Dynamic Variation:
Book
Choose Language
Search & Book
Search
or search all of Norway

Weniger Touristen, mehr Platz: 11 Top-Ausflugsziele

Der nachhaltige Wanderrundtrip eines sportverrückten Norwegers
Lasse Tufte ist Outdoor-Fitnesstrainer und immer auf Ausschau nach Orten der Ruhe und Besinnlichkeit – mit viel frischer Luft, tollen Aussichten, spannenden Aktivitäten und weniger Touristen.
Lasse Tufte diving into the Hjørundfjord Lasse Tufte stuper ut i Hjørundfjorden
Credits
Lasse Tufte, Hjørundfjorden.
Photo: Kyle Meyr
Ad

Trainer Lasse Tufte liebt sportliche Aktivitäten an der frischen Luft. Die bekannten Attraktionen mit ihren unzähligen Touristen allerdings vermeidet er lieber. Stattdessen reizen ihn die verborgenen Stellen, die Norwegens Natur zu bieten hat. Sein Sport ist Calisthenics, eine Art Training ohne Zubehör, das nur das eigene Körpergewicht als Widerstand nutzt.

Tufte ist der Gründer des Trainingparks Tufteparkene. Über einhundert kostenlose Outdoor-Trainingsstationen mit unkomplizierten Geräten warten hier auf Fitnessfans. Seine vier Bücher (Calisthenics Band 1 und2, sowie Tren sammen (Zusammen trainieren) Band 1 und 2) gehen in Norwegen weg wie warme Semmeln.

Auf seinen zahlreichen Reisen durchs Land konzentriert Lasse sich vor allem darauf, Menschen zu inspirieren, mehr Zeit in der Natur zu verbringen. Seine Tipps für weniger überlaufene Stellen, wo man ungestört seinen sportlichen Aktivitäten nachgehen kann , sind die Orte, wo er sich am wohlsten fühlt. Oft ist seine Empfehlung ein alternativer Weg, der nur ein paar Minuten von den üblichen Touristenpfaden entfernt ist – ein Ort zum Sammeln von Erfahrungen und zum Fotografieren aus ganz neuen Perspektiven.

1. Das Städtchen Sæbø

Wo: Ein ruhiger Ort am Hjørundfjord mit weniger Reisebussen als im übrigen Fjord Norwegen.

Warum: „Definitiv einer der schönsten, aber weniger überlaufenen Fjorde Norwegens mit Alpen und charmanten Städtchen, die den Fjord auf allen Seiten umrahmen. Egal, aus welchem Blickwinkel Sie hier fotografieren – hier werden Ihre Bilder immer wie ein Kunstwerk aussehen. Am Hjørundfjord können Sie viele spannende Aktivitäten ausprobieren – z. B. SUP, das Stehpaddeln, das in dem kurzen Film gezeigt wird.“

 

Håndstående i Hjørundfjorden 🏔 📹 Video: @msarmadawy

A post shared by Lasse Tufte (@lassetufte) on

2. Nationalpark Rondane

Wo: Ein Nationalpark, der von Oslo aus bequem zu erreichen ist.

Warum: „Viereinhalb Stunden Fahrt von Oslo entfernt, landen Sie im Herzen von Rondane, wo Sie rundherum von 2000 Meter hohen Gipfeln umgeben sind. So groß ist die Region, dass man meinen könnte, man habe sie ganz für sich. Die typischen Felsmassive sind ein unverkennbares Merkmal von Rondane. Lust auf eine Herausforderung? Dann sollten Sie sich für das 2K-Marathon von Rondane anmelden und zehn über 2000 Meter hohe Berggipfel erobern! Erfahrene Langstreckenläufer schließen die Strecke in weniger als 24 Stunden ab.“

 

Rondane; Stor haug med Stein 🏔 📷 Foto: @thekusk

A post shared by Lasse Tufte (@lassetufte) on

3. Der Gipfel Laushornet

Wo: Wer in der Region Geirangerfjord ist, sollte ruhig mal auf eigene Faust losziehen.

Warum: „Der Geirangerfjord ist wohl der berühmteste Fjord Norwegens. Jedes Jahr kommen unzählige Touristen hierher. Doch nur die Wenigsten kennen die Wandermöglichkeiten rund um den Fjord, die gar nicht so unzugänglich sind, wie man meinen könnte. Auch viele Kurzstrecken gibt es hier, die für die meisten Menschen geeignet sind. Schon nach wenigen Stunden erreichen Wanderer den Laushornet. Von hier oben werden Sie mit einem seltenen Panoramablick über den Geirangerfjord belohnt.“

/p>

4. Der Berg Romsdalshorn

Wo: Die Felswand Trollveggen von der anderen Seite des Tals. Hier ist die Aussicht spektakulär.

Warum: „Wer ins Romsdalen fährt, dem fallen vor allem zwei Dinge auf: Erstens, der imposante Trollveggen, eine 1000 Meter hohe senkrecht abfallende Felswand. Und zweitens, das Romsdalshorn, ein Gipfel, der – mit Hilfe örtlicher Kletterexperten – als Sprungbrett für die Karriere zahlreicher Kletter-Profis gilt. Ob Sie den Aufstieg bis zur halben Höhe unternehmen oder ganz bis zum Gipfel wandern – Sie werden auf jeden Fallmit einer ultimativen Aussicht zum Trollvegen UND einem 360-Grad-Blick über das Romsdalen belohnt.“

Trollveggen fra Romsdalshornet 🏔 📷 Foto: @thekusk

A post shared by Lasse Tufte (@lassetufte) on

5. Das Dorf Urke

Wo: Ein malerischer Ort am Norangsfjord, in der Nähe der von Ålesund und Sunnmøre.

Warum: „Dank der vielen Fähren, die auf den norwegischen Fjorden verkehren, können Sie bequem zwischen den Städtchen hin- und herreisen. Und wer die Fähre mal verpasst und auf die nächste warten muss, kann die spektakuläre Aussicht auf die umliegenden Berge genießen und im Fjord ein paar Runden schwimmen – springen Sie einfach von der Anlegestelle direkt ins Wasser, so wie ich es hier tue!“

 

Perfekt dag ved Hjørundfjorden 👌🏻 📷 Foto: @kylemeyr

A post shared by Lasse Tufte (@lassetufte) on

6. Die Waldregionen Nordmarka und Østmarka

Wo: Unmittelbar vor den Toren der norwegischen Hauptstadt Oslo.

Warum: „Städtereisende in der lebhaften Hauptstadt Oslo haben es gut: Nur eine kurze Bahn- oder Busfahrt vom Stadtzentrum entfernt, laden Wälder und Seen zum Erkunden ein. In den riesigen Wäldern der Nordmarka und Østmarka gibt es ein Netzwerk aus gepflegten Wegen. Hier können Sie Radfahren, Wandern, Joggen oder sich auf einem der kleinen Seen im Stehpaddeln probieren, SUP genannt. All das ganz ohne Touristengetümmel.”

Endelig SUP sesong igjen ☀️ 📷 Foto: @fotobakken

A post shared by Lasse Tufte (@lassetufte) on

7. Der Aussichtspunkt Rimstigen

Wo: Eine verborgene Wanderroute am Nærøyfjord, dem am zweithäufigsten besuchten Fjords Norwegens.

Warum: „Mit einer spektakulären Aussicht über den berühmten Nærøyfjord, und nur eine kurze Fahrt von der ebenso bekannten Base-Jumping-Stelle Gudvangen in Aurland entfernt, ist der Rimstigen ein Ausflugsziel, das nur wenige Wanderer kennen. Fragen Sie die Einheimischen, wo Sie den Aussichtspunkt am Ende einer kleinen Straße finden. Ein steiler, kurviger Pfad führt Sie zum Gipfel, wo Sie ein malerisches verborgenes Tal entdecken werden.“

8. Die Hochebene Gygrestolen

Wo: Eine ungewöhnliche Felslandschaft in der Telemark.

Warum: „Die Telemark hat einige sehr eigenartige Felsformationen. Hier fallen einem die drolligen Legenden ein, die von ihrer Entstehung durch Trolls erzählen. Der Weg zum Gygrestolen ist überaus zugänglich und nimmt nur ein paar Stunden in Anspruch, je nachdem, wo genau Sie sich befinden. Touristen kennen diese Landschaft meistens nicht, die im Grunde nur von den Einheimischen besucht wird. Diese werden Ihnen gerne Tipps geben oder Sie vielleicht sogar als Bergführer begleiten. Die ganz Sportlichen wagen sich auch zum Klettern in die Felsen.“

 

Avstanden er hoppbar...

A post shared by Lasse Tufte (@lassetufte) on

9. Der Berg Kattanakken

Wo: Ein eher unbekannter Weg in der Nähe des Gletschers Briksdalsbreen in Stryn.

Warum: „Unzählige Touristen besichtigen alljährlich den Gletscher Briksdalbreen. Doch nur ganz Wenige nutzen die Wandermöglichkeiten, die die Region ebenfalls zu bieten hat. Biegen Sie auf halber Höhe des Gletschers rechts ab und machen Sie sich durch die Wälder auf den Weg zum Kattanakken. Der Weg bis zum Gipfel ist steil, aber lohnt sich allemal. Genießen Sie eine spektakuläre Aussicht auf den größten Gletscher Norwegens, den Jostedalsbreen, den Briksdalsbreen und die umliegenden Berge – ganz ohne lärmende Touristen!“

 

Earlybird på 👉🏻 @toppturweekend 👈🏻

A post shared by Lasse Tufte (@lassetufte) on

10. Der Berg Storsteinsfjell

Wo: Die abenteuerlichen Landschaften der Finnemarka in Buskerud, nahe der Stadt Drammen.

Warum: „In Norwegen brauchen Abenteurer nicht in die Ferne zu schweifen. Irgendwo sind immer ein Wald und ein paar kleine Gipfel in der Nähe – mit schönen Aussichten, die Sie ungestört genießen können. Klettern Sie doch mal wieder auf einen Baum! Dieser Spaß ist nicht nur Kindern vorbehalten, denn wenn wir aufhören zu klettern, vergessen wir, wie‘s geht! Ich möchte alle Menschen dazu aufrütteln, die Wälder, Seen und Berge zu nutzen – auf spielerische, abenteuerliche und nachhaltige Weise.“

 

Treetop Handstand 2016 ☀️ 📷 Foto: @kylemeyr

A post shared by Lasse Tufte (@lassetufte) on

11. Die Insel Senja

Wo: Die zweitgrößte Insel Norwegens (nach Hinnøya) in der Provinz Troms in Nordnorwegen.

Warum: „Spazieren Sie die Sandstrände entlang, wandern Sie durch die Wälder, erkunden Sie Fischerdörfchen und entdecken Sie die ungewöhnliche Vielfalt der Natur – draußen oder im Restaurant. Auf der riesigen Insel Senja finden Sie das ganze Spektrum des Lebens, das Norwegen zu bieten hat, nur ohne Massen von Touristen, die sich immer dann in Ihren Weg stellen, wenn Sie gerade ein ganz besonderes Foto schießen wollen.“

Lasse Tufte Lasse Tufte
Credits
Lasse Tufte.
Photo: Håkon Jørgensen

Die alternativen Wanderziele des Lasse Tufte

Weniger Leute, mehr Platz
Sæbø
Sæbø is a small, charming town by the peaceful Hjørundfjord.
Sæbø
At once tranquil and sublime, Rondane National Park is an ideal place to experience the mountains and highlands of Eastern Norway. Read more
Rondane National Park
Laushornet
A rewarding hike with a special view over Geiranger.
Laushornet
Romsdalshorn, Vengedalen
Romsdalshorn
A serious climbing trip that gives a unique view of Trollveggen.
Romsdalshorn
Urke village
A beautiful and traditional place by the Norangsfjord.
Urke village
Østmarka
Oslo's huge forest area on the eastern side of the capital.
Østmarka
Rimstigen
A hidden hike to a view of the Nærøyfjord that you will not get anywhere else.
Rimstigen
Gygrestolen
A hiking goal in Telemark's rocky mountain area.
Gygrestolen
Kattanakken
A hiking trip past the tourist queues that gives a spectacular view of several glaciers.
Kattanakken
Storsteinsfjell
The great outdoor are found just outside the city of Drammen.
Storsteinsfjell
Go kayaking and hiking in the midnight sun, or skiing and dog sledding under the northern lights. Or simply kick back and enjoy some of the most… Read more
Senja and Central Troms
Click to activate
Select
    Click to activate

    Finden Sie Ihr eigenes Plätzchen

    Entdecken Sie alternative Wanderwege ohne Touristenmassen.

    Your Recently Viewed Pages
    Ad
    Ad
    Ad
    Ad