Dynamic Variation:
Book
Choose Language
Search & Book
Search
or search all of Norway
Oslo-3 Oslo-3 Oslo
Oslo-3 Oslo
Credits
Oslo-3.
Photo: VisitOSLO/Heidi Thon
Campaign
Partner

Hurra, der 17. Mai ist da!

Marschkapellen, Paraden, Trachten und Eis. VIEL Eis! Norwegens Nationalfeiertag ist ein ganz besonderes Fest.

Karl Johans gate, Oslo
Oslo
VisitOSLO/Nancy Bundt
Oslo
Oslo
VisitOSLO/Nancy Bundt
Royal Palace, Oslo
Oslo
Nancy Bundt
Finnmark
Finnmark
Johan Wildhagen
Ad

Die Brasilianer haben ihren Karneval, die Iren Saint Patrick‘s Day. Norwegens Antwort? Nun ja, wir haben den 17. Mai. An diesem Tag erinnern wir an die Unterzeichnung der Verfassung im Jahr 1814 an eben diesem Datum. Der norwegische Verfassungstag wird ganz groß gefeiert.

Viele Länder begehen ihren Nationalfeiertag mit einer Militärparade. Der 17. Mai dagegen ist eher eine Party für alle – und vor allem für die Kinder. Bevor es zum Feiern auf die Straße geht, genießen viele Norweger erst einmal ein ausgiebiges „17.-Mai-Frühstück“. Oft zusammen mit Freunden und Nachbarn, von denen jeder etwas zu essen mitbringt – frisch gebackenes Brot, Rührei, Räucherlachs – und Champagner für die Erwachsenen.

Dann finden überall im Land Kinderparaden statt, die – angeführt von Marschkapellen – durch die Orte ziehen. Die größten Paraden locken Zehntausende von Menschen an, die mit Flaggen winken und „Hurra!“ rufen. In Oslo wird die Parade von der königlichen Familie in Empfang genommen, die den Massen zuwinkt.

Nationalistisch? Vielleicht. Doch die nicht-militärische und allgemein fröhliche Atmosphäre sowie die besondere Stellung der Kinder bei den Feierlichkeiten sorgen dafür, dass der Tag zu einer eher unbedenklichen Angelegenheit wird.

An diesem Tag haben Männer sowie Frauen auch endlich Gelegenheit, ihre „bunads“, die norwegischen Trachten, zu präsentieren. Hiervon gibt es unzählige Variationen. Ihre Farben und Stilrichtungen weisen darauf hin, aus welchen Teilen Norwegens die Vorfahren der Träger stammen

Sehr viel weniger farbenfroh sind die roten oder blauen Latzhosen der „russ“ – der Schüler, die den bevorstehenden Abschluss ihrer dreizehnjährigen Schulzeit feiern. Den meisten der jungen „russ“ steht am 17. Mai die Müdigkeit ins Gesicht geschrieben – und zwar nicht, weil sie die ganze Nacht auf waren, um sich auf ihre Prüfungen vorzubereiten...

Die „russ“ haben ihre eigenen Paraden mit Kleinbussen und Kombis, die mit teuren und ziemlich lauten Soundanlagen ausgestattet sind. Bitten Sie sie um eine Karte, die „russekort“ und Sie erhalten eine Art Visitenkarte mit persönlichen Infos und – mehr oder weniger – lustigen Sprüchen.

Eis und Hot Dogs gehören traditionell zu den nicht unbedingt nährstoffreichen Speisen der Feierlichkeiten. Nachmittags finden Spiele statt und werden Reden gehalten.

Der 17. Mai ist wirklich ein ganz besonderer Tag in Norwegen, und wenn Sie zu dieser Zeit hier Urlaub machen, sollten Sie unbedingt mitfeiern. Doch versuchen Sie erst gar nicht, sonst noch etwas zu erledigen, denn die meisten Läden und Büros sind an diesem Tag geschlossen.

Falls Sie mit dem Auto unterwegs sind, denken Sie bitte daran, dass die meisten Stadtzentren abgesperrt und Staus wahrscheinlich sind.

Der 17. Mai: Ein kurzer geschichtlicher Überblick

Die norwegische Verfassung wurde am 17. Mai 1814 in Eidsvoll unterzeichnet. Doch zu dieser Zeit bestand zwischen Norwegen und Schweden eine Union. Aufgrund eines Verbots von König Karl Johan von Schweden fanden die Feierlichkeiten in den 1820ern für einige Jahre nicht statt. Zu einer größeren Veranstaltung wurde der 17. Mai erst, als sich Bjørnstjerne Bjørnson (der Verfasser der Nationalhymne „Ja vi elsker“) in den 1860ern für eine Kinderparade in der Hauptstadt Oslo (damals: Christiania) einsetzte.

Bis 1899 durften nur Jungen an der Parade teilnehmen – dann endlich nahmen die Behörden Vernunft an. Die Auflösung der norwegisch-schwedischen Union erfolgte 1905. Eine völlig neue Bedeutung kam dem Feiertag am offiziellen Ende des Zweiten Weltkrieges zu – dem 8. Mai 1945, wenige Tage vor dem norwegischen Nationalfeiertag. Es muss wohl nicht erwähnt werden, dass die Feierlichkeiten in jenem Jahr eine ganz besondere Atmosphäre hatten...

Finden Sie ein Restaurant in Ihrer Nähe

Der 17. Mai ist auch für Restaurants ein wichtiges Datum. Viele Norweger feiern den Tag mit einem Restaurantbesuch – wenn Sie dies ebenso vorhaben, sollten Sie auf jeden Fall einen Tisch reservieren.

×

Mehr erfahren

Your Recently Viewed Pages
Ad
Ad
Ad