Skip to main content

REZEPT:
Matpakke
Norwegisches Lunchpaket

Ah, das gute alte Matpakke (Lunchpaket) … schmeckt immer irgendwie besser, wenn es eine Weile in einer Brotdose gelagert wurde.

In Norwegen haben wir eine enge Beziehung zu Lebensmitteln, die von zu Hause mitgebracht werden. Unsere Eltern haben uns mit einem Lunchpaket in den Kindergarten geschickt, und als Erwachsene bringen wir es zum Mittagessen in die Arbeit oder in die Natur – da schmeckt es am besten.

Es muss nicht kompliziert sein. Das traditionelle norwegische Matpakke besteht aus mehreren Scheiben frisch gebackenem Brot (oft als belegte Brötchen) mit einem beliebten Pålegg (Füllungen und Beläge). Dazu gibt es oft Obst, Gemüse oder Beeren.

Probieren Sie einige der beliebtesten Beläge der Norweger wie Brunost (süßer Braunkäse), Hvitost (Weißkäse) mit Paprika, Kaviar und gekochte Eiern, Leverpostei (Leberpastete) mit Gurke, Spekeskinke (gepökelter Schinken) oder Räucherlachs und Rührei.

Wenn jeder sein liebstes Matpakke mitbringt, können Sie in geselliger Runde verschiedenste Geschmacksrichtungen probieren!

Der Schlüssel zu einem erfolgreichen norwegischen Lunchpaket ist frisches und leckeres Brot!

In Norwegen finden Sie in jeder Bäckerei und in jedem Supermarkt eine große Auswahl an frisch gebackenem Brot (viele haben 10 bis 15 Sorten mit verschiedenen Getreidesorten und Vollkornbrot).

In vielen norwegischen Hotels und Hütten mit Service können Sie Ihr eigenes Lunchpaket zusammenstellen und es später am Tag genießen. Bringen Sie eine Lunchbox zum Frühstücksbuffet, machen Sie sich ein paar Sandwiches und voilà – Sie haben ein kostenloses Mittagessen! Beachten Sie jedoch, dass einige Unterkünfte dafür eine zusätzliche Gebühr erheben.

Probieren Sie beim Frühstücksbuffet einige der eher „exotischen“ norwegischen Toppings und Aufstriche – das gehört zum norwegischen Erlebnis dazu!

Backen Sie Ihr eigenes Brot

Fühlen Sie sich inspiriert, Ihr eigenes Brot zu backen? Probieren Sie Schwarzbrot mit Gerste und Hafer. Das Rezept des talentierten norwegischen Bäckers Arild Mellemsæther ist gesund und lecker.

Zutaten

Backmenge: ausreichend für 2 Brotlaibe
Schwierigkeitsgrad: mittel
Gesamtzeit: 3 bis 4 Stunden, einschließlich der Zeit für die Zubereitung, zum Aufgehen und zum Backen.

Körner zum Einweichen
150g Vollkorn, braun
25 g Weizenkleie
60 g Gerstenmehl
60 g Hafer
250 ml Wasser

Der Hauptteig
450 g Weizenmehl
300 g Vollkornmehl
20 g Salz
25 g frische Hefe
350 ml Magermilch

Etwas Milch zum Glasieren und Haferflocken zum Bestreuen.

Methode

1. Körner einweichen: Vollkorn, Weizenkleie, Gerstenmehl, Haferflocken und Wasser in einer großen Schüssel mischen. Weichen Sie die Körner etwa 30 Minuten bei Raumtemperatur ein.

2. Den Teig fertigmachen: Die restlichen Zutaten in die Schüssel geben. Den Teig mit einem Standmixer (Küchenmaschine) kneten. Zuerst 3 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit, dann weitere 3 Minuten bei höherer Geschwindigkeit.

3. Lassen Sie den Teig etwa 30 Minuten ruhen und kneten Sie ihn danach mit den Händen. Nun weitere 20 Minuten ruhen lassen.

4. Den Teig halbieren und zu zwei Brotlaiben formen. Glasieren Sie die Brotlaibe mit Milch und wälzen Sie sie in Haferflocken. Legen Sie die Laibe anschließend in 2-Liter-Brotformen. Decken Sie die beiden Formen ab und lassen Sie den Teig etwa 40 Minuten an einem warmen Ort gehen.

5. Backofen auf 210 °C vorheizen. Das Brot dann im unteren Teil des Ofens ungefähr 40 Minuten goldbraun backen.

6. Die Brote gleich aus den Brotformen nehmen und auf einem Kuchengitter/Ofenrost auskühlen lassen.

Lunchpaket-Profitipp: Verwenden Sie eine Box mit mehreren Fächern. Niemand mag es, wenn die Brotscheiben aneinander kleben oder am Deckel hängen bleiben. Norweger trennen die Sandwiches oft mit Mellomleggspapir (dünne Blätter aus Wachs oder Pergamentpapier).

Rucksack-Rezepte

Packen Sie leckere norwegische Snacks für Ihr nächstes Abenteuer in der freien Natur ein.

Das Norwegische Kochbuch

Vor kurzem angesehene Seiten