Skip to main content

LOFOTEN-INSELN

Die ungeschminkte Schönheit von Norwegens ungezähmten Inseln

Scrollen Sie hinunter und lassen Sie sich inspirieren oder legen Sie gleich los mit der Reiseplanung.

Lassen Sie sich verzaubern und entdecken Sie einige der schönsten Landschaften der Welt.

Wie hier in Henningsvær.

Das weite Meer mit seinen Wellen ist hier ein ständiger Wegbegleiter.

Zähmen Sie die Wellen und lernen Sie Surfen bei Unstad Arctic Surf (im Bild) oder im Lofoten Beach Camp.

Oder nehmen Sie an einer Wildtiersafari teil und beobachten Sie ungezähmte Kreaturen beim Spielen in den Wellen!

Oder doch lieber auf gezähmten Tieren die Strände entdecken?

Das ist „Wellenreiten“ mal anders! Solch neue Perspektiven hoch zu Ross bekommen Sie bei Hov Hestegård! Sie können hier sogar Golf spielen – die ganze Nacht lang...

...denn auf den Lofoten-Inseln genießen Sie im Sommer 24 Stunden Tageslicht dank des Phänomens der Mitternachtssonne...

...oder erleben Sie von September bis März den Tanz des Nordlichts.

Erkunden Sie die Berglandschaft

Zähmen Sie die berühmte Svolværgeita – oder unternehmen Sie eine der vielen empfohlenen Wanderungen in der Umgebung.

Ein professioneller Guide kann Ihnen die besten Orte und Geschichten erzählen!

Die Aussicht von den einfacheren Küstenpfaden oder wilden Tälern kann ebenso atemberaubend sein!

Vielleicht ist heute Ihr Glückstag?

Sie sind auf den Lofoten – natürlich müssen Sie einen Angelausflug machen! Wer fängt das heutige Abendessen?

Im idyllischen Fischerdorf Henningsvær finden Sie neben Hipstern und Kunstliebhabern auch einheimische Fischer. Hier können Sie während des berühmten Førjulseventyret im November und Dezember die vorweihnachtliche Stimmung erleben.

Und lassen Sie Ihre ungezähmte Kreativität frei!

Was bringt Werke einiger der renommiertesten Künstler der Welt – wie Ai Weiwei, Olafur Eliasson und Yoko Ono – auf die Lofoten?

KaviarFactory, Lofotens einzigartiger Veranstaltungsort für zeitgenössische Kunst von Weltrang!

Die Kunstszene der Lofoten-Inseln hat viele Facetten.

In fast jedem kleinen Dorf finden Sie eine Galerie oder einen Kunsthandwerker, der mit den Farben und Formen der Lofoten experimentiert. Wie hier in Glasshytta Vikten.

Zähmen Sie die Zeit.

Lernen Sie die ersten Handwerker kennen, die sich auf den Lofoten niederließen.

Und auf einer Zeitreise im Lofotr-Wikingermuseum in Borg können Sie sogar mit einem echten Wikingerschiff rudern!

Dies ist nicht die einzige Wikinger-Tradition, die auch heute noch gelebt wird…

...auch Gerüche müssen erst gezähmt werden!

Welcher Geruch? Der des Geldes? Vielleicht… Es ist aber vor allem der Geruch von Stockfisch, der hier zum Trocknen hängt...

Jedes Jahr zwischen Februar und März kommt der atlantische Kabeljau – der Skrei – zum Laichen auf die Lofoten.

Dieser Fisch half beim Aufbau Norwegens. Die kleinen, gemütlichen Fischerdörfer wie Å, Reine, Nusfjord, Ballstad, Stamsund und Kabelvåg entstanden dank den Einnahmen aus dem Fischverkauf – Geld stinkt also doch nicht.

Und auch heute noch findet man den Fisch überall.

Probieren Sie ihn gegrillt, gebacken, gekocht, trocken – oder sogar als Pizzabelag! Und kosten Sie auf jeden Fall das Lofotlam. Dieses traditionelle norwegische Lammfleisch der Lofoten ist mit einer geschützten geografischen Angabe der EU (g.g.A.) gekennzeichnet.

Echte Feinschmecker können auf den Inseln die einzigartigen Köstlichkeiten der arktischen Küche probieren.

Ein Besuch in einem Hofladen mit preisgekrönten Käsesorten wie Aalan Gård und Lofoten Gårdsysteri ist ebenfalls ein Muss.

Bei keinem Aufenthalt fehlen darf eine Übernachtung in einem Rorbu, einer Fischerhütte direkt am Meer. Genießen Sie eine heiße Sauna – und vielleicht später einen noch heißeren Moment mit Ihrem Partner...

...und zähmen Sie den Winter.

Die Lofoten sind in der kalten Jahreszeit ein richtiges Schneeparadies! Sie können Skitouren unternehmen (immer mit einem lokalen Guide), surfen, Hundeschlitten fahren oder einfach nur die ungezähmte Landschaft entdecken.

In Svolvær – der „kleinsten Großstadt der Welt“ und größten Stadt der Lofoten-Inseln – können Sie einen Städteausflug unternehmen.

Vollgepackt mit tollen Museen, Restaurants und Geschäften...

...ist die Stadt auch Ausgangspunkt für Tageskreuzfahrten zum berühmten Trollfjord (im Bild) und vielen anderen Aktivitäten.

Hören Sie die Musik? Bevor Sie auf die Lofoten-Inseln reisen, sollten Sie auf jeden Fall einen Blick auf den Festivalkalender werfen.

Von Svolvær aus können Sie auch mit der Fähre zur „Sonneninsel“ Skrova fahren.

Oder entdecken Sie noch abgelegenere, ungezähmte Inseln.

Für ein Abenteuer in einer wirklich unberührten Umgebung nehmen Sie die Fähre zu den dramatischen Landschaften von Værøy (im Bild) oder der "Operninsel" Røst.

Zähmen Sie jetzt Norwegens wilde Inseln!

Planen Sie Ihre Reise auf die Lofoten-Inseln.

Die besten Angebote unserer Partner

Buchen Sie hier Ihr nächstes Norwegen-Abenteuer.

Erfahren Sie mehr

Vor kurzem angesehene Seiten