Skip to main content

Roher Lachs, geräucherter Lachs, fermentierter Lachs, gebackener Lachs, gegrillter Lachs … es gibt Lachsrezepte ohne Ende! Norwegischer Lachs gehört zu den vielseitigsten und beliebtesten Fischen der Welt.

Erfahren Sie mehr über Lachs in hochmodernen Besucherzentren, probieren Sie ihn in köstlichen Fischrestaurants und erhalten Sie von unseren Spitzenköchen die besten Tipps für die Zubereitung köstlicher Gerichte! 

Lachse tummeln sich schon seit Tausenden von Jahren in norwegischen Gewässern und sind tief in der kulinarischen Tradition Norwegens verwurzelt. Tatsächlich war der „rote Fisch“ ein Grundnahrungsmittel der Wikinger.

Manche sagen sogar, dass der Lachs Norwegens erste Touristenattraktion war! Ab Mitte des 19. Jahrhunderts reisten wohlhabende Angler aus aller Welt – sogenannte „Lachslorde“ – nach Norwegen, um Atlantischen Lachs zu angeln. Diese Aristokraten waren für ihren verschwenderischen Lebensstil und ihren teuren Geschmack bekannt. Doch ihre Angelurlaube in Norwegen trugen auch zur Entwicklung der aufstrebenden Tourismusbranche des Landes bei. Deshalb entdecken Sie in Fjord Norwegen und anderen Regionen so viele schöne, alte Holzhotels und -hütten. Sie können selbst heute noch in vielen dieser Hotels übernachten oder einfach auf einen Besuch vorbeischauen – egal, ob Sie angeln gehen oder einfach nur in der wunderschönen Umgebung entspannen möchten.

Heute gehört Norwegen zu den größten Lachsexporteuren der Welt und ist führend in der nachhaltigen Lachszucht: Strenge Vorschriften und Richtlinien sollen die höchste Qualität und umweltfreundliche Praktiken gewährleisten.

Von traditionell bis modern

Wie oben erwähnt, ist der leckere Fisch schon seit Generationen ein Stammgast der norwegischen Küche. Wenn Sie Lachs auf die traditionellste norwegische Art zubereiten wollen, dann servieren Sie ihn gekocht mit Salzkartoffeln und Gurkensalat.

Die alten Konservierungsmethoden des Räucherns, Pökelns und Fermentierens von Lachs haben sich nicht nur früher bewährt, sie gehören auch heute noch zu den beliebtesten Zubereitungsarten. Lachs kommt in Norwegen oft auf den Frühstückstisch und ist auch bei Feiern und Veranstaltungen gern gesehener Gast. Fermentierter Lachs – Rakfisk genannt – ist so beliebt, dass es sogar ein eigenes Festival für ihn gibt! Das Rakfiskfestivalen findet jeden November in Valdres statt.

Aber auch für viele moderne Gerichte ist der Fisch ideal: Verwenden Sie Lachs für Sushi, Poke Bowls und in Tacos. Genießen Sie ihn gegrillt, gebraten, in einem Wrap oder im Wok – gewürzt mit unzähligen Aromen aus aller Welt. Seine große Vielseitigkeit, sein guter Geschmack und sein hoher Nährstoffgehalt sind vielleicht die Hauptgründe, warum norwegischer Lachs auf der ganzen Welt so beliebt ist.

Today, Norway is one of the world's largest exporters of salmon and at the forefront of sustainable salmon farming, with strict regulations and guidelines to ensure the highest quality and environmentally friendly practices.

Bereiten Sie Lachs wie ein Profi zu

Der Chefkoch des The Salmon in Oslo, Harry Kristoffer Hermosa, verrät seine besten Tipps für traumhaften Lachs.

„Eines der beliebtesten Gerichte in unserem Restaurant ist gegrillter Lachs. Wir marinieren den Lachs eine Stunde vor dem Grillen in einer 50/50-Mischung aus Zucker und Salz. Kurz vor dem Grillen spülen wir die Marinade ab und trocknen den Lachs mit einem Papiertuch. Es müssen keine weiteren Gewürze hinzugefügt werden und es schmeckt perfekt“, sagt er.

Werfen Sie einen Blick auf das Rezept und lernen Sie aus dem Norwegischen Kochbuch das Rezept für seine andere Spezialität kennen – Lachstatar!

Lachs als Sushi – eine norwegische Erfindung

Keine Sorge, wir behaupten nicht, die 500 Jahre alte Sushi-Tradition begründet zu haben. Die haben wir eindeutig den Japanern zu verdanken. Aber wussten Sie, dass Lachs als Sushi-Topping eine norwegische Erfindung ist?

Norwegischer Lachs wurde in Japan erstmals in den 80er und 90er Jahren verkauft. Laut Studien des Norwegian Seafood Council gehört Lachs seither zu den weltweit beliebtesten Sushi-Toppings.

Über 70 Prozent der Erde sind von Wasser bedeckt, aber nur 2 bis 4 Prozent unserer Nahrung kommt aus dem Meer.

Camilla Bredesen,
General Manager bei The Salmon

Lachs für die Welt

Angesichts einer wachsenden Bevölkerung muss die Welt auf alternative Proteinquellen setzen.

„Mehr als 70 Prozent der Erde sind von Wasser bedeckt, aber nur 2 bis 4 Prozent unserer Nahrung kommt aus dem Meer. Wir müssen mehr produzieren, und Lachs ist eine der nachhaltigsten und nahrhaftesten Proteinquellen, die wir essen können. Fische und Meeresfrüchte sind Norwegens zweitgrößtes Exportprodukt, doch das weltweite Wissen über die norwegische Aquakultur ist sehr gering. Wir möchten dieses Wissen sowohl bei Norwegern als auch bei Besuchern erweitern“, erklärt Camilla Bredesen.

Sie ist die Geschäftsführerin von The Salmon bei Tjuvholmen in Oslo. In diesem Wissenszentrum (gratis Eintritt) mitten in der Hauptstadt erfahren Besucher mehr über norwegische Aquakultur und norwegischen Zuchtlachs. Im Restaurant können Sie eine Kostprobe des wunderbaren Fischs genießen.


Lachs in der Zukunft

Seit dem Jahr 2022 beleuchtet ein maritimes Erlebniszentrum die Chancen und Herausforderungen der Aquakulturbranche. Das Salmon Eye liegt am wunderschönen Hardangerfjord und hat – Sie haben es richtig erraten – die Form eines Lachsauges. Auch Sie werden bei Ihrem Besuch große Augen machen, denn dies ist eine der weltweit größten schwimmenden Kunstinstallationen!

Im ganzen Land gibt es weitere Erlebniszentren mit Fokus auf Aquakultur und Innovation.

Mehr über den Lebenszyklus von Wildlachs in Norwegen erfahren Sie beispielsweise im Südnorwegischen Lachszentrum Kvåsfossen in Lyngdal.

Im Jahr 2023 eröffnete The Salmon Eye das einzigartige Restaurant Iris, in dem Sie exklusives Expedition Dining erleben können. Die Gäste reisen mit einem Elektroboot zum schwimmenden Restaurant. Hier genießt man ein 18-Gänge-Menü und bewundert dabei den Panoramablick auf den Fjord, die Gletscher und die Berge.

Dies ist das zweite südnorwegische Restaurant mitten im Meer. Das andere liegt nicht nur im Meer, sondern sogar unterhalb des Meeresspiegels! Das weltgrößte Unterwasserrestaurant Under in Lindesnes wurde zudem mit einem Michelin-Sterne ausgezeichnet.

Das Norwegische Kochbuch

Vor kurzem angesehene Seiten