REISEWARNUNG! Wichtige Informationen über die Coronavirus-Situation in Norwegen.
Dynamic Variation:
Offers
x

There was not an exact match for the language you toggled to. You have been redirected to the nearest matching page within this section.

Choose Language
Toggling to another language will take you to the matching page or nearest matching page within that selection.
Search & Book Sponsored Links
Search
or search all of Norway
Zwei Personen radeln auf der Straße Rallarvegen in Fjord Norwegen, eine der 13 schönsten Radtouren Norwegens
Radfahren auf der Straße Rallarvegen.
Photo: Sverre Hjørnevik / Visitnorway.com
Zwei Personen radeln auf der Straße Rallarvegen in Fjord Norwegen, eine der 13 schönsten Radtouren Norwegens
Radfahren auf der Straße Rallarvegen.
Photo: Sverre Hjørnevik / Visitnorway.com
Bikepacking in Norwegen

13 malerische Radtouren

Von den westlichen Fjorden und östlichen Bergen bis zu den nördlichen Inseln unter der Mitternachtssonne – Radfahren ist definitiv eine der besten Möglichkeiten, die malerische Natur Norwegens in Ihrem eigenen Tempo zu erkunden. Hier sind 13 der schönsten Fahrradrouten des Landes.

    Norwegen ist ein großes Land mit vielen Bergen. Sie müssen aber nicht zwingend Profisportler sein, um einen Radurlaub in der Natur zu genießen. Das Beste an langen Radtouren ist, dass Sie die Strecke in mehrere Etappen aufteilen und ganz nach Lust und Laune Pausen einlegen können.

    Hier sind einige Tipps für Fernradwege, die sich individuell für jede Art von Urlaub auf zwei Rädern verkürzen und erweitern lassen. Die Touren sind für die meisten leicht zu schaffen. Wenn Sie eine längere Tour machen möchten oder schweres Gepäck dabei haben, können Sie auch ein Elektrofahrrad mieten – dann schaffen Sie diese Radtouren bestimmt. Machen Sie es sich noch einfacher und buchen Sie ein Pauschalangebot mit Unterkunft, Verpflegung und Gepäcktransport.

  • Rallarvegen nach Flåm

    Saison: Mitte Juni bis Ende September
    Nächstgeleger Bahnhof: Geilo oder Finse

    Der Bahnarbeiterweg bzw. Rallarvegen auf Norwegisch wurde bereits mehrmals zur schönsten Radtour Norwegens gekürt. Mehr als 25.000 Menschen radeln jährlich entlang der Schotterstraße von Haugastøl in der Nähe von Geilo in Ostnorwegen bis nach Flåm in Fjord Norwegen. Die Strecke verläuft parallel zur Bergenbahn und Flåmbahn und ist nach jenen Arbeitern benannt, die Rallarvegen um 1900 dazu nutzen, beim Verlegen der Gleise Material zu transportieren.

    Die bekannteste Route ist 82 Kilometer lang und beginnt bei Haugastøl auf rund 1000 Metern über dem Meeresspiegel. Sie schlängelt sich an Finse, Hallingskeid und Myrdal vorbei und führt schließlich zum charmanten Dorf Flåm am Aurlandsfjord. Obwohl es bei der Arbeiterstraße die meiste Zeit bergab geht, liegt der höchste Punkt Fagernut auf 1310 Metern. Gönnen Sie sich dort ruhig eine Pause – es gibt ein Café, in dem Waffeln mit Marmelade und saurer Sahne serviert werden!

    Man kann die gesamte Strecke an einem Tag zurücklegen, aber die meisten Leute teilen sie in zwei oder drei Etappen auf. Ein Fahrradpaket, das Unterkunft, Essen, Fahrradverleih und Bahntickets enthält, bietet sich dafür an.

    Sie sollten aber schon in guter Form sein, denn an einigen Stellen ist der Rallarvegen ziemlich herausfordernd. Wenn Sie die Tour nur mit wenigen anderen Radlern teilen möchten, fahren Sie außerhalb der Saison.

  • Mjølkevegen in Valdres

    Saison: Juni bis Oktober
    Nächstgelegener Bahnhof: Vinstra

    Eine der besten Gegenden des Landes zum Radfahren ist Valdres in Ostnorwegen. Hier gibt es Hunderte Kilometer markierter Routen, die hauptsächlich über verkehrsruhige Bergstraßen führen. Die 250 Kilometer lange Mjølkevegen – die Milchstraße – ist die längste, aber Sie müssen natürlich nicht alles auf einmal radeln. Planen Sie Ihre eigenen Etappen, ob kurz und gemütlich oder lang und schwierig. Sie können auch ein Basislager aufschlagen und von dort aus Tagesausflüge unternehmen.

    Die Route zwischen Vinstra in Gudbrandsdalen und Gol in Hallingdal gilt als eine der schönsten Norwegens und ist Teil der Nationalen Radstrecke Nummer 5. Sie ist in beide Richtungen ausgeschildert und führt durch ein Gebiet mit Bergbauernhöfen und Lodges, wo Sie im Sommer eine Pause einlegen oder übernachten können. Es gibt auch ein paar Hotels entlang der Straße.

    Einige Alternativen zur gesamten Milchstraße sind die Route von Lemonsjø nach Beitostølen (205 Kilometer) und die kürzere familienfreundliche Route von Vaset nach Storefjell (35 Kilometer).

    Sie können an mehreren Stellen entlang der Route Fahrräder und Elektrofahrräder mieten. Reiseveranstalter bieten Fahrradpakete an, die Unterkunft, Verpflegung und Gepäcktransport beinhalten.

  • Der Telemarkkanal

    Saison: Mai bis September
    Nächstgelegener Bahnhof: Lunde oder Bø

    Der Telemarkkanal ist nicht nur für Boote da. In Verbindung mit dem Kanal, der zu seiner Zeit als achtes Weltwunder bezeichnet wurde, breiteten sich Radwege in alle möglichen Richtungen aus. Die Routen sind ausgeschildert und mit Schwierigkeitsgraden markiert. Sie können zwischen Asphaltstraßen, Schotterwegen oder einer Mischung aus beiden wählen.

    Die 115 Kilometer lange Kanalroute führt Sie durch überraschend wilde und dramatische Landschaften der Telemark. Sie folgt der Nationalen Radstrecke Nummer 2 von Ulefoss nach Dalen. Dafür sollten Sie mindestens zwei Tage für der Reise einplanen. In Eidsfoss können Sie mit Ihrem Fahrrad die Schleuse überqueren oder Ihre Reise an Bord des Kanalboots fortsetzen, falls Sie erschöpft sind.

    Unterwegs gibt es einige fahrradfreundliche Unterkünfte wie die Schlafboxen in Bandaksli und Fjågesund. Wenn Sie nicht die gesamte Reise selbst planen möchten, nehmen Sie einfach ein Paket mit Unterkunft, Mahlzeiten und Bootstickets inklusive.

    Die Kanalroute ist als anspruchsvoll gekennzeichnet und nicht für Kinder oder unerfahrene Radfahrer zu empfehlen. Aber viele andere Wege sind einfacher und für die ganze Familie geeignet. Die Kleinen würden sicher gern ein paar Kilometer extra fahren um einen Tag im Wasserpark Bø sommarland verbringen!

  • Tour de Dovre

    Saison: Anfang Juni bis Mitte Oktober
    Nächstgelegener Bahnhof: Dombås

    Bei der Tour de Dovre radeln Sie durch die drei Nationalparks Rondane, Dovre und Dovrefjell und genießen einen fantastischen Blick auf Berge, Fjorde und Täler. Entlang der Straße gibt es zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten, sodass Sie so viele Tage auf der Reise verbringen können, wie Sie möchten. Nehmen Sie den Zug nach Dombås, mieten Sie dort ein Fahrrad und fahren Sie auf der Straße Nasjonalparkveien nach Hjerkinn. Die Reise geht weiter durch das Tal Folldalen und anschließend in das für viele schönste Tal Norwegens, Grimsdalen. Von dort radeln Sie zurück nach Dovre und Dombås.

    Auf der kürzesten Strecke sind es ungefähr 125 Kilometer. Wenn Sie ein paar Tage mehr Zeit haben, planen Sie ein paar Umwege ein – es zahlt sich aus! Sie können eine Moschusochsen- oder Elchsafari unternehmen, die Kunst in Hjerkinn bewundern, einen Fußweg zum Aussichtspunkt Snøhetta (1,5 km) machen oder auf den Gipfel des Berges Snøhetta wandern.

    Die Reise gilt als anspruchsvoll, ist aber völlig überschaubar, wenn Sie sie in mehrere Etappen teilen. Um Ihnen die Fahrt zu erleichtern, können Sie ein Elektrofahrrad mieten. Außerdem werden Sie auf dem Weg genug leckeres lokales Essen finden, um Energie zu tanken.

  • Der Nordsee-Radweg durch Rogaland

    Saison: Mai bis Oktober
    Nächstgelegener Bahnhof: Egersund oder Sandnes

    Der gesamte Nordsee-Radweg ist rund 6000 Kilometer lang und führt durch Großbritannien, Belgien, die Niederlande, Deutschland, Dänemark, Schweden und Norwegen. Seit 2003 steht die Route im Guinness-Buch der Rekorde als längste durchgehende ausgeschilderte Radroute der Welt.

    Einer der schönsten Abschnitte verläuft zwischen Egersund und Sola in Fjord Norwegen, auch Jærruta genannt. Sie radeln entlang der Strände von Jæren, von dessen besonderen Licht sich schon einige Maler, Fotografen und Schriftsteller inspirieren haben lassen. Wenn Sie eine längere Reise machen wollen, fahren Sie weiter Richtung Norden nach Stavanger und Haugesund oder in die entgegengesetzte Richtung nach Kristiansand in Südnorwegen.

    Für eine angenehme Nachtrtuhe gibt es eine Auswahl an Hotels, kleinen Gästehäusern, Leuchttürmen, Hütten und Campingplätzen. Außerdem finden Sie auf dem Weg einige Restaurants mit herrlichen Gerichten aus lokalen Zutaten auf der Speisekarte. Oder machen Sie es wie die Einheimischen: Kaufen Sie eine Tüte Garnelen und essen Sie diese mit Weißbrot und Mayo auf dem Pier.

  • Die Helgelandküste

    Saison: Mai bis Oktober
    Nächstgelegener Flughafen: Brønnøysund, Sandnessjøen oder Bodø

    Die Helgelandküste in Nordnorwegen hat sich unter Radfahrern noch nicht so ganz herumgesprochen. Dabei gilt die Küstenroute als eine der schönsten Straßen der Welt – werfen Sie nur einen Blick auf die majestätischen Berge, weißen Strände und Tausenden von Inseln und Inselchen.

    Mit den vielen Fähren und Schnellbooten gelangen Sie ganz einfach von einer Insel zur nächsten, zum Beispiel zum UNESCO-Archipel Vega oder zu Herøy und Dønna. Auch die Inselgruppe Træna, deren Klippen bis zu 338 Meter aus dem Meer ragen, ist mit einer 2,5-stündigen Bootsfahrt gut zu erreichen.

    Ein Fahrradpaket ist eine praktische Möglichkeit, um sicherzustellen, dass Sie keine der Highlights entlang der Strecke verpassen. Während Sie bei Ihrer Fahrt Sehenswürdigkeiten wie Mount Torghatten bewundern, wird Ihr Gepäck zu Ihrer nächsten Station transportiert.

  • Sicher unterwegs auf zwei Rädern

    Beim Radfahren auf den Straßen in Norwegen gelten die gleichen Verkehrsregeln und Verkehrszeichen wie für Autos und andere Fahrzeuge:
    • Halten Sie sich rechts.
    • Geben Sie dem von rechts Kommenden Vorrang.
    • Trinken Sie keinen Alkohol, wenn Sie auf dem Fahrrad unterwegs sind.

    Sie dürfen mit dem Rad auf dem Bürgersteig fahren, solange Sie Ihre Geschwindigkeit entsprechend anpassen.

    Sie dürfen mit nicht auf Autobahnen und Schnellstraßen fahren.

    Nur Kinder 10 Jahren dürfen auf dem Fahrrad mitgenommen werden.

    Tragen Sie beim Radfahren immer einen Helm. Das Tragen einer reflektierenden Sicherheitsweste ist immer sinnvoll, vor allem auf stark befahrenen Straßen.

  • Inderøy und der Goldene Umweg

    Saison: Mai bis Oktober
    Nächstgelegener Bahnhof: Steinkjer oder Sparbu

    Zwischen historischen Sehenswürdigkeiten in der wunderschönen Kulturlandschaft von Innherred ist Slow Travel angesagt. Die Reise führt buchstäblich von einer herrlichen Speisenplatte zur nächsten. Der Goldene Umweg ist berühmt für lokales Essen und nachhaltige Aktivitäten.

    Beginnen Sie Ihre Reise in Steinkjer und radeln Sie nach Stiklestad (71 Kilometer). Hier können Sie ein Stück norwegischer Geschichte erleben: König Olav II. (später Olav der Heilige) wurde hier in der berühmten Schlacht von Stiklestad getötet, die zur Christianisierung Norwegens führte. Für eine kürzere Radtour empfiehlt sich die Strecke um den Borgenfjord (30 Kilometer). Auf Ihrem Weg können Sie die Nächte in charmanten Bauernhöfen oder Hotels verbringen. Bei einem pauschalen Fahrradpaket sind Fahrradverleih, Unterkunft, Verpflegung und Gepäcktransport inbegriffen und Sie brauchen sich um nichts mehr zu kümmern. Sie können auch in Steinkjer Fahrräder mieten.

    Radfahren in Innherred und auf Inderøy ist für jeden geeignet.

  • Die klassische Fjordtour

    Jahreszeit: Sommer und Herbst
    Nächstgelegener Flughafen: Molde oder Kristiansund

    Wenn Sie die Fjorde im Nordwesten erleben wollen, dann am besten mit dem Rad. Die klassische Fjordtour führt von Molde nach Ålesund in Fjord Norwegen. Wenn Sie die gesamten 549 Kilometer bewältigen, erleben Sie auch berühmte Sehenswürdigkeiten wie die Atlantikstraße, Trollstigen, den Geirangerfjord und den Hjørundfjord, um nur einige Beispiele zu nennen.

    Auf Ihrem Weg überqueren Sie Brücken am Rande des Ozeans und radeln scheinbar endlos schöne Fjordarme entlang. Sie fahren durch grüne Täler und steile Berghänge hinauf, bevor es auf der anderen Seite wieder mit Schwung nach unten geht.

    Eine Vielzahl von Restaurants serviert köstliches lokales Essen – die Fjorde bieten dafür leckere Zutaten. Außerdem gibt es viele Unterkunftsmöglichkeiten, egal ob Sie in charmanten Fischerhütten oder luxuriösen Hotels übernachten möchten.

    Die Tour in ihrer Gesamtheit gilt als anspruchsvoll und ist besonders für erfahrene Langstreckenradfahrer geeignet. Dank des hervorragenden öffentlichen Verkehrsnetzes in der Umgebung können Sie jedoch Ihre eigenen Etappen zusammenstellen und die besonders schwierigen Strecken überspringen, wenn Sie möchten. Lokale Reiseleiter passen Ihre Route an Ihre Bedürfnisse an und bieten zudem Gepäcktransport und Guides an.

  • Rund um den Oslofjord

    Saison: Mai bis Oktober
    Nächstgelegener Bahnhof: Moos, Oslo oder Horten

    Rund um den Oslofjord finden Sie Küstenwege und kleine Straßen, die sich perfekt für eine Radtour eignen. Die Strecke entlang der Küste von Moss in Østfold bis nach Horten in Vestfold ist ungefähr 215 Kilometer lang. Sie können aber auch kürzere Abschnitte fahren und sich so lange für Ihre Reise Zeit nehmen, wie Sie möchten.

    Radeln Sie durch charmante Dörfer wie Son, Hvitsten, Drøbak und Filtvet und erkunden Sie die Landeshauptstadt Oslo. Wenn Ihnen heiß wird, können Sie jederzeit ein erfrischendes Bad im Fjord nehmen.

    Ein großer Vorteil an dieser Route ist ist, dass Sie kein eigenes Essen mitbringen müssen, da es auf dem Weg viele Restaurants gibt. Rund um den Oslofjord gibt es auch zahlreiche Unterkünfte – Hotels, Hostels, Hütten und Campingplätze. Oder wie wäre es mit einer Nacht in einem Baumhaus?

  • Andøya in Vesterålen

    Saison: Mai bis September
    Nächstgelegener Flughafen: Andøya

    In Vesterålen nördlich der Lofoten liegt die Insel Andøya. Die idyllische „Hauptstadt“, das ehemalige Fischerdorf Andenes, befindet sich an der Nordspitze. Hier können Sie ein Fahrrad mieten und die 100 Kilometer um die Insel radeln – aber zuerst sollten Sie an einer Walsafari teilnehmen.

    Radeln Sie auf der wunderschönen Norwegischen Landschaftsrouten Andøya. Sie verläuft als Nationale Radstrecke Nummer 1 entlang des Meeres auf der Westseite der Insel. Es spielt keine Rolle, wenn Sie gerne länger schlafen und später starten, denn die Mitternachtssonne sorgt im Sommer die ganze Nacht für Helligkeit. Besuchen Sie das Space Center, bevor Sie zum malerischen Bleik fahren, wo Sie ein eiskaltes Bad an einem atemberaubend weißen Strand genießen können. Wenn Sie noch eine Pause machen möchten, ist der Picknickplatz Bukkekjerka zu empfehlen. Auf der Nordtun Farm bekommen Sie leckeren Käse zum Mittagessen und können ein Lama streicheln. Alveland in Dverberg hat tolle Zimtschnecken und lustige Souvenirs aus Seife.

    Wenn Sie Ihren Aufenthalt auf zwei oder mehere Tage aufteilen möchten, können Sie die Nacht in Risøyhamn oder Dverberg verbringen. Die Strecke verläuft auf flachem Gelände und ist für jeden geeignet.

  • Mjøstråkk rund um den Mjøsa-See

    Saison: April bis Oktober
    Nächstgelegener Bahnhof: Hamar, Lillehammer oder Gjøvik

    Radeln Sie um den größten See Norwegens. Die Mjøstråkk-Route ist 250 Kilometer lang und führt durch wunderschöne Kulturlandschaften und durch die Kleinstädte Gjøvik, Hamar und Lillehammer.

    Nehmen Sie sich Zeit für ein paar Zwischenstopps. Hier gibt es viel zu sehen und zu erleben, wie etwa das Kunstmuseum in Lillehammer, die kleinste Schokoladenfabrik Norwegens in Gjøvik und das Museum Domkirkeodden in Hamar, wo Sie die 950 Jahre alten Ruinen der Kathedrale von Hamar bestaunen können. Wenn Sie die Kinder mitgebracht haben, lohnt sich ein Abstecher zum Hunderfossen Familienpark nördlich von Lillehammer!

    Wenn Sie mehrere Tage auf der Reise verbringen, können Sie auf einem Bauernhof übernachten und die berühmte norwegische Gastfreundschaft und das traditionelle Essen der Region kennenlernen. Frische Zutaten direkt vom Bauernhof oder der Umgebung mit einem modernen Touch geben eine fantastische Mahlzeit.

    Der größte Teil der Route ist recht einfach und für die meisten Radfahrer geeignet. Sie können an mehreren Stellen entlang der Strecke Fahrräder mieten. Wenn Sie erschöpft sind, setzen Sie die Fahrt an Bord von Skibladner, dem ältesten Raddampfer der Welt, der noch in Betrieb ist, fort.