Skip to main content

KYSTRIKSVEIEN

Die Küstenstraße

Scrollen Sie nach unten und lassen Sie sich inspirieren oder legen Sie gleich los mit der Reiseplanung

„Eine der 101 landschaftlich schönsten Strecken der Welt“

National Geographic

Tausende von Jahren war das Meer der Hauptverkehrsweg an dieser langen, wilden und wunderschönen Küste.

Heute können Sie sich hier auf einen atemberaubenden Roadtrip begeben. Wenn Sie vom Süden in Richtung Norden fahren, beginnt die Straße in Steinkjer in Trøndelag und endet in Bodø nördlich des Polarkreises.

650 Kilometer schmaler kurviger Straßen, vorbei an kleinen Fischerdörfchen und weißen Sandbuchten, geschützt von mächtigen Gebirgen …

… und mit einigen der ungewöhnlichsten Rastplätze der Welt – wie die Toilette am Ureddplassen.

Lehnen Sie sich auf Ihrer Reise in den Norden zurück und bewundern Sie die fantastische Natur ganz entspannt: Mindestens sechs Fähren warten auf Sie – falls Sie noch mehr Inseln sehen wollen.

Fähren findet man in Norwegen einfach:

Die Website der Norwegischen Straßenverwaltung (Statens Vegvesen) bieten Ihnen Routen, Abfahrtszeiten und Verkehrsmeldungen. Einige Terminals haben auch Webcams, die anzeigen, ob es Warteschlangen gibt.

Wer der Natur noch näher kommen will, sollte sich aufs Rad schwingen.

An den Küsten von Namdal und Helgeland können Sie ein Fahrrad mieten und mit dem Schnellboot oder der Fähre von Insel zu Insel hüpfen. Pauschalangebote für Radreisende inklusive Unterkunft und Fahrradverleih bekommen Sie über Kystriksveien Reiseliv.

Die Küstenstraße Kystriksveien gilt als eine der schönsten der insgesamt 18 Norwegischen Landschaftsrouten.

Das liegt vor allem an den reizvollen Umwegen, z. B. zum Küstenmuseum in Rørvik oder der roten Insel Leka, Norwegens nationalem Naturdenkmal.

Tatsächlich ist die Insel ein kleines Überbleibsel Nordamerikas, das bei Verschiebungen von tektonischen Platten vor 60 Millionen Jahren hier zurückblieb.

Für Kletterfans gibt es noch zahlreiche weitere berühmte Felsen entlang der Route. Wie den Torghatten, der markanteste aller Berge in diesem Teil Norwegens.

Wie Sie sehen, hat er ein Loch in der Mitte.

Sieht klein aus, oder?

Aber jetzt stellen Sie sich vor, Sie stünden dort …

… oder lägen hier, auf dem Dønnamannen

… oder tauchten hier in das eisige türkisfarbene Wasser ab – vielleicht nach einer Wanderung in den Bergen, wie den Sieben Schwestern in Alstahaug.

Wer in Alstahaug ist, sollte diesem modernen Museum einen Besuch abstatten, das Petter Dass, einem lutherischen Priester und beliebten Dichter, gewidmet ist.

Gleich neben dem Museum befindet sich die malerische mittelalterliche Kirche Alstahaug, in der Dass bis Ende des 17. Jahrhundert predigte.

Theoretisch könnte man den gesamten Kystriksvegen in nur zwei Tagen schaffen. Das wäre allerdings schade! Planen Sie mindestens fünf Tage ein.

Dann haben Sie genügend Zeit, die Inseln zu erkunden.

Der als UNESCO-Welterbe aufgeführte Archipel Vega umfasst 6500 Inseln. Erkunden Sie auf einigen von ihnen die hübschen Fischerdörfchen mit ihren roten Holzhäusern und probieren Sie dabei auch die kulinarischen Schätze des Ozeans.

Vega ist perfekt für Aktivurlauber. Wandern Sie entlang der beliebten Vega-Treppe oder wagen Sie sich auf den Klettersteig Ravnfloget!

Auch für Kajakfahrer ist die Helgelandküste ein Paradies.

Kristallklares Wasser und unzählige kleine Inseln warten auf Sie! Lokale Guides zeigen Ihnen ihre eigenen Lieblingsplätze.

Viele dieser wunderschönen Inseln sind über Fähren mit dem Festland verbunden. Eine von ihnen ist Træna, eineinhalb Stunden von der Küste entfernt. Ihre Berge scheinen sich direkt aus dem Meer zu erheben.

Oder ihre Nachbarinsel Lovund. Wer hier übernachten will, hat die Wahl zwischen einem modernen Designhotel und den kleinen malerischen Fischerhütten am Meer.

Diesen Jungs gefällt es hier jedenfalls.

Am lundekommardagen, dem 14. April, erreichen unzählige Papageitaucher die Küste.

Etwas weiter nördlich finden Sie auf der Insel Myken mit ihren elf Bewohnern die nördlichste Whisky-Brennerei der Welt. Aber sogar hier werden Sie immer ein Bett für die Nacht und eine gute Mahlzeit finden!

Sie wollen noch mehr magische Momente? Überqueren Sie den Polarkreis!

Sie befinden sich jetzt 66,33 Grad Nord – und betreten das Land der Mitternachtssonne.

Die niedrigen Strahlen der Sonne scheinen durch die Nacht und tauchen die Landschaft in ein traumhaftes warmes Licht. Keine Sorge, Sie brauchen nicht vor Sonnenuntergang zurück zu sein!

Der Polarkreis verläuft durch Rødøy. Der Berg Rødøyløva ist ein weiteres Highlight in dieser Gegend. Die Wanderung ist relativ einfach und die Aussicht (hier abgebildet) ist einfach atemberaubend!

Setzen Sie Ihre Reise weiter in den Norden fort und entdecken Sie eine der schönsten Attraktionen der Strecke: den Svartisen Gletscher.

Wer möchte, nimmt an einer geführten Tour auf dem Eis des Engabreen teil.

Alles hat einmal ein Ende. Die letzte Station der Küstenstraße ist die lebendige Stadt Bodø.

Doch legen Sie vorher noch eine kleine Pause ein, um die mächtigen Kräfte des stärksten Gezeitenstroms der Welt zu bewundern, den Saltstraumen.

Unterhalb der brodelnden Oberfläche befindet sich eine faszinierende, reiche Unterwasserwelt, die perfekt fürs Tauchen geeignet ist (nur mit zertifizierten Tauchführern).

Und fürs Angeln. Raus mit der Rute und her mit dem Abendessen!

Bereit für den wildesten Roadtrip Ihres Lebens?
Planen Sie Ihre Reise

Erfahren Sie mehr

Profitieren Sie von diesen Top-Angeboten

Holen Sie mit unseren ausgewählten Reiseunternehmen das Beste aus Ihrem Norwegen-Urlaub heraus.

Vor kurzem angesehene Seiten