Skip to main content

Die Varanger-Halbinsel

Ab in die Wildnis

In der nordöstlichsten Ecke Norwegens tummeln sich unzählige Vögelin der felsigen und kargen Landschaft.

Sind Sie bereit für eine Reise ans Ende der Welt?

So fühlt es sich zumindest an, wenn man der Norwegischen Landschaftsroute folgt, die sich durch eine karge Mondlandschaft schlängelt …

… vorbei an Vardø – statten Sie der kleinen Insel einen Besuch ab und werfen Sie einen Blick auf das Steilneset-Denkmal.

An diesem zum Nachdenken anregenden Denkmal erfahren Sie mehr über die 91 Menschen (hauptsächlich Frauen), die während der Hexenjagden im 17. Jahrhundert auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden.

Fahren Sie dann weiter auf der malerischen Route bis …

… Sie in Hamningberg landen. (HINWEIS: Die Norwegischen Landschaftsroute ist jeden Winter aufgrund der Schneeverhältnisse geschlossen).

Das malerische alte Fischerdorf (jetzt verlassen) gehört zu den wenigen Orten, die am Ende des Zweiten Weltkriegs nicht von den sich zurückziehenden Deutschen niedergebrannt wurde. Viele der Häuser aus dem 19. Jahrhundert stehen noch.

In Varanger gibt es auch etwas ganz Besonderes zu sehen

… und zwar diesen süßen kleinen Kerl – den Papageientaucher!

Varanger ist ein Paradies für Vogelbeobachter. Rund 150.000 Vögel verschiedener Arten, darunter Trottellummen und Seeadler, können Sie auf der Insel Hornøya – Norwegens größtem Nistplatz – aus nächster Nähe beobachten.

Das Architekturbüro Biotope hat spezielle Hütten für die Vogelbeobachtung entworfen, die auch Schutz vor schlechtem Wetter bieten.

Doch die Gegend ist nicht nur für Vogelbeobachter spannend. Genießen Sie die unglaubliche Natur im Sommer unter der Mitternachtssonne oder im Winter – mit etwas Glück – unter dem Nordlicht.

Auch hier gibt es noch viel mehr zu entdecken. Machen Sie eine Bootsfahrt und gehen Sie Wandern, Klettern, Radfahren und Tauchen. Oder fangen Sie einen besonders großen Meeresbewohner …

… dieses Monster!

Königskrabben gehören zu den köstlichsten Fängen in der Barentssee – probieren Sie den Leckerbissen auf einer Königskrabben-Safari. Mit etwas Glück sehen Sie unterwegs sogar einige Wale!

Vardø gehört zu den ältesten Städten Nordnorwegens. Die geschichtsträchtige Stadt mit der Steilneset-Gedenkstätte hat aber auch eine moderne Seite …

… mit spannender Street Art!

Nach vielen Jahren des Bevölkerungsrückgangs lud der renommierte norwegische Straßenkünstler Pøbel im Jahr 2012 Künstler zur Teilnahme an einem Projekt ein, um die Straßen wieder mit Leben zu füllen. Heute findet man diese Kunststücke an fast jeder Ecke.

Schöne Strände finden Sie nicht nur im Süden!

Besuchen Sie Varangers „arktische Riviera“: Ekkerøy! Schlendern Sie über lange Sandstrände und schwimmen Sie im klaren arktischen Wasser.

Aber Achtung, die Temperatur ist nur für echte Wikinger! Brrrr ...

Die farbenfrohen Häuser und die friedliche Umgebung des kleinen Fischerdorfs Skallelv sind wirklich einen Besuch wert.

Wenn Sie nach so viel Landschaft und Dörfern wieder Lust auf Stadtleben haben, fahren Sie eine halbe Stunde gen Süden nach Vadsø – eine der größten Städte in diesem Teil Nordnorwegens.

Ende des 19. Jahrhunderts waren die Bewohner Vadsøs mehrheitlich kvenischer oder finnischer Herkunft. Auch heute sprechen viele Einheimische noch Finnisch und Kvenisch.

Das arktische Vadsø sieht im Winter wunderschön aus, finden Sie nicht?

Apropos Winter – wenn die Temperaturen sinken, verwandelt sich Varanger in ein Winterwunderland! Probieren Sie Eisangeln, Schneeschuhwandern, arktisches Surfen und Kiten und finden Sie bei einem Hundeschlitten-Abenteuer neue vierbeinige Freunde!

Verpassen Sie auch nicht den Nordwesten von Varanger!

Wenn Sie eine stimmungsvolle Unterkunft wollen, sollten Sie im Kongsfjord Guesthouse übernachten. Diese alten Hafengebäude wurden liebevoll restauriert und bewahren so die Kultur, Tradition sowie die historische Atmosphäre der Gegend.

Arktische Abenteuer im äußersten Nordosten

Weit im äußersten Nordosten Norwegens, wo der Himmel auf das Meer trifft, liegt die Halbinsel Varanger. Hier erleben Sie wilde arktische Landschaften, eine enorme Vielfalt an Vogelarten, ausgezeichnete Angelreviere und schroffe Klippen, die scheinbar das Ende der Welt markieren.

Riesige Königskrabben, Vögel und Lachse tummeln sich in einer Region mit schneebedeckten Weiten, glitzernden Meeren, fischreichen Flüssen und tanzenden Nordlichtern.

Varanger ist ein arktischer Schmelztiegel von Völkern und Kulturen. Besucher treffen hier auf nette Einheimische, lernen eine einzigartige Geschichte und Natur kennen und erleben spannende Aktivitäten.

Für die Anreise nach Varanger gibt es mehrere Möglichkeiten. Lassen Sie sich auf der offiziellen Internetseite für Varanger oder für ganz Nordnorwegen inspirieren.

Scrollen Sie nach unten oder klicken Sie direkt auf:
Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten | Unterkünfte | Essen und Trinken | Anreise und Mobilität vor Ort

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten

Beobachten Sie Vögel unter der Mitternachtssonne, probieren Sie eine Fahrt mit dem Hundeschlitten, fangen Sie Königskrabben und erfahren Sie mehr über die Geschichte der östlichen Finnmark!

Unterkünfte

In dieser historischen Umgebung wird auch die Übernachtung zum Erlebnis.

Essen und Trinken

Entdecken Sie die leckere arktische Küche.

Anreise und Mobilität vor Ort

Holen Sie sich detaillierte Reiseinformationen für Ihren Urlaub in Nordnorwegen

Planen Sie Ihre Reise mit Entur und holen Sie sich Vorschläge für den gesamten öffentlichen Verkehr in Norwegen.

Jahreszeiten und Klima

Varanger liegt im hohen Norden und hat ein Klima der Polaren/Subpolaren Zone. Vardø ist die einzige norwegische Stadt innerhalb der arktischen Klimazone, die Durchschnittstemperatur liegt nie über 10 Grad Celsius.

Weiter im Landesinneren, insbesondere in Vadsø und Tana, sind die Temperaturen im Sommer 1 bis 2 Grad höher. Heiße Luft aus Russland kann die Thermometer über die 30-Grad-Marke steigen lassen. Und wenn die Mitternachtssonne scheint, geht die Temperatur die ganze Nacht nicht unter 20 Grad Celsius, selbst in den Fischerdörfern an der Barentssee. Doch Nordwestwinde können einstellige Temperaturen, Wind und Regen verursachen. Packen Sie also das passende Gewand für jedes Wetter ein.

Die Winter sind kalt und trocken, das Wetter in Binnengebieten wie Tana und Nesseby ist stabil. Im maritimen Vardø können Sie mit mehr Schnee, milderen Temperaturen und gelegentlichen Regenschauern rechnen. Alles in allem ist das Winterwetter in Varanger ideal für Outdoor-Aktivitäten im Schnee – die richtige Kleidung vorausgesetzt. Arktische Tieffronten bescheren Varanger im Winter manchmal heftige Schneestürme. Flüge werden dann gestrichen, die Hurtigruten-Schiffe fahren weit hinaus aufs Meer, ohne einen Hafen anzulaufen, und Straßen werden gesperrt. Die Schneestürme gehen allerdings schnell vorbei und alles normalisiert sich wieder.

In Vadsø bleibt die Sonne vom 25. November bis zum 17. Januar sogar mittags unter dem Horizont. Im Winter können Sie auf der gesamten Halbinsel das Nordlicht erleben.

Im Sommer scheint in Vardø vom 15. Mai bis zum 28. Juli die Mitternachtssonne.

Werfen Sie einen Blick auf die aktuelle Wettervorhersage auf yr.no.

Erfahren Sie mehr über das Nordlicht.

Profitieren Sie von diesen Top-Angeboten

Holen Sie mit unseren ausgewählten Reiseunternehmen das Beste aus Ihrem Norwegen-Urlaub heraus.

Weitere Attraktionen in der östlichen Finnmark

Warum erst bis zum Urlaub warten, um zu entdecken, was Ihnen gefallen könnte? Filtern Sie Ihre Suche und werfen Sie einen Blick auf die folgenden Angebote.

Vor kurzem angesehene Seiten