarveværket (Blaufarbenwerk)

Modum

Einfach nur toll!

Das Blaufarbenwerk wurde 1773 zur Gewinnung von Kobalt errichtet, das für die Porzellan- und Glasproduktion verwendet wurde. Heutzutage befindet sich auf dem Gelände ein 8(!) Kilometer langes Museum, in dem Sie erfahren, was es mit der geheimnisvollen blauen Farbe auf sich hat. Zur Entspannung tragen die Spazierwege durch die schöne Kulturlandschaft bei.

Jedes Jahr wird eine Sommerausstellung ausgerichtet. Für den Nachwuchs gibt es eine neue Kinderhöhle, in der viele unterhaltsame Aktivitäten angeboten werden.

7. Galerie Würth

Nittedal

Tauchen Sie gänzlich ein in die Welt der Kunst und vergessen Sie alles um sich herum ... in einer der umfangreichsten privaten Kunstsammlungen Europas, die knapp 18.000 Werke umfasst.

In der Privatsammlung Galerie Würth gibt es Gemälde, Grafiken und Skulpturen zu sehen. Der Schwerpunkt liegt auf europäischer und amerikanischer Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Ausgestellt werden unter anderem Werke von bedeutenden Künstlern wie Pablo Picasso, Joan Miró, Roy Lichtenstein, Anselm Kiefer und Gustav Klimt.

Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich Gemälde eines Künstlers mit norwegischen Wurzeln anzuschauen: Edvard Munch.

8. Skulpturenpavillon Midtåsen

Sandefjord

Sie möchten einfach die Seele baumeln lassen? Dann möchten wir Ihnen den Besuch eines Ortes ans Herz legen, der sich auf einem Hügel bei Sandefjord befindet.

Bei dem Skulpturenpavillon und -park Midtåsen handelt es sich um ein wunderschönes, lichtdurchflutetes Gebäude, in dem 16 Marmor- und Bronzeskulpturen von Knut Steen ausgestellt werden.

Nachdem Sie diese auf sich haben wirken lassen, bietet sich ein Spaziergang durch den weitläufigen Garten der Villa des ehemaligen Reedereimagnaten Anders an, in dem im Sommer an bestimmten Tagen auch Führungen stattfinden.

9. Kunstmuseum Lillehammer

Lillehammer

Dieses Museum beherbergt Werke unterschiedlicher Künstler und ist aufgrund seines eindrucksvollen Designs selbst als Kunstobjekt zu verstehen. Entworfen wurde das Gebäude von den berühmten Architekten des Architekturbüros Snøhetta. Die Fassade des Gebäudes ziert ein Werk von Bård Breivik – „Komet“.

Die Sammlung des Lillehammer Kunstmuseums umfasst Kunst vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Ausgestellt werden unter anderem Werke von bekannten Künstlern wie Hans Gude und Edvard Munch. Auch Wechselausstellungen können besucht werden.

Nehmen Sie sich auf jeden Fall die Zeit, ausgiebig den schönen Kunstgarten des Museums zu erkunden, wenn Sie hier sind.

10. Das Peder-Balke-Zentrum

Østre-Toten

Peder Balke gehört zu den wenigen skandinavischen Künstlern, die in der National Gallery in London eine eigene Ausstellung hatten. Seine dramatischen und romantischen Darstellungen der norwegischen Natur muss man einfach gesehen haben.

Im großen Saal des Peder-Balke-Zentrums werden die zwölf Wandmalereien ausgestellt, die er 1834 hier angefertigt hat – unter anderem Blick auf Mjøsa.

Kunsterlebnisse in Oslo

… und vergessen Sie nicht: Auch in der Hauptstadt selbst finden Sie erstklassige Kunst.

2021 wurde das MUNCH-Museum in Bjørvika eröffnet, 2022 folgte das Nationalmuseum – mit Norwegens größter Sammlung an Kunst, Architektur und Design.

Erleben Sie weitere interessante Ausstellungen im Astrup Fearnley Museum, zahlreiche kleinere Galerien in Tjuvholmen, die Skulpturenparks Ekeberg und Vigeland sowie eindrucksvolle Werke von Streetart-Künstlern.

Norwegen – wo Kunst auf Natur trifft

Vor kurzem angesehene Seiten