Skip to main content

Elchsafaris

Treffen Sie den König des Waldes in seinem Königreich!

Es ist vier Uhr morgens in Nordnorwegen.

Wir sind schon unterwegs, bevor im Dorf der Hahn kräht.

„An manchen Tagen finden wir zwei Elche, an anderen bis zu 50. Es kommt dabei auf das Glück und die Anzahl der Leute an.“

Marius Birkeland, Reiseleiter und Naturfotograf bei Vesterålen Tours

Und es dauert nicht lange, bis die Morgenmüdigkeit wie weggeblasen ist …

… Guten Morgen! Drei Elche, und das noch vor dem ersten Kaffee – das ist nicht alltäglich!

Im Laufe des Morgens zeigen sich immer mehr Elche, während wir rund um die Insel Andøya auf den Vesterålen in Nordnorwegen fahren.

Haben Sie den Elch auf dem Foto entdeckt?

„Sie sind große Tiere, aber sie können sich extrem gut verstecken.“

Jens Birkeland, Reiseleiter und Naturfotograf bei Vesterålen Tours

Das Schöne an einer Elchsafari: Man weiß nie, wo und wann sie auftauchen.

Man sieht: Auch Elche brauchen ihren Morgenkaffee!

Erhöhen Sie Ihre Chancen auf Elche in freier Wildbahn. Auf einer geführten Elchsafari bekommen Sie Expertentipps und lernen, wie Sie großartige Tierfotos machen können!

Elchsafaris in Norwegen

Waren Sie schon mal im Reich der Elche? Der Elch ist einer der berühmtesten Bewohner Norwegens und kommt in den meisten Gegenden des Landes vor.

Diese großen, majestätischen Tiere aus nächster Nähe zu erleben … ein unvergessliches Erlebnis. Auf einer Elchsafari helfen Ihnen ortskundige Guides bei der Suche nach dem Elch in seinem natürlichen Lebensraum – den unendlichen Wäldern Norwegens.

„Wir machen jeden Tag solche Ausflüge und kennen die Gegend sehr gut.“

Marius Birkeland

Wichtiger Hinweis: Wie bei allen Wildtieren müssen wir den Elch respektieren und immer einen Sicherheitsabstand einhalten. Denken Sie daran: Elche sind schneller als wir und können uns verletzen, wenn sie sich bedroht fühlen, oder wenn sie das Gefühl haben, ihren Nachwuchs verteidigen zu müssen.

Elchzauber auf der „Insel der Märchen“

In Norwegen gibt es immer mehr Elche, die im Laufe der Jahre ihre Lieblingsplätze gefunden haben. Ein solcher Ort sind die Vesterålen in Nordnorwegen, wo die Elchpopulation seit Jahren aufblüht.

Jens und Marius Birkeland arbeiten für Vesterålen Tours und organisieren fast jeden Tag Elchsafaris auf Andøya und im ganzen Inselreich der Vesterålen. Nach vielen magischen Begegnungen mit dem König des Waldes haben sie Andøya sogar einen neuen Spitznamen gegeben.

„Wir nennen Andøya nun die Märcheninsel“, sagen die Brüder.

Und es fühlt sich tatsächlich an wie in einer Märchenwelt, wenn sich der Safaribus auf die Suche nach Elchen macht – auf der einen Seite steile Berge und grüne Wälder, auf der anderen das offene Meer.

„Ich glaube nicht, dass es viele Orte auf der Welt gibt, an denen man einfach losfahren kann und sie sofort entdeckt.

Marius Birkeland

Viele Elchsafaris in Norwegen finden mit dem Auto statt, und die offene Landschaft auf Andøya ist ideal für einen Roadtrip – und perfekt, um Elche zu beobachten.

Ist da ein Elch in meinem Garten?

Das Lustige an Elchen ist, dass sie überall auftauchen können. Das führt manchmal zu gefährlichen Situationen, aber auch zu sehr witzigen Momenten.

„Sie können in den Gärten der Menschen oder mitten im Wald auftauchen. Nachts wandern sie oft quer durch die Stadt, man sieht sie sogar draußen im Meer schwimmen!“ erklärt Jens.

Aber auch auf Autobahnen finden Elche ihren Weg. Hier können sie plötzlich auf die Straße laufen und Ihnen im Auto wenig oder gar keine Zeit zum Reagieren geben. In Gegenden mit vielen Elchen sollte man daher unbedingt vorsichtig fahren.

Beobachten Sie Elche unter dem Nordlicht

Sind Sie fasziniert von wilden Tieren und möchten auch das Nordlicht erleben? Wie wäre es dann mit einer nächtlichen Elchsafari unter dem tanzenden Polarlicht?

Norwegen gehört zu den schönsten und interessantesten Orten der Welt für Nordlicht-Abenteuer. Die Vesterålen befinden sich direkt unter dem Polarlichtoval – hier ist die Nordlicht-Aktivität besonders hoch.

„Es ist unglaublich einzigartig. Man hat Schnee, Elche, mächtige Berge und das Nordlicht – alles auf einmal“, schwärmt Marius.

Ein Elch ist an sich schon ein majestätischer Anblick – doch unter dem Nordlicht oder der Mitternachtssonne ist es einfach magisch!

Welche Jahreszeit ist am besten?

Jede Jahreszeit ist auf ihre Art interessant.

Laut Jens und Marius sind die Monate August, September und Oktober die beste Zeit für eine Elchsafari, denn dann ist Brunftzeit. So erleben Sie die größten Bullen mit ausgewachsenem Geweih, umgeben von all den schönen Herbstfarben.

„Der Sommer ist wahrscheinlich unser Favorit, weil in dieser Zeit die Jungen geboren werden“, sagt Marius.

Sie müssen zwar immer einen Sicherheitsabstand zu den Elchen einhalten, aber in dieser Zeit (Kalbzeit) muss man besonders vorsichtig sein. Stellen Sie sich nicht zwischen die Elchkuh und das Kalb, da die Kuh sehr beschützend und aggressiv werden kann.

Finden Sie eine Elchsafari

Die Inselgruppe der Vesterålen ist nicht der einzige Ort, an dem Sie die norwegischen Elche bewundern können. Egal, ob Sie mit dem Auto, dem E-Bike oder zu Fuß unterwegs sind oder die Könige des Waldes lieber von einem Fotoversteck aus erkunden möchten: Elchsafaris werden in ganz Norwegen angeboten.

Denken Sie daran, dass Elche wilde und daher scheue Tiere sind. Man kann also nie vorhersagen, wie die Safari verlaufen wird.

Halten Sie Ihre Kamera bereit, damit Sie den Moment festhalten können, wenn Sie einem Elch begegnen. Bewahren Sie aber immer genug Abstand zu den Tieren. Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, entfernen Sie sich beim Fotografieren nicht zu weit vom Fahrzeug. Sie können immer noch beeindruckende Fotos machen! Hier sind fünf Tipps zum Fotografieren von Wildtieren:

Tipps zur Tierfotografie

Zwiebelprinzip – das Tragen von mehreren Kleidungsschichten ist in der freien Natur immer eine gute Idee, im Winter aber noch wichtiger.

Kennen Sie das Tier – bei der Tierfotografie sollte man schnell sein. Es zahlt sich aus, das Verhalten Ihres Motivs vorherzusehen.

Windrichtung – Elche liegen normalerweise mit dem Wind im Rücken und halten den Kopf zum Wind.

Halten Sie Ihre Kamera bereit – und schießen Sie mit einem Zoomobjektiv die besten Fotos! Nähern Sie sich diesem großen und potenziell gefährlichen Tier nicht.

Geduld ist Trumpf – nicht aufgeben, die besten Fotos brauchen Zeit!

Die Tierwelt auf den Vesterålen

Das Inselreich der Vesterålen ist die Heimat vieler faszinierender Wildtiere! Sie können an geführten Exkursionen teilnehmen, um unter anderem nach Adlern, Rentieren, Füchsen, Ottern und Eulen Ausschau zu halten.

Hier ist auch das Königreich der Wale in Norwegen. Bis zu 20 Meter lange Pottwale zeigen sich das ganze Jahr über an der Küste der Vesterålen in Norwegen – der beste Ort Norwegens zur Walbeobachtung!

Im Sommer verwandelt sich die Insel Bleiksøya außerhalb von Andøya zu einem geschäftigen Vogelschutzgebiet, denn hier ist die Heimat einer der größten Papageientaucher-Kolonien Norwegens!

Mehr entdecken

Die besten Angebote unserer Partner

Buchen Sie hier Ihr nächstes Norwegen-Abenteuer. Werfen Sie hier einen Blick auf unsere Nordlicht-Angebote

Vor kurzem angesehene Seiten