Skip to main content

Erleben Sie Fjellstuer
Traditionelle norwegische Berghütten

Entspannen Sie sich am Kamin in gemütlicher, traditioneller Umgebung

…so wie viele Reisende vor Ihnen.

Seit Hunderten von Jahren bieten die norwegischen Fjellstuer (Berghütten) Verpflegung und Unterkunft für Wanderer in den majestätischen Bergen.

Die Tradition lebt bis heute!

Sie finden Lodges an alten Bergpässen sowie in der Nähe von Eisenbahnlinien und Straßen.

Sind Sie bereit für ein echt norwegisches Bergabenteuer?

Lassen Sie einen ereignisreichen Tag mit einer warmen Mahlzeit mit authentischen Bergaromen ausklingen.

Nach einem Tag voller Erlebnisse (und köstlicher Kalorien) haben Sie eine gute Nachtruhe verdient.

Wachen Sie ausgeruht auf und freuen Sie sich auf einen entspannten Morgen mit lustigen Aktivitäten in der klaren Bergluft.

Und lernen Sie die gastfreundlichen Bewohner der norwegischen Bergwelten kennen!

„Reisende zu beherbergen ist eine Familientradition, die seit 13 Generationen weitergegeben wird…“

„…hier in der Hjerkinn Fjellstue.“

„Sogar unser Hund Fluffy war ein Wanderer. Er tauchte eines Tages ganz alleine hier in den Bergen auf und ist seitdem bei uns.“

Martin Hjerkind, Eigentümer der Hjerkinn Fjellstue

Ein Familienunternehmen

Die Hjerkinn Fjellstue mit dem Reiterhof liegt wunderschön im Dovrefjell-Gebirge, im Herzen Norwegens. Sie ist nur vier Autominuten vom Bahnhof Hjerkinn und der Hauptstraße zwischen Oslo und Trondheim entfernt.

Schon seit 1640 ist die Berghütte im Besitz der Familie Hjerkinn und ein wichtiger Bestandteil der norwegischen Fjellstue-Tradition.

„Hjerkinn wird seit 13 Generationen weitergegeben. So weit können wir es zumindest dokumentieren. Sie ist vielleicht schon seit dem neunten Jahrhundert in Familienbesitz, aber wir wissen es nicht mit Sicherheit. Heute wird sie von meiner Mutter, meiner Schwester, meiner Frau und mir geführt – es ist also ein echtes Familienunternehmen“, erklärt Martin Hjerkind.

Hjerkinn und mehrere andere Berghütten in der Gegend wurden vom norwegischen König Øystein Magnusson (1088-1123) gegründet, um Reisenden bei der Überquerung der Berge Unterkünfte zu bieten. Damals mussten die Berghütten jeden Reisenden beherbergen, der eine Unterkunft brauchte.

„Obwohl die Berghütten dem Staat gehörten, mussten damals auch die Bauern der Umgebung mit Material, Nahrung und Arbeitskräften Unterstützung leisten. 1927 ging Hjerkinn in Privatbesitz über, meine Familie wurde zum Eigentümer“, erzählt Martin.

In vielerlei Hinsicht könnte man sagen, dass Berghütten den Beginn der Hotellerie in Norwegen markierten.

Abenteuer in den Bergen

Viele Berghütten befinden sich in den südlichen Gebirgsregionen Norwegens, wo Ost und West aufeinandertreffen, und wo die Region Oslo an die Provinz Trøndelag grenzt.

Die meisten Hütten sind mit dem Auto gut erreichbar, manche sogar mit Bus und Bahn.

Probieren Sie auf jeden Fall einige der lustigen Aktivitäten in den Bergen aus, während Sie alten Traditionen folgen! Die Berghütten befinden sich oft direkt neben ausgezeichneten Skipisten und Wanderwegen – auch andere Aktivitäten in der freien Natur sind beliebt.

Viele Fjellstuer bieten zudem ein vielfältiges Angebot an geführten Touren und spannenden Abenteuern für die ganze Familie.

„Bei Hjerkinn haben wir seit 30 Jahren Islandpferde und bieten Reitausflüge in die Berge sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Reiter an“, erklärt Martin Hjerkinn und fügt hinzu, dass auch Fahrräder gemietet werden können.

„Islandpferde sind perfekt für Touren in den Bergen. Sie haben eine spezielle Gangart namens tølt. Das macht den Ritt komfortabler und weniger holprig.“

Martin

Auf der Suche nach einem einzigartigen Erlebnis?

Der Berg Dovrefjell ist das Reich der Moschusochsen.

Nehmen Sie an einem Reitausflug oder an einer geführten Wanderung mit einem ortskundigen Guide teil.

In der Heimat der Moschusochsen finden Sie noch eine weitere Berghütte: Die Kongsvold Fjeldstue hat sogar einen eigenen Bahnhof (Kongsvoll).

Der Bahnhof liegt an der wunderschönen Dovrebahn, die zwischen Oslo und Trondheim verkehrt.

Die berühmte und einzigartige Berghütte ist nur fünf Gehminuten vom Bahnhof entfernt und liegt an der Hauptstraße, die den Norden und den Süden des Landes verbindet.

Luxus in den Bergen

Die Traditionen in der gut erhaltenen Berghütte reichen bis ins zwölfte Jahrhundert zurück.

Wer modernen Komfort in historischer Umgebung schätzt, ist in der Kongsvold Fjeldstue genau richtig.

„Wir haben hier in Kongsvold viele Antiquitäten aus dem Tal Gudbrandsdalen und der Region Trøndelag. Ein Besuch bei uns ist wie ein Spaziergang durch die Geschichte“, schwärmt Geschäftsführerin Sofie Kvaale.

Die Berghütte war viele Jahre im Besitz einer Familie aus Lesja, einem kleinen Bergdorf. Später wurde die Fjellstue der Regierung vermacht und von der Direktion für Kulturerbe in Zusammenarbeit mit örtlichen Baumeistern restauriert.

„Dies ist ein beliebter Ort für Pilger auf dem Sankt Olavsweg, der über den Dovrefjell-Berg nach Trondheim führt“, erklärt Sofie.

„Pilger können in unserem Pilgerhaus zu einem günstigen Preis übernachten.“

Sofie Kvaale, Geschäftsführerin der Kongsvold Fjeldstue

Kongsvold ist der perfekte Ort für Urlauber, die Kos (Gemütlichkeit auf die norwegische Art) mit ländlichem Luxus verbinden möchten.

„Wir nennen es natürlich ‚das rosa Zimmer‘. Gäste bringen oft ein Buch mit und genießen hier eine Tasse Kaffee.“

„Wir haben keine Fernseher, aber man braucht sie nicht! Berghütten sind Orte der Erholung, an dem jeder die Ruhe genießen und den Tag bei einem leckeren Essen ausklingen lassen kann.“

Sofie

Sie können auf den gelungenen Tag im Restaurant der Kongsvold Fjeldstue bei einem Drei-Gänge-Menü anstoßen oder im Kro (Café) eine traditionelle und günstigere Mahlzeit oder einen Snack genießen.

Die Aromen der Berge

„Wir möchten, dass Sie sich in Kongsvold willkommen fühlen – egal ob Sie ein exklusives kulinarisches Erlebnis wünschen, oder einfach nur einen schnellen Snack in unserem Kro bevorzugen. Wir haben für jeden etwas. Darum geht es in Berghütten. Gemütlich und einladend sollen sie sein“, sagt Sofie.

Viele Berghütten haben sich auf die Zubereitung schmackhafter Gerichte aus regionalen Zutaten spezialisiert. So wird das Abenteuer in den Bergen auch zu einem kulinarischen Erlebnis.

Frischer Fisch aus den Flüssen und Seen, natürliche Zutaten aus der Wildnis und Bier und Cider mit einer regionalen Geschmacksnote – wer viel wandert, darf gut essen und trinken!

Werfen Sie einen Blick auf diese Berghütten für besonders leckere Erlebnisse:

Rømmegrøt und norwegische Waffeln

Berghütten servieren auch einfacheres, traditionelles, norwegisches Essen.

Probieren Sie Rømmegrøt (Sauerrahmbrei), süße Vafler (norwegische Waffeln) mit süßem Braunkäse und hausgemachte Kjøttkaker (Frikadellen). Perfekt zum Kraft tanken vor einer Wanderung in den Bergen oder als Stärkung danach…

Und übrigens: Jeder kann in einer Berghütte speisen, nicht nur Übernachtungsgäste. Norweger essen in Berghütten auch gerne unterwegs oder beim Wandern.

Auch der Norwegische Wanderverein (DNT) betreibt mehrere Berghütten. Hier können Sie sich während der Wanderung mit einer leckeren Mahlzeit stärken und in einem bequemen Bett in preisgünstigen Schlafsälen oder Privatzimmern übernachten.

In den vielen bewirtschafteten Berghütten des DNT im ganzen Land werden die warmen Gerichte aus regionalen Zutaten gekocht – genießen Sie die Aromen der Berge in der freien Natur.

Auf der Suche nach einem privaten Bergabenteuer? Dann mieten Sie ein Ferienhaus oder eine Hütte und verbringen Sie eine gute Zeit mit Ihrem Partner, Freunden oder der ganzen Familie!

Finden Sie eine Berghütte

…oder werfen Sie einen Blick auf die høyfjellshotellene – die norwegischen Berghotels.

Profitieren Sie von Top-Angeboten

Holen Sie mit unseren ausgewählten Reiseunternehmen das Beste aus Ihrem Norwegen-Urlaub heraus.

Lassen Sie sich inspirieren

Holen Sie sich spannende Ideen für Ihren Norwegen-Urlaub.

Vor kurzem angesehene Seiten