REISEWARNUNG! Wichtige Informationen über die Coronavirus-Situation in Norwegen.
Dynamic Variation:
Offers
x

There was not an exact match for the language you toggled to. You have been redirected to the nearest matching page within this section.

Choose Language
Toggling to another language will take you to the matching page or nearest matching page within that selection.
Search & Book Sponsored Links
Search
or search all of Norway
Eine Frau, die einen kleinen Fisch im Anglerparadies Norwegen hält.
Süßwasserangeln.
Photo: Christine Baglo / Visitnorway.com
Eine Frau, die einen kleinen Fisch im Anglerparadies Norwegen hält.
Süßwasserangeln.
Photo: Christine Baglo / Visitnorway.com
Ein Anfänger-Leitfaden zum Süßwasserangeln in Norwegen

Wie man Fische fängt

Norwegens Seen und Flüsse sind ideal zum Süßwasserfischen. Das Angeln und die Zubereitung des Fangs gehen mit ein paar Tipps leicht von der Hand.

„Es ist etwas Magisches, sein eigenes Essen zu fangen!“, sagt Karina Gjende und wirft zum dritten Mal die Angelschnur aus.

Der See Åmotdammen in Akershus funkelt friedlich in der Sonne. Hier, nur eine halbe Autostunde von Oslo entfernt, haben sich Karina und ihre Freundin Silje Klæbo für den Tag mit Angelausrüstung, Kochherd und Hängematte ausgestattet. Beide arbeiten für den Norwegischen Verband der Jäger und Angler und verbringen gerne Zeit im Freien.

„Die Leute fragen mich oft, wo und wann man angeln soll. Die Antwort darauf ist: Wann Sie können und wo Sie können. Es geht nur darum, im Freien zu sein“, merkt man Karina die Begeisterung an.

Sie hat auch einige Tricks im Ärmel.

Eine Frau liegt beim Angeln in einem See in Akershus, Ostnorwegen.
Süßwasserangeln in Akershus.
Photo: Christine Baglo / Visitnorway.com

Angeln für Anfänger

„Angeln ist einfacher als viele Leute denken. Man muss wirklich kein Profi sein.“

Karina zeigt die absolut notwendige Ausrüstung: eine Angelrute (die nicht teuer sein muss), ein paar Köder und ein scharfes Messer.

Ein gewöhnlicher Köder funktioniert gut. Sie könnten auch einen Spinner ausprobieren oder Regenwürmer auf den Haken spießen, erklärt Karina. Sie zeigt einen Wurf: Mit ihrem Zeigefinger drückt sie die Schnur in Richtung der Rute, während sie den Bügel auf der Spinnrolle öffnet. Mit einer geschmeidigen Bewegung schwingt sie dann die Angel nach hinten, und lockert ihren Finger genau dann, wenn Sie den Köder nach vorne und ins Wasser wirft.

"Sssssss!" Die Schnur fliegt durch die Luft. Der silberne Spinner plumpst ins Wasser und zaubert Ringe auf den ruhigen Waldsee.

Ein glückseliges Lächeln breitete sich auf Karinas Gesicht aus. Jetzt muss sie nur noch warten, bis der Fisch beißt. Währenddessen unterhält sie sich mit Silje, die es mit einem Wurmköderhaken und einer Floatrute versucht. Fische lassen sich durch Gespräche nicht aus der Ruhe bringen, so dass man Wochenendpläne machen oder über die schönsten Angelerlebnisse plaudern kann, erklären die Damen.

„Es ist dein Schatten auf der Oberfläche und das Geräusch von Schritten, die die Fische erschrecken.“

Eine Frau, die den Fang nach dem Süßwasserfischen kocht, an einem See in Akershus, Ostnorwegen.
Süßwasserangeln in Akershus.
Photo: Christine Baglo / Visitnorway.com

Gebratener Fisch

Die Stange zuckt leicht und die beiden Freundinnen schreien aufgeregt.

„Es macht jedes Mal genauso viel Spaß“, lacht Karina.

Dieser Barsch wollte heute offensichtlich Regenwürmer. Karina holt ihr Messer heraus.

Barsch schmeckt besser als man denkt. Viele bevorzugen roten Fisch, aber weißer Süßwasserfisch ist auch wirklich gut! Braten Sie ihn mit Butter, Gewürzen und Zitrone – und Sie genießen ein Festmahl“, sagt sie, während sie Aioli und Focaccia zubereitet.

Und sie hat absolut recht. Nichts schmeckt so gut wie Fisch aus der Speisekammer des Waldsees.

Karinas schlaue Angeltipps

  • Kleiden Sie sich dem Wetter entsprechend.
  • Packen Sie eine Rute, einen Köder, ein scharfes Messer und einen Behälter ein, um den Fang mitzunehmen.
  • Denken Sie daran, eine Angellizenz zu kaufen.
  • Befestigen Sie den Haken an der Angel, wenn diese nicht im Wasser ist.
  • Sie können gerne einen Campingkocher mitbringen, diesen aber nur an einem sicheren Ort aufstellen. Beachten Sie das Verbot von offenem Feuer vom 15. April bis zum 15. September.
  • Eine köstliche Mahlzeit ist schnell gekocht. Karina nimmt oft Focaccia und Aioli sowie Butter, Zitrone und Gewürze mit, um den Fisch darin zu braten.
  • Räumen Sie nachher immer auf. Hinterlassen Sie die Natur so, wie Sie sie vorgefunden haben.
  • Variation ist wichtig. Ändern Sie, wie schnell Sie einrollen, in welche Richtung Sie werfen und wo Sie angeln. Früher oder später finden Sie den richtigen Ort, und dann ist es nur noch eine Frage der Zeit!
  • Die beste Zeit zum Angeln? Einfach dann, wenn Sie selbst viel Zeit haben.

„Angeln ist einfacher als viele Leute denken. Man muss wirklich kein Profi sein.“

Eine Frau und ihre Familie beim Fliegenfischen in einem See in Blefjell, Ostnorwegen.
Süßwasserangeln in Blefjell.
Photo: Alexander Benjaminsen / Visitnorway.com

Süsswasserangeln

In Norwegen gibt es 44 Arten von Süßwasserfischen. Ganz oben in der Gunst der Angler stehen Forellen, Barsche und Hechte.

Denken Sie daran, eine Angellizenz zu kaufen oder eine Angelerlaubnis zu erhalten. Mit Ausnahme des Lachs- und Meerforellenfangs darf jeder unter 16 Jahren kostenlos im Süßwasser angeln. Eine Angellizenz bekommen Sie auf inatur.no.

Um erfolgreich zu sein, müssen Sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und den richtigen Köder verwenden. Die Forellen sind da weniger wählerisch und beißen nahezu alles.

Die häufigsten Köder in Norwegen sind Regenwürmer. Sie können sie in Sportgeschäften kaufen oder selbst ausgraben. Nehmen Sie lieber zwei kleine als einen großen Wurm.

Denken Sie daran, dass es in Norwegen verboten ist, lebenden Fisch als Köder zu verwenden. Fische und damit einhergehend Fischkrankheiten sollen sich nicht auf andere Gewässer ausbreiten. Reinigen Sie Ihre gesamte Ausrüstung, bevor Sie in anderen Gewässern angeln.

Quellen: Norwegischer Verband der Jäger und Angler, die norwegische Umweltbehörde und die Große Norwegische Enzyklopädie.

Top Angelplätze

Auch Fische haben es gerne gemütlich. In Flüssen findet man sie deshalb oft an Orten wo sie länger bleiben können, nur wenig Energie verbrauchen müssen und gleichzeitig Zugang zu Futter haben. Versuchen Sie es in der Nähe von großen Felsen und natürlichen Pools.

In Seen finden Sie gute Angelplätze dort, wo sich Fische sowohl Nahrung als auch Schutz erhoffen, z. B. an Landzungen, an den Rändern von Untiefen und Uferhängen sowie neben Wasserpflanzenbeeten.

Süßwasserangeln in Blefjell.
Photo: Alexander Benjaminsen / Visitnorway.com

Angeln Sie im ganzen Land

„In vielen Ländern kann man unglaublich gut angeln. Aber der Vorteil von Norwegen ist, dass man fast überall angeln kann“, sagt Knut Johan Ruud-Sandal, der auch für den norwegischen Verband der Jäger und Angler arbeitet.

Zusammen mit seiner Frau Solvor und der vierjährigen Tochter Anne Marie geht er von Mai bis September jedes Wochenende (und manchmal auch mehrere Nächte unterhalb der Woche) angeln.

In Norwegen können Sie dank des Jedermannsrechts das ganze Jahr über abgelegene Gebiete erkunden, solange Sie nachhaltig und rücksichtsvoll handeln. Das Recht umfasst nicht das Jagen und Fischen. Dennoch kann jeder in Binnengewässern angeln, in denen Fanggenehmigungen ausgestellt wurden.

Im Süden gibt es mehr Arten als im Norden. In Bergseen gedeihen hauptsächlich Forellen und Saiblinge. Die passenden Orte findet man per Internetsuche, mit Hilfe der Einheimischen oder mit einem Guide. Geführte Ausflüge, entweder alleine oder in Gruppen, werden immer beliebter.

„Es gibt unzählige Angelseen, und Sie werden garantiert Seen finden, die Sie ganz für sich allein haben. Sie können leicht Ihr eigenes kleines Paradies finden“, behauptet Knut Johan.

Eine dreiköpfige Familie fischt im ostnorwegischen Berggebiet Blefjell in Ostnorwegen.
Süßwasserangeln in Blefjell.
Photo: Alexander Benjaminsen / Visitnorway.com

Angellizenz per Telefon

Laut Knut Johan haben es Angler in Norwegen wirklich einfach. „Allein im Wald Oslomarka haben Sie mit einer Angellizenz Zugang zu 550 Angelseen“, sagt er.

Auf inatur.no finden Sie schnell heraus, ob Sie in einem bestimmten See angeln dürfen, an dem Sie gerade vorbeigehen – und können dann auch gleich die Angellizenz kaufen. Man darf tatsächlich fast überall angeln. Unter 16-Jährige dürfen das im Süßwasser sogar gratis.

Und das Meer ist für alle gratis“, fügt Knut Johan hinzu.

„Sie können leicht Ihr eigenes kleines Paradies finden.“

Ein Vater hilft seiner Tochter beim Angeln in einem Fluss in Blefjell, Ostnorwegen.
Süßwasserangeln in Blefjell.
Photo: Alexander Benjaminsen / Visitnorway.com

Wie man Süsswasserfische fängt

Forelle
Die Forelle ist der häufigste Süßwasserfisch in Norwegen. Sie hält sich in allen Wasserschichten auf, etwas abhängig von der Temperatur.

Sie können Forellen mit Würmern, Spinnern, Ködern und Fliegen fangen.

Barsch
Der Barsch schwimmt unten, sogar in der Nähe von Land. Nicht gerade ein Feinschmecker, beißt er auf fast alles – Würmer, Spinner, Köder und Fliegen.

Hecht
Der Hecht lauert am Rand der Wasserpflanzenbeete. Bleiben Sie also in der Nähe des Landes. Es beißt auf Köder und Wobbler.

Verwenden Sie eine Vorfachschnur – einen Draht oder eine wirklich starke Angelschnur – zwischen der Schnur und dem Köder, damit der Hecht die Schnur mit seinen scharfen Zähnen nicht durchbeißen kann.

Süßwasserangeln in Blefjell.
Photo: Alexander Benjaminsen / Visitnorway.com

Angelseen in der Nähe der großen Städte

Sie müssen nicht weit reisen, um Ihr Angelglück in Norwegen zu finden. In der Nähe der Stadtzentren gibt es viele Seen, in denen Sie sowohl große als auch kleine essbare Fische fangen können.

Hier gibt Knut Johan Ruud-Sandal vom norwegischen Verband der Jäger und Angler seine Tipps zu den besten Angelplätzen in der Nähe der größten Städte Norwegens.

Oslo

In der Nähe des Stadtzentrums liegt der Sognsvann-See. Von dort aus können Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu mehr als 100 anderen Seen fahren. Die nächstgelegenen Angelreviere sind Svartkulp, Lille Åklungen und Store Åklungen.

Die Fischereiverwaltung des Oslomarka-Waldes (OFA) bewirtschaftet mehr als 500 Seen und Teiche rund um Oslo.

Stavanger

In Fjord Norwegen kennt man die Stadt Stavanger nicht nur für Heringe und Öl. Süßwasserangler zieht es an den Stadtrand zu schönen Angelseen wie Store Stokkavatn, Mosvatnet und Hålandsvatnet.

Trondheim

In den Wäldern von Bymarka und Leinstrandmarka bei Trondheim finden Sie 27 Seen und Teiche mit guten Fischbeständen. Neben Forellen beißen auch Hechte, Rotaugen, Saiblinge und Karauschen. Lauglovatnet, Kvistingen und Holstdammen gehören zu den bei Anglern beliebten Seen.

Tromsø

In Nordnorwegen bietet Tromsø mehr Angelmöglichkeiten als die meisten Städte in Norwegen. Allein in Kvaløya gibt es eine Reihe von Angelseen in den Bergen und Wäldern, in denen es von Forellen und Saiblingen nur so wimmelt. Probieren Sie Kvantovannet, Øvredalsvannet und Kalvedalsvannet aus.

Tomasjord-Oldervik Utmarksla bietet ebenfalls gute Angelmöglichkeiten in der Nähe des Stadtzentrums von Tromsø. Hier liegen Seen wie Movikvannet, Gråurvannet und Storskarvannene.

Bergen

So berühmt ist diese Stadt für die Fischhändler im Hanseviertel und UNESCO-Weltkulturerbe Bryggen… doch nicht nur für das: Das malerische Bergen hat auch ein offenes Herz für Süßwasserangler. In Lille Lungegårdsvann – in der Innenstadt – gibt es sogar Forellen.

Kalandsvannet ist das beste Angelrevier in der Nähe der Stadt – der Kaffee zum Mitnehmen aus dem Stadtzentrum wird bei Ankunft sogar noch heiß sein.

Weitere gute Angelplätze sind Storavannet in der Wasserstraße Sælenvassdraget und Myrdalsvannet auf dem Weg nach Totland.

Süsswasserangeln

In Norwegen gibt es 44 Arten von Süßwasserfischen. Ganz oben in der Gunst der Angler stehen Forellen, Barsche und Hechte.

Denken Sie daran, eine Angellizenz zu kaufen oder eine Angelerlaubnis zu erhalten. Mit Ausnahme des Lachs- und Meerforellenfangs darf jeder unter 16 Jahren kostenlos im Süßwasser angeln. Eine Angellizenz bekommen Sie auf inatur.no.

Um erfolgreich zu sein, müssen Sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und den richtigen Köder verwenden. Die Forellen sind da weniger wählerisch und beißen nahezu alles.

Die häufigsten Köder in Norwegen sind Regenwürmer. Sie können sie in Sportgeschäften kaufen oder selbst ausgraben. Nehmen Sie lieber zwei kleine als einen großen Wurm.

Denken Sie daran, dass es in Norwegen verboten ist, lebenden Fisch als Köder zu verwenden. Fische und damit einhergehend Fischkrankheiten sollen sich nicht auf andere Gewässer ausbreiten. Reinigen Sie Ihre gesamte Ausrüstung, bevor Sie in anderen Gewässern angeln.

Quellen: Norwegischer Verband der Jäger und Angler, die norwegische Umweltbehörde und die Große Norwegische Enzyklopädie.

Mieten Sie eine charmante Hütte mit Norgesbooking und versuchen Sie Ihr Glück beim Angeln in einigen der besten Lachsflüssen der Welt. Werfen Sie auch einen Blick auf das Jedermannsrecht.

Lassen Sie sich inspirieren

Profitieren Sie von diesen Top-Angeboten

Hier finden Sie eine Auswahl an vertrauenswürdigen Anbietern, die mit Visit Norway kooperieren und Ihnen mit vollem Einsatz einen angenehmen Urlaub bereiten.

Planen Sie Ihr Angelabenteuer

Filtern Sie Ihre Suche und werfen Sie einen Blick auf die folgenden Angebote.

×
  • Filters
    Filter Your Search
    TripAdvisor Symbol
    • Show More
    • No available filters
    • Show More
    • No available filters
    Allgemein
    Barrierefreiheit
    Altersbeschränkung
    • Show More
    • No available filters
    Rabatt
    • Show More
    • No available filters
    Schwierigkeitsgrad
    Landschaft
    • Show More
    • No available filters
    Preisklasse
    Jahreszeit
    Übernachtung
    Camping
    • Show More
    • No available filters
    Hoteleinrichtungen
    • Show More
    • No available filters
    Zimmerausstattung
    Skigebiete
    Aktivitäten im Freien
    Aktivitäten
    • Show More
    • No available filters
    Skifahren
    Radfahren
    Kanu- und Kajakfahren
    Langlauf
    Angeln
    • Show More
    • No available filters
    Wandern
    Wildlife & Safaris
    • Show More
    • No available filters
    Winteraktivitäten
    • Show More
    • No available filters
    Planen Sie Ihre Reise
    Anreise
    • Show More
    • No available filters
    Services
    • Show More
    • No available filters
    Kulinarisches Norwegen
    Norwegische Küche
    Pubs und Bars
    Restaurant & Café
    • Show More
    • No available filters
    Aktivitäten
    Aktivitäten
    • Show More
    • No available filters
    Aktivitäten für Kinder
    • Show More
    • No available filters
    Strände
    Shopping
    • Show More
    • No available filters
    Freizeitparks
    Clear Filters
  • View
  • Sort By
Filter Your Search
TripAdvisor Symbol
  • Show More
  • No available filters
  • Show More
  • No available filters
Allgemein
Barrierefreiheit
Altersbeschränkung
  • Show More
  • No available filters
Rabatt
  • Show More
  • No available filters
Schwierigkeitsgrad
Landschaft
  • Show More
  • No available filters
Preisklasse
Jahreszeit
Übernachtung
Camping
  • Show More
  • No available filters
Hoteleinrichtungen
  • Show More
  • No available filters
Zimmerausstattung
Skigebiete
Aktivitäten im Freien
Aktivitäten
  • Show More
  • No available filters
Skifahren
Radfahren
Kanu- und Kajakfahren
Langlauf
Angeln
  • Show More
  • No available filters
Wandern
Wildlife & Safaris
  • Show More
  • No available filters
Winteraktivitäten
  • Show More
  • No available filters
Planen Sie Ihre Reise
Anreise
  • Show More
  • No available filters
Services
  • Show More
  • No available filters
Kulinarisches Norwegen
Norwegische Küche
Pubs und Bars
Restaurant & Café
  • Show More
  • No available filters
Aktivitäten
Aktivitäten
  • Show More
  • No available filters
Aktivitäten für Kinder
  • Show More
  • No available filters
Strände
Shopping
  • Show More
  • No available filters
Freizeitparks
Clear Filters
Back To Top

Erfahren Sie mehr

Your Recently Viewed Pages

Zurück zum Anfang