Skip to main content

NARVIK

Zwischen Bergen und Fjorden

Scrollen Sie nach unten und lassen Sie sich inspirieren oder legen Sie gleich los mit der Reiseplanung

Wie wär‘s mit einer fantastischen Aussicht, ohne sich anstrengen zu müssen?

Fahren Sie mit der Seilbahn auf den Berg Narvikfjellet und beobachten Sie im Sommer die Mitternachtssonne

… oder im Winter das Nordlicht.

Wegen der großen Höhenunterschiede und hervorragenden Bedingungen zum Skifahren abseits der Piste zählt das Skigebiet Narvikfjellet zu den besten in Norwegen.

Die amerikanische Zeitschrift Outside Online listet Narvikfjellet in Nordnorwegen sogar unter den zehn besten unentdeckten Skigebieten Europas.

Hier über dem Polarkreis ist die Natur ein spannender Spielplatz, und zwar zu jeder Jahreszeit.

Genießen Sie die Aussicht auf die Region bei einer einfachen Wanderung nach Verdenssvaet …

… oder gehen Sie mit einem lokalen Führer und erklimmen Sie den etwas anspruchsvolleren Berg Stetinden.

Der Gipfel wurde von den Radiohörern des norwegischen Rundfunks zum Nationalberg Norwegens ernannt.

Andere beliebte Aktivitäten sind Mountainbiken, Adlersafaris und Hundeschlittenfahren.

Wenn Sie Narvik im Mai besuchen, können Sie auch eine Eulensafari an der Küste Fjellkysten machen.

In Narvik beginnt auch die Ofotenbahn, eine der schönsten Bahnreisen in Norwegen. Suchen Sie sich einen bequemen Sitzplatz am Fenster und genießen Sie die Landschaft!

Steigen Sie in Riksgrensen aus und wandern Sie die historische Arbeiterstraße. Sie reicht von der schwedischen Grenze im Osten bis zu den Fjorden im Westen.

Für eine kürzere Wanderung steigen Sie am Bahnhof Katterat aus.

Die Fahrt mit der Ofotenbahn ist magisch, ihre Geschichte jedoch dramatisch.

Die Ofotenbahn wurde von der Marine gebaut, um Eisen von Lappland in Schweden nach Narvik zu transportieren, damit es von dort exportiert werden konnte. Soweit noch harmlos.

Im Zweiten Weltkriegs war Narvik einer der Orte in Norwegen, den die Nationalsozialisten erobern wollten. Einer der Gründe dafür war die Ofotenbahn und die damit verbundene Kontrolle über das transportierte Eisen.

Der Einfall in die Region begann am 9. April 1940. Die darauffolgende Schlacht dauerte zwei Monate an.

Zu dieser Zeit war Narvik ein sehr abgelegener Ort. Den Truppen machte nicht nur der Kampf zu schaffen, sondern auch die rauen Wetterbedingungen, die steilen Berge und der Mangel an Proviant.

Die Schlacht von Narvik hinterließ Spuren in der Region, die Sie auf Ihrer Reise mit der Ofotenbahn sehen können. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, besuchen Sie das Narvik Kriegsmuseum.

Ein weiterer wichtiger Teil der Geschichte von Narvik ist die samische Kultur.

Das samische Volk war das erste, das sich hier niederließ. Noch heute leben viele Samen in der Region von der Rentierzucht.

Erfahren Sie mehr über die Klänge des Joiks und die starke Verbindung der Samen zur Natur. Einen guten Einblick in die Traditionen und Kultur erhalten Sie beim familiengeführten Anbieter Njalasouka Adventures oder beim jährlichen Isogaisa Festival.

Wenn Sie die Gelegenheit dazu haben, probieren Sie das traditionelle samische Gericht Bidos, ein Eintopf mit Rentierfleisch und Gemüse.

Und halten Sie die Augen offen für ein Dessert mit Moltebeeren bzw. „Multer“ auf Norwegisch.

Verbringen Sie eine Nacht im Barøy Leuchtturm oder campieren Sie in einer schicken arktischen Kuppel auf dem Berg Narvikfjellet.

Verlassen Sie die Region nicht ohne einen Besuch bei den arktischen Tieren im Polar Park, dem nördlichsten Zoo der Welt.

Ja genau, dort können Sie einen Wolf streicheln!

Bereit für ein arktisches Abenteuer?

Planen Sie Ihre Reise nach Narvik


Erfahren Sie mehr

Profitieren Sie von diesen Top-Angeboten

Holen Sie mit unseren ausgewählten Reiseunternehmen das Beste aus Ihrem Norwegen-Urlaub heraus.

Vor kurzem angesehene Seiten