Skip to main content

Werden Sie Zeuge der Magie

Erleben Sie den grenzenlosen Sternenhimmel und die unglaublichen Farben, die sich über den arktischen Himmel bewegen. An kaum einem Ort gibt es so viele Möglichkeiten, das Nordlicht zu erleben, wie in Norwegen.

Von Ende September bis Ende März ist es in Nordnorwegen vom frühen Nachmittag bis zum späten Morgen dunkel – beste Voraussetzungen also, um das Nordlicht zu sehen. Die vielen Inseln, tiefen Fjorde und steilen Bergen Nordnorwegens bieten dazu die perfekte Kulisse. Nicht umsonst gilt die Region als eine der schönsten und interessantesten der Welt, um das Nordlicht zu sehen.

Nordnorwegen ist ein riesiges geografisches Gebiet, in dem Hunderttausende von Menschen leben. Es gibt Städte mit lebhaften Bars und Restaurants sowie großen Museen, aber auch kleine, ruhige Fischerdörfer und weite Landschaften ohne jegliche Lichtverschmutzung.

Sie können hier nicht nur das Nordlicht sehen, sondern auch jede Menge andere Dinge unternehmen, wie etwa Winterangeln, Wandern, Skifahren, Hundeschlittenfahren, die samische Kultur kennenlernen oder eine Walsafari machen. Außerdem gibt es erstklassige Hotels, wo Sie sich so richtig entspannen und unglaublich leckeres Essen probieren können. Oder sind Sie eher auf der Suche nach einem Aktivurlaub? Dann machen Sie eine Nordlicht-Safari und genießen Sie ein Abendessen in einem traditionellen Lavvu!

Von Zeit zu Zeit tauchen die Polarlichter jedoch auch in anderen Teilen des Landes auf, darunter in Trøndelag und den südlichen Teilen Norwegens, insbesondere in Zeiten erhöhter Sonnenaktivität.

Was ist das Nordlicht eigentlich? Das Grundprinzip ist einfach zu erklären: Es entsteht durch ein Zusammenstoßen elektrisch geladener Teilchen der Sonne, die in die Erdatmosphäre gelangen.

Das Licht wird auch als Aurora borealis bezeichnet und erscheint nachts, wenn es richtig dunkel ist. Das sieht dann aus wie eine himmlische Ballett-Aufführung am Himmel in einer grün-pink-violetten Farbenpracht.

Es gibt keine 100%ige Garantie, wann das Nordlicht am Himmel zu sehen ist – es ist immerhin ein natürliches Phänomen, genau wie das Wetter. Während der Polarnacht in Nordnorwegen stehen Ihre Chancen aber relativ gut! An klaren Tagen können Sie im Süden wunderschöne Sonnenuntergänge genießen, während der Himmel im Norden in ein tiefes Nachtblau gehüllt ist. In der „blauen Stunde“ zur Zeit der Dämmerung ist die verschneite Landschaft in ein glasiges Tiefblau getaucht. Und selbst wenn das Nordlicht gerade Pause macht, fühlt man sich unter dem grenzenlosen Sternenhimmel des arktischen Nordens mit der Natur verbunden …

In mehr als der Hälfte Europas verhindert die Lichtverschmutzung klare Nachthimmel. Wenn Sie die Lichter der Stadt hinter sich lassen, können Sie mit bloßem Auge viel mehr von unserem Universum sehen.

Die Polarlichter kann man sehen, wenn der Himmel klar und dunkel ist. Die Spitzenzeit ist zwischen 23 Uhr und 2 Uhr morgens.

Statistisch gesehen ist die Aktivität der Polarlichter im Frühling (März/April) und im Herbst (September/Oktober) am höchsten. Sie können sie aber auch im November, Dezember, Januar und Februar sehen. Hoffen Sie auf einen Sonnensturm, der diese magischen Partikel in Ihre Richtung schickt...

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie eine Weile auf das Erscheinen der Grünen Diva warten müssen. In Nordnorwegen gibt es noch viele andere unvergessliche Dinge zu erleben.

Planen Sie Ihre Reise mit My Nordic Travel.

Nordlicht-Vorhersage

Top-Spots für Nordlicht-Abenteuer ansehen

Die besten Angebote unserer Partner

Buchen Sie hier Ihr nächstes Norwegen-Abenteuer.

Weitere Freizeitaktivitäten in Nordnorwegen

Filtern Sie Ihre Suche und klicken Sie sich durch die Angebote.

Vor kurzem angesehene Seiten