Skip to main content

Manche Leute lieben es, alleine zu reisen, während andere es noch nie versucht haben. Für manche ist es sogar ein wenig beängstigend. Für Mette Solberg Fjeldheim besteht jedoch kein Grund zur Angst. Sind Sie bereit für eine Herausforderung?

Fjeldheim ist dank ihrer Karriere als Reisejournalistin und Bloggerin sowohl in Norwegen als auch im Ausland viel allein gereist. Selbst in ihrer Freizeit geht Sie gerne auf Solo-Trips.

„Eines Sommers machte ich einen Ausflug nach Odda, um zur Trolltunga zu wandern. Es war eine Reise, die ich schon lange machen wollte, aber ich hatte niemanden, mit dem ich reisen konnte. Also reiste ich alleine. Es war eine großartige Erfahrung! Das Wetter war wunderschön und ich hatte die Berge an diesem Wochenende ganz für mich alleine“, schwärmt sie.

Obwohl sie den Urlaub meist mit ihrer Familie verbringt, kann sie durch das Alleinreisen nach wie vor viele positive Erfahrungen mitnehmen.

„Der größte Vorteil des Alleinreisens ist, dass man der Chef ist“, sagt Fjeldheim.

Sie weist darauf hin, dass man bei einer Solo-Reise sehen, tun und erleben kann, was man möchte – ohne die Meinungen anderer zu berücksichtigen.

Viele Menschen zögern, bestimmte Dinge alleine zu tun, die Sie noch nie zuvor probiert haben – wie zum Beispiel in einem Restaurant alleine zu essen.

„Bringen Sie etwas zum Lesen mit. Ein gutes Buch ist immer eine gute Gesellschaft! Man bekommt oft ein bisschen mehr Aufmerksamkeit von Kellnern, die gerne plaudern, wenn sie Zeit haben, was schön ist“, erzählt Solberg Fjeldheim.

Natürlich hat man auch das Handy dabei, wenn man sich mit etwas beschäftigen möchte. Doch die große Freude des Alleinreisens besteht vielleicht darin, den Blick zu heben und andere Menschen und Dinge um sich herum etwas besser kennenzulernen.

„Allein zu reisen kann eine großartige Gelegenheit sein, die Komfortzone zu verlassen. Ich denke, das tut uns allen sehr gut“, betont sie.

Manche Leute gehen auf Solo-Reisen, um etwas Zeit alleine zu verbringen, während andere gerne neue Leute treffen und Kontakte knüpfen.

Für Letztere hat Mette ebenfalls ein paar Tipps: „Auch wenn Sie alleine reisen, heißt das nicht, dass Sie auf Reisen einsam sein müssen. Es gibt viele gute Möglichkeiten, sich für geführte Touren anzumelden oder an Gruppenreisen und Erlebnissen teilzunehmen. So lernt man andere Leute kennen – sei es bei einem Tagesausflug oder einem ganzen Urlaub, bei dem alles von Anfang bis Ende organisiert ist.“

Ein Ort, den sie besonders empfiehlt, ist Spitzbergen. Hier hat sie viele gemeinsame Aktivitäten mit anderen Reisenden erlebt.

„Ich bin Schneemobil und Hundeschlitten gefahren, habe eine geführte Gletschertour und eine Nordlichtsafari gemacht – alles mit unterschiedlichen Menschen, die ich vorher nicht kannte. Es war wirklich einfach, mit Leuten auf Spitzbergen zu plaudern. Während meines gesamten Aufenthalts war die Atmosphäre ungezwungen und freundlich“, erzählt sie.

Norwegen ist ein sicheres und freundliches Reiseland. Sie müssen jedoch die Naturgewalten respektieren, wenn Sie die Wildnis erkunden.

„Wenn Sie alleine reisen, ist es eine gute Idee, jemandem zu sagen, wohin es geht. Vor allem wenn Sie eine Wanderung in den Bergen machen. Das Wetter kann sich schnell ändern und es kann plötzlich neblig und kalt werden. Es ist eine gute Idee, die Sicherheitsregeln in den Bergen zu lernen und immer zu befolgen“, betont Solheim.

Auch für Stadtmenschen gibt es viele Möglichkeiten.

„Man kann sich zum Beispiel genauso einfach für eine Führung in den Städten oder in Museen anmelden.“

Wo man neue Leute kennenlernen kann

Wenn Sie gerne neue Leute kennenlernen möchten, übernachten Sie in einer Lodge, einem Hostel oder einer Hütte des Norwegischen Wandervereins. Hier versammeln sich die Besucher rund um große Tische und kochen oft gemeinsam in der Küche.

Fjeldheim weist darauf hin, dass es einfach ist, Norweger kennenzulernen. Obwohl viele Norweger von Natur aus – angeblich – eher zurückhaltend sind, geben die meisten gerne Tipps und Ratschläge für Reisende. Und sobald das Eis einmal gebrochen ist, können Sie einen sehr guten Freund finden.

Wussten Sie übrigens, dass die norwegischen Berge für Singles zu den heißesten Orten Norwegen gehören? Setzen Sie bei Ihrer nächsten Wanderung eine grüne Mütze auf (Achtung: eine grüne Mütze zeigt an, dass Sie Single sind) und schauen Sie, ob Sie jemand Besonderen treffen!

Ein sicherer Ort für Solo-Reisende

Flashpack.com ist auf Solo-Trips rund um die Welt spezialisiert und hat Norwegen als Traumreiseziel für erstmalige Solo-Reisende bezeichnet.

Für Abenteuerlustige!

Träumen Sie davon, legendäre Berggipfel zu erklimmen? Oder wie wäre es mit Freitauchen, Yoga oder einen Surftrip an einem der besten Strände der Welt? Es gibt so viele Möglichkeiten – hier sind einige Ideen:

Die Jærstrendene-Strände bei Stavanger und die schönen Sandstrände auf Karmøy bei Haugesund bieten tolle Möglichkeiten zum Kiten, Surfen und Bouldern – auch für Anfänger. Empfehlenswert ist hier die Raw Ocean Lodge: Neben Unterkünften gibt es alles von Yoga, Freitauchen, Surfen und Bouldern bis hin zu geführten SUP-Touren.
 

Besuchen Sie die Via Ferrata Kyrkjeveggen in Åkrafjorden, einen der besten Klettersteige in Norwegen. Im nahegelegenen Trolljuv Bungee können Sie zwischen steilen Bergklippen Bungeespringen.
 

In Hardanger finden Alleinreisende viele spannende Abenteuer, darunter Fjord-Touren mit dem RIB-Boot und einen Klettersteig bei der legendären Felsformation Trolltunga (auf Deutsch: Trollzunge). Besuchen Sie im Sommer den Folgefonna-Gletscher, wo Sie Skifahren oder eine geführte Gletscherwanderung unternehmen können.
 

Voss liegt etwa eineinhalb Stunden von Bergen entfernt und ist als Norwegens Extremsport-Dorf bekannt. Wenn Sie bereit für eine Extraportion Adrenalin sind, probieren Sie Fallschirmspringen, Paragliding und Rafting.
 

In Nordnorwegen wird Ihnen auf den Lofoten-Inseln garantiert nicht langweilig. Machen Sie eine Angeltour, melden Sie sich für einen organisierten Kajaktrip an oder wagen Sie eine Hochgeschwindigkeitsfahrt mit einem RIB-Boot. Doch Nordnorwegen ist groß, und es gibt viel zu entdecken. Mette würde zum Beispiel gerne die Finnmark und die Helgelandküste besser kennenlernen.

Auf der Suche nach einem Rückzugsort?

Manchmal muss man sich in Ruhe, ganz allein, aufladen. Fern des Trubels, weit weg vom Alltag. Wie wäre es mit einem Aufenthalt in einem besonderen Retreat? Vielleicht auch ein bisschen Wellness?

Schlafen Sie bequem in einer malerischen Umgebung in der Nähe der Natur! In Norwegen finden Sie besonders ausgefallene Unterkünfte, von Leuchttürmen am Meer über Baumkronenhütten bis hin zu Glamping – luxuriösem Camping.
 

Haben Sie ein knappes Budget? Dank des Jedermannsrechts dürfen Sie fast überall ein Zelt aufstellen. Norwegen ist sicher. Wenn Sie dennoch ein zusätzliches Gefühl von Sicherheit wollen und einer heißen Dusche nicht abgeneigt sind, können Sie in den vielen norwegischen Campingplätzen Ihr Zelt aufstellen.
 

Für ein wenig Luxus in einer wunderschönen Umgebung besuchen Sie Engø Gård in der Telemark. Neben dem leckeren Essen genießen Sie einen einladenden Poolbereich. Unvergesslich ist auch ein Aufenthalt im historischen Dalen Hotel. Hier können Sie das nahe gelegene Vest-Telemark Museum und die Stabkirche Eidsborg besuchen, oder eine Bootsfahrt auf dem Telemarkkanal machen.
 

Norwegen ist zudem die Heimat vieler Wellnesshotels. Wenn Sie in der Nähe von Bergen oder Oslo sind, können Sie zum Beispiel einfach den Zug nach Geilo nehmen und im Vestlia Resort einchecken. Geilo ist ein Bergdorf voller atemberaubender Landschaften und luxuriöser Resorts. Gönnen Sie sich hier eine Spa-Behandlung und ein ausgezeichnetes Essen (zum Beispiel in den Restaurants Smakeriet Geilo und Hallingstuene).

Profitieren Sie von Top-Angeboten

Holen Sie mit unseren ausgewählten Reiseunternehmen das Beste aus Ihrem Norwegen-Urlaub heraus.

Vor kurzem angesehene Seiten