Skip to main content

REZEPT:
Kjøttkaker
Norwegische Frikadellen

Der Fleischsaft vermischt sich mit der Soße – eine unwiderstehliche Geschmackskombination.

Norwegische Kjøttkaker sind größer und weniger rund als zum Beispiel die schwedischen Köttbullar. Die wörtliche Übersetzung von Kjøttkaker ist demnach auch nicht Fleischbällchen, sondern „Fleischkuchen“ – ähnlich dem Baden-Württembergischen Fleischküchle.

Es ist gehört zu unseren beliebtesten traditionellen Gerichten und gilt als Hausmannskost.

Norweger sagen immer, dass die besten Fleischkuchen aus dem Hause Mama kommen.

Es ist eben ein Gericht, das am besten mit viel Liebe zu Hause zubereitet wird!

Neben viel Liebe gehören natürlich auch andere Zutaten in richtige Kjøttkaker. In Norwegen werden sie traditionell aus Rinder-, Schweine-, Lamm- oder Wildfleisch hergestellt und zu dicken, flachen Laibchen geformt und gebraten.

Das Gericht wird mit köstlicher Brun saus (braune Soße) serviert.

Als Beilage gibt es normalerweise Salzkartoffeln und Karotten sowie Sauerkraut oder Erbsenpüree.

Und nicht auf die Preiselbeermarmelade vergessen!

Kjøttkaker mit Erbsenpüree

Zutaten

(4 Portionen)

Norwegische Frikadellen:

400 g Hackfleisch

1 TL Salz

0,25 TL Pfeffer

0,25 TL gemahlene Muskatnuss

0,25 TL gemahlener Ingwer

2 EL Kartoffelmehl

150 ml Wasser oder Milch

Braune Soße:

4 EL Butter

4 EL Mehl

1 l Rinderfond oder Bouillon

0,5 TL Salz

0,5 TL Pfeffer

Erbsenpüree:

1 Beutel gefrorene Erbsen (400 g)

100 ml Rinderfond (verdünnt: 100 ml Wasser + ½ Brühwürfel)

1 EL Butter

0,25 TL Pfeffer

Gekochte Kartoffeln:

Ca. 800 g geschälte Kartoffeln

Preiselbeermarmelade (oder gesüßte Preiselbeeren)

Zubereitung

  1. Machen Sie zuerst das Hackfleisch. Geben Sie die Zutaten in eine Küchenmaschine und pürieren Sie alles für ca. 10-20 Sekunden, bis das Hackfleisch gleichmäßig und fein ist. Sie können das Hackfleisch auch von Hand zubereiten: Das Salz gründlich unter das Hackfleisch mischen. Gewürze und Kartoffelmehl unter Rühren hinzufügen. Fügen Sie nach und nach Milch oder Wasser hinzu, während Sie die Mischung umrühren.

  2. Das Hackfleisch mit einem Löffel, den Händen und kaltem Wasser zu großen, ovalen Laibchen formen.

  3. Etwas Butter bei mittlerer Hitze in eine Pfanne geben. Die Laibchen ca. 2 Minuten pro Seite braten, bis sie eine schöne braune Farbe haben.

  4. Die braune Soße basiert auf einer Mehlschwitze. Schmelzen Sie zunächst die Butter in einem großen Topf. Fügen Sie dann das Mehl hinzu und kochen Sie die Mischung bei schwacher Hitze, bis sie eine nussbraune Farbe hat.

  5. Fügen Sie nach und nach die heiße Brühe hinzu und rühren Sie zwischendurch immer gut um, wenn Sie etwas Flüssigkeit hinzufügen. Ca. 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  6. Die Frikadellen in die Soße geben und ca. 10 Minuten kochen (bis sie durchgegart sind).

  7. Die Kartoffeln in kochendem Salzwasser kochen, bis sie innen weich sind.

  8. Nun kommt das Erbsenpüree dran. Kochen Sie zunächst die gefrorenen Erbsen in Rinderbrühe. Pürieren Sie dann die Mischung mit einem Handmixer oder einer Küchenmaschine. Sie können auch einen Kartoffelstampfer verwenden. Fügen Sie Butter hinzu und schmecken Sie alles mit Salz und Pfeffer ab.

Mit Soße, Salzkartoffeln, Erbsenpüree und Preiselbeermarmelade servieren.


Unter Norwegern ist Kjøttkaker ein Top-Kandidat für Norwegens Nationalgericht, der nur von Fårikål übertroffen wird.

Egal, wo Sie unterwegs sind: Sie werden schnell merken, dass Kjøttkaker ein Fixpunkt auf den Speisekarten der norwegischen Veikroer (Restaurants am Straßenrand) und Fjellstuer (Berghütten) ist. Der Vorteil: Kjøttkaker sind nicht nur lecker sondern auch günstig!

Sie können sie auch fertig im Laden kaufen und draußen grillen!

Auch über einem Lagerfeuer gegrillt schmecken Kjøttkaker hervorragend und sind so einfach.

Rezepte für leckere Fleischgerichte

Probieren Sie das einzigartige Rentierfleisch und andere traditionelle norwegische Spezialitäten.

Das Norwegische Kochbuch

Vor kurzem angesehene Seiten