Skip to main content

Erleben Sie einige der schönsten Bahnreisen der Welt

Alle einsteigen! Reisen Sie bequem zu atemberaubenden Fjorden, über Berge, in den wunderschönen Süden und nördlich des Polarkreises. Diese acht Bahnlinien bieten unterwegs spektakuläre Ausblicke. Mehrere norwegische Strecken werden Jahr für Jahr zu den besten Zugreisen der Welt gekürt.

Bei einer Bahnfahrt durch Norwegen geht es nicht allein darum, das Ziel zu erreichen – mindestens genauso wichtig ist die einzigartige und wunderschöne Landschaft unterwegs. Laut Lonely Planet und anderen Reiseführern gehören viele norwegische Eisenbahnstrecken zu den schönsten der Welt.

Bei Bahnreisen wie auf der Nordlandsbahn oder der Bergenbahn ist immer auch der Weg das Ziel. Als Passagier erleben Sie die Landschaft und die Kultur entlang der Gleise aus nächster Nähe. Auf einer Flugreise wäre das undenkbar.

Der Autor Jan Helge Østlund hat mehrere Bücher über norwegische Eisenbahnstrecken und die Geschichte der Bahn geschrieben. „Die Schweiz und Österreich sind taffe Konkurrenten für uns. Aber trotzdem ist Norwegen ein ausgezeichnetes europäisches Reiseziel für Bahnfahrten. Im Süden haben sie vielleicht schnellere Züge, aber wenn es um Geschichte, interessante Stationen und malerische Natur entlang der Gleise geht, mischen wir ganz oben mit“, ist sich Østlund sicher.

Mit der Bahn lässt sich das Land zudem auf besonders nachhaltige Weise erkunden. Hier entdecken Sie acht fantastische norwegische Bahnabenteuer:

1. Die Bergenbahn

Die Bergenbahn ist wohl die beliebteste der vielen landschaftlich reizvollen Eisenbahnstrecken Norwegens – und das aus gutem Grund. Auf der Fahrt von Oslo nach Gol und Geilo durchquert der Zug eine malerische Bergkulisse, bahnt sich seinen Weg durch das Hallingdal in das Hochgebirge bei Finse, vorbei am atemberaubenden Gletscher Hardangerjøkulen und bergab zu seiner Endstation.

„Die Bergenbahn verbindet nicht nur zwei unserer wichtigsten Städte – Bergen und Oslo. Sie bahnt sich dabei auch ihren Weg durch die atemberaubende Vielfalt der norwegischen Natur. Felder, Fjorde, Wälder und Berge, all das können Sie auf der siebenstündigen Fahrt bewundern. Und sie überquert den höchstgelegenen Punkt Norwegens – ein durchaus interessantes Detail“, findet Østlund.

Der Norwegische Rundfunk (NRK) hat die gesamte Strecke der Bergenbahn in voller Länge gefilmt und ohne Unterbrechung live übertragen – ein Pionierstück des „Slow TV“ (der Sender hat in einer Marathonübertragung auch die Fahrt des Norwegischen Küstenexpress in Echtzeit ausgestrahlt). Seitdem ist die Bahnreise auch bei Touristen sehr populär. Viele nutzen die Gelegenheit und steigen am Bahnhof Myrdal in die weltberühmte Flåmbahn um und machen eine gut einstündige Reise durch einige der atemberaubendsten Landschaften Norwegens.

Buchen Sie Ihre Tickets bei VY.

Holen Sie sich weitere Tipps zu den Top-Sehenswürdigkeiten entlang der Bergenbahn mit den berühmten Zwillingen, den Locomotwins.

2. Die Dovrebahn

Wer mit der Dovrebahn von Oslo nach Trondheim reist, wird diese Zugfahrt nicht so schnell vergessen. Die siebenstündige Reise durch das Gudbrandsdalen, Rondane und Dovrefjell führt Sie durch einige der faszinierendsten Nationalparks Norwegens.

„Die Dovrebahn verspricht einen ganzen Tag voller beeindruckender Reiseerlebnisse. Auf der Strecke am Mjøsa-See entlang in Richtung Hamar und Lillehammer gibt es zahlreiche landschaftliche Attraktionen zu bewundern. Auch an Eidsvoll, dem Geburtsort des norwegischen Grundgesetzes, führt die Reise vorbei. Selbst wenn die Kulisse nicht ganz so dramatisch ist wie bei unseren berühmteren Bahnlinien, so gibt es unterwegs doch jede Menge zu entdecken. Die Chancen stehen gut, neben anderen wilden Tieren auch Moschusochsen zu sehen, erzählt Østlund.

Wer möchte, legt auf halber Strecke in den Bergen von Dovrefjell einen Zwischenstopp ein. Nehmen Sie an einer Moschusochsen-Safari teil und genießen Sie ein Gourmet-Menü in der Bergpension Kongsvold Fjeldstue – diese liegt in der Nähe des Bahnhofs Kongsvoll und gehört zu den einzigartigsten Hotels und Restaurants in Norwegen.

Mit Kindern unterwegs? Dann sollten Sie den Familienpark Hunderfossen in Lillehammer keinesfalls verpassen. Am Bahnhof Bjorli können Sie umsteigen und mit der berühmten Raumabahn fahren.

Tickets und Fahrpläne für die Dovrebahn bekommen Sie bei SJ NORD.

Holen Sie sich vom Zugexperten Erik Sveberg Dietrichs weitere Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten entlang der Dovrebahn.

3. Die Raumabahn

Laut Østlund gehört die Raumabahn zu den „schönsten und wildesten Eisenbahnstrecken“ Norwegens. Die 114 Kilometer lange Strecke wird immer einen besonderen Platz in seinem Herzen haben.

„Von Bjorli bis hinab nach Åndalsnes werden Sie einige der atemberaubendsten Landschaften auf dieser Seite der Schweiz erleben. Für mich ist es wahrscheinlich die schönste Region, die dieses Land zu bieten hat“, schwärmt er.

Die Fahrt dauert etwa 1 Stunde und 40 Minuten. Zu den Höhepunkten zählen das Tal Romsdalen, die Felswand Trollveggen und die einmalige Kylling-Brücke. Wer mit der Dovrebahn unterwegs ist, kann am Bahnhof Dombås bequem in die Raumabahn umsteigen. Der Zug bietet Panoramafenster und Führungen im Sommer – ideal für Touristen.

Vom als „Bergsteiger-Hauptstadt“ bekannten Fjorddorf Åndalsnes aus können Sie über den legendären Berggrat Romsdalseggen wandern, Skitouren unternehmen oder die Norwegische Landschaftsroute Geiranger-Trollstigen erleben.

Ihre Reise mit der Raumabahn können Sie bei SJ NORD buchen.

Verpassen Sie nichts! Hier sind weitere Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Abenteuern entlang der Strecke:

4. Die Rørosbahn

Die 1877 eröffnete Rørosbahn ist die älteste Haupteisenbahnstrecke Norwegens. In insgesamt fünf Stunden verbindet sie Hamar (eine Fahrstunde von Oslo entfernt) und Trondheim durch die wunderschöne Wildnis und die geheimnisvollen Wälder von Østerdalen. Weiter geht es dann in die UNESCO-Bergbaustadt Røros und nach Støren.

„Manche Reisenden finden die Rørosbahn ein wenig langweilig. Doch wer sich Zeit nimmt, wird unterwegs viel Interessantes beobachten können. Mit ein bisschen Glück entdecken Sie in den riesigen Wäldern Elche, Bärenmarder, Luchse, Wölfe und Bären“, erzählt Østlund.

Buchen Sie Ihre Tickets mit SJ NORD.

5. Die Flåmbahn

Obwohl ihre Strecke nur gut eine Stunde lang ist, gehört sie zu den berühmtesten Bahnlinien der Welt: die Flåmbahn mit ihren überwältigenden Aussichten. Jahr für Jahr fasziniert die steile Fahrt vom Bahnhof Myrdal bis hinab ins Dorf Flåm im innersten Teil des Aurlandsfjords Reisende aus der ganzen Welt.

„Bei gutem Wetter bietet die Flåmbahn atemberaubende Aussichten. Dramatische Wasserfälle, Flüsse, Täler und Berge – für viele ist diese Strecke der Inbegriff norwegischer Natur“, schwärmt Østlund.

Besonders die technischen Aspekte der historischen Züge der Flåmbahn haben es dem langjährigen Zugliebhaber angetan.

„Die Flåmbahn ist vor allem eine technische Meisterleistung. Aufgrund des Höhenunterschieds von 0 auf 866 Meter über dem Meeresspiegel sind zwei Lokomotiven erforderlich: eine vor und eine hinter dem Zug. Zudem ist jeder Waggon mit einer speziellen Bremsanlage ausgestattet“, erklärt er.

In Flåm können Sie das ganze Jahr über an einer großen Auswahl von Aktivitäten und umweltfreundlichen Fjord-Sightseeing-Angeboten wählen. Die Flåmbahn ist auch im Winter sehr beliebt – und dient Wintersportlern zudem als Skilift!

Buchen Sie Ihre Norway in a nutshell-Reise mit Fjord Tours oder buchen Sie Bahntickets bei VY.

6. Die Sørlandsbahn

Die achtstündige Bahnreise zwischen Oslo und Stavanger ist vielleicht nicht ganz so „wild“ wie ihre Schwestern aus dem Norden. Im Gegensatz zu einer Autofahrt ist sie jedoch eine bei weitem idyllischere Alternative für alle, die auf dem Weg in den „glücklichen Süden“ sind.

Der Zug fährt durch zahlreiche familienfreundliche Reiseziele, darunter der größte Wasserpark Skandinaviens, Bø Sommarland in der Telemark und das als Sommer-Hauptstadt des Südens bekannte Kristiansand mit seinen vielen schönen Stränden und Familienattraktionen wie der Kristiansand Zoo und Freizeitpark.

„Wer an die Sørlandsbahn denkt, hat oft eine Bahnstrecke vor Augen, die direkt am Wasser entlangführt. Die Route führt jedoch zu einem großen Teil durchs Landesinnere, weil man die Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg vermeiden wollte. Erst vor Egersund bekommen Reisende das Meer zu sehen. Vorher führt die Strecke vor allem durch Täler und Wälder. Von Nelaug aus führt eine Nebenstrecke durch zauberhafte Regionen bis nach Arendal“, erklärt Østlund.

Auch die wunderschöne Küstenlandschaft Südnorwegens und kleine Städtchen wie Risør, Grimstad, Mandal, Flekkefjord und Egersund mit ihren weiß gestrichenen Häusern lassen sich mit der Sørlandsbahn bequem erkunden.

7. Die Nordlandsbahn

Laut Vy ist die 729 Kilometer lange Route zwischen Trondheim und Bodø die längste Bahnstrecke Norwegens. Die Passagiere werden auf eine Reise durch herrliche und abwechslungsreiche Landschaften genommen, von markanten Küstenkulissen im Norden bis zu winzigen Inselstädtchen und steilen Gebirgszügen. Sogar zur Hölle geht‘s – dabei ist die Ortschaft Hell (englisch für Hölle) alles andere als teuflisch! Steigen Sie also ruhig dort oder an einem der anderen Bahnhöfe in Trøndelag aus, um Lachs zu angeln oder die drei Nationalparks in Namdalen zu erkunden. Wer in Mosjøen oder Mo i Rana aussteigt, lernt die malerische Helgelandküste kennen und lieben.

„Die Nordlandsbahn – das sind 729 Kilometer voller Erlebnisse, Geschichte und spektakulärer Natur. Sie glauben, eine elfstündige Bahnfahrt könnte langweilig werden? Weit gefehlt: Diese Strecke ist ein echtes norwegisches Schätzchen für Zugliebhaber“, sagt Jan Helge Østlund.

Die Nordlandsbahn ist die einzige norwegische Bahnlinie, die den Polarkreis durchquert. Sie können sie das ganze Jahr über genießen. Treffen Sie Ihre Wahl aus zwei täglichen Verbindungen von Trondheim und Bodø. Die Nachtfahrt soll übrigens eine der schönsten der Welt sein, sagt Lonely Planet. Für einen Schlafwagen sollten Sie Ihre Reise möglichst früh buchen.

Buchen Sie Ihre Tickets mit SJ NORD.

8. Die Ofotenbahn

Die einst als achtes Weltwunder bezeichnete Ofotenbahn ist die nördlichste Bahnstrecke Norwegens. Beginnen Sie Ihre Reise auf der ehemaligen Eisenerzlinie in Narvik am Ofotfjord. Der Zug gleitet durch die geschichtsträchtige, malerische, wilde Landschaft und bietet eine fantastische Aussicht auf den Fjord, schroffe Berggipfel und tosende Wasserfälle. Die Fahrt bis zur schwedischen Grenze dauert rund eine Stunde. Von hier können Sie Ihre Reise in den Süden durch Schweden bis nach Stockholm oder weitere Reiseziele in Europa fortsetzen.

Übrigens, nicht nur die Kulisse dieser Bahnfahrt ist eindrucksvoll. Wer diese Reise antritt, wandelt auch auf den Spuren der Bahnarbeiter (auf Norwegisch „rallare“), die die Eisenbahnstrecke Ende des 19. Jahrhunderts erbaut haben, und erhält so spannende Einblicke in Norwegens Geschichte. Und auch der Zweite Weltkrieg hat seine Spuren hinterlassen. Viele Gefechte in der Schlacht um Narvik fanden ganz in der Nähe der Eisenbahnlinie statt, die als Exportroute für die größten und wichtigsten Eisenerzvorkommen Europas diente.

Steigen Sie am Bahnhof Katterat mit seinen hübschen rot gestrichenen Gebäuden aus und wandern Sie zurück nach Rombaksbotn am Fjord, immer an dem malerischen alten Rallarvegen entlang. Im Sommer werden geführte Touren und Rücktransporte mit dem RIB-Boot angeboten. Skifans kommen im Skiresort Narvikfjellet auf ihre Kosten, das bis Mai geöffnet hat. Im Sommer befördert Sie eine Gondel zum Gipfel, von wo Sie den fantastischen Blick über den Fjord bewundern können.

Top-Angebote unserer Partner

Buchen Sie hier Ihr nächstes Norwegen-Abenteuer.

Planen Sie Ihre Reise

Filtern Sie Ihre Suche und durchstöbern Sie die Angebote.

Vor kurzem angesehene Seiten