Skip to main content

Gvarv, die Apfelhauptstadt der Telemark

Nur zwei Autostunden von Oslo entfernt finden Sie das kleine idyllische Dorf Gvarv in der Telemark. Dieses trägt nicht von ungefähr den Namen Fruktbygda – das Obstdorf. Die rund 1000 Einwohner leben hier inmitten von 500.000 Obstbäumen! Jährlich werden in dem Gebiet 3000 Tonnen Äpfel sowie 1000 Tonnen Pflaumen und Süßkirschen angebaut. Tatsächlich stammt jeder vierte norwegische Apfel aus dieser Region.

Gvarv ist im Sommer regelmäßig der wärmste Ort Norwegens – dies auch dank des großen, schönen Norsjø-Sees und der umliegenden Berge, die das perfekte Mikroklima für das vielleicht beste Obst des Landes schaffen. Die Telemark-Äpfel, Telemark-Süßkirschen und Telemark-Pflaumen sind alle geschützte geografische Angaben, genau wie die Trauben in der Champagne.

Heutzutage finden Sie an jeder Ecke der Region spannende Brauereien, passionierte Cider-Hersteller und urige Hofläden. Freuen Sie sich auf einen leckeren Urlaub im Obstdorf!

In Gvarv, der „Apfelhauptstadt“ Südostnorwegens, findet jedes Jahr am letzten Samstag im September sogar ein eigenes Apfelfest statt! Nehmen Sie am kulinarischen Festival teil, probieren Sie lokale Speisen und lernen Sie Kunst, Kunsthandwerk, Lieder und Tänze kennen. Die Hauptattraktion des Festivals ist jedoch der Bauernmarkt.

Die Obstbauern in Gvarv sind stolz auf ihre frischen Produkte. Treffen Sie die engagierten Einheimischen, die die Früchte ernten und in köstliche Leckereien verwandeln – und holen Sie sich Kulinarik- wie Sightseeing-Tipps!

Vom Apfel zum Bier

Auf Lindheims Bauernhof stehen auf 100 Hektar Bäume mit Äpfeln, Pflaumen und Süßkirschen. Der Herbst ist die arbeitsreichste Zeit des Jahres für Familie Lindheim und die anderen Obstbauernhöfe des Ortes.

Schon seit 1720 ist der Hof im Besitz von Ingeborgs Familie. Als Ingeborg 2013 den Obsthof von ihren Eltern übernahm, sah sie in den alten Apfelbäumen sowie in den Kirschen und Pflaumen aus den 90er Jahren neues Potenzial.

„Wir haben die Apfelsaftproduktion weitergeführt, aber auch mit der Herstellung von Cider und Bier begonnen“, erzählt Ingeborg.

Ingeborg und ihr Mann Eivin Eilertsen gründeten ab 1954 ihre Brauerei in der alten Scheune. Unten, unter dem neuen Scheunenteil, befindet sich der Bier- und Apfelweinkeller. Hier wird der Cider vergoren und in Eichenfässern gelagert.

Die Lindheims ließen sich von belgischen Brautraditionen sowie vom modernen Craft Brewing an der Westküste der USA inspirieren. So wurde das frische Obst – Äpfel, Rhabarber, Pflaumen und Kirschen – zu einem Bestandteil der selbstgebrauten Biere. Am Bauernhof experimentiert man auch mit spannenden Geschmackskombinationen und kombiniert zum Beispiel frische Himbeeren mit Salz und Koriander.

Die Ernte variiert von Jahr zu Jahr. Dadurch haben alle Getränke einen einzigartigen saisonalen Geschmack, ähnlich wie beim Wein.

„Da wir mehrere Getränkesorten herstellen, können wir mit verschiedenen Apfelsorten spielen.“ Wir verwenden auch Holzapfel, der normalerweise als bestäubende Frucht verwendet wird. Dieser Apfel ist zu sauer, um ihn direkt vom Baum zu essen, aber er passt perfekt in unsere Getränke", schwärmt Ingeborg.
 

In der Telemark finden Sie viele neue, aufstrebende Cider- und Safthersteller.

Unter ihnen ist Lien Gård am Norsjø-See, wo Apfelwein, Honig und Marmeladen verkauft werden. Auf dem Bauernhof Nedre Røste Gård in Hjuksebø (25 Minuten von Gvarv entfernt) können Sie NeRø Frukt og Sider bei der Produktion von Bio-Cider zusehen. Sideriet in Lunde stellt fruchtigen und trockenen Cider aus fermentiertem Discovery-Apfelsaft her.

All diese Bauernhöfe sind Teil des aufregenden norwegischen Cider- und Apfelsaftbooms.

Ein Besuch auf einem schönen Bauernhof in Gvarv ist ein beruhigendes Erlebnis. Der Anblick der blühenden Obstgärten im Mai ist einfach traumhaft. Im Sommer füllen sich die Hofläden und Stände mit saisonalem Gemüse und Obst wie Kirschen, Erdbeeren und Himbeeren. Später in der Saison folgen Pflaumen, Äpfel und Birnen.

„Der Duft frisch gepresster Äpfel ist unglaublich“, schwärmt Bäuerin Kari Nyhuus Holtskog.

Nyhuus Gard baut seit 1920 Äpfel an. Kari Nyhuus Holtskog und ihr Mann Halvor Holtskog sind Obstbauern in dritter Generation. Auf dem Grundstück liegt nicht nur der idyllische Hof, sondern auch die Nyhuus Kunstgalerie.

Die Galerie befindet sich in den ehemaligen Stallungen, der Scheune und dem Schweinestall. Hier können Sie im Sommer norwegische und zeitgenössische nordische Kunst entdecken und den Blick auf den Berg Lifjell und den Norsjø-See genießen. Dazu passt hervorragend ein Glas des hofeigenen und preisgekrönten Apfelsafts aus dem immer geöffneten Hofladen!

Auf dem Nyhuus-Bauernhof wachsen viele verschiedene Apfelsorten, darunter Summerred, Discovery, Aroma, Rubinstep, Katja, gelber und roter Gravensteiner, Åkerø und Elstar.

Äpfel können laut den einheimischen Obstbauern ähnlich aussehen und trotzdem sehr unterschiedlich schmecken.

„Bei Äpfeln ist es genauso wie bei Trauben und Wein. Nicht jeder Rotwein schmeckt gleich, genauso wie nicht alle roten oder grünen Äpfel gleich schmecken“, erklärt Halvor Holtskog.

Der rote Gravensteiner-Apfel beispielsweise ist ein Saftapfel mit säuerlichem Geschmack und fester Konsistenz, während der Åkerø-Apfel mild im Geschmack und aromatischer ist.

Obwohl die Obsthöfe von Gvarv nahe beieinander liegen, können ihre Produkte völlig unterschiedlich schmecken – selbst bei der Verwendung der gleichen Apfelsorten. Wir haben die Familie Nyhuus eingeladen, uns auf den Bauernhof Lindheim zu begleiten, um die Ernte zu feiern und den diesjährigen Apfelsaft aus Aroma-Äpfeln zu probieren.

„Der Aroma-Apfel ist ein ausgewogener Apfel. Er eignet sich sehr gut als Hauptbestandteil von Apfelsaft oder Cider und lässt sich zum Beispiel mit dem Katja-Apfel oder dem Discovery-Apfel kombinieren. Er ist also ein schöner Allrounder“, erklärt Halvor.

„Ich sage immer, man kann den Unterschied von Obstgarten zu Obstgarten schmecken“, fährt Halvor fort.

Zudem kann der Zeitpunkt der Ernte sowohl den Geschmack des Apfelsaftes als auch seine Farbe beeinflussen. Auf dem Bauernhof Lindheim wurden die Äpfel in diesem Jahr recht spät geerntet.

Kari genoss den Saft ihrer Nachbarin sehr. „Dein Apfelsaft war ein bisschen süßer als unserer, also passt er perfekt zum Essen. Er ist so frisch."
 

Von Obstgärten zu Weinbergen

Wenn Sie mehr von diesem Obstland erleben möchten, verbringen Sie doch eine romantische Nacht in einem umgebauten Eichenfass – in dem vielleicht nördlichsten Weingarten der Welt!

In Lerkekåsa erfahren Sie alles über die Weinherstellung in einem nordischen Land und können eine erholsame Nacht zwischen den Reben verbringen.

„Wir hatten keine Erfahrung mit der Weinproduktion, als wir diesen Ort 2018 kauften. Alles, was wir wissen, haben wir von den Vorbesitzern und den anderen Obstbauern in der Umgebung gelernt“, erzählen die Besitzer Odd Eugen Wollberg und Lill Gjestad Wollberg.

Der Weingarten liegt 100 Meter über dem Meeresspiegel in einem sonnigen Gebiet mit Blick auf den Norsjø-See. Wo früher Äpfel und Gemüse angebaut wurden, findet man heute stattdessen mehrere Rebsorten, aus denen sowohl Rot- als auch Weißweine hergestellt werden. Trotz der verschiedenen Rebsorten setzt das Ehepaar hauptsächlich auf die Rebsorte Solaris, die ursprünglich aus Norddeutschland stammt. Die Trauben verhelfen zu einem fruchtigen Weißwein, dessen Säure und Süße von Saison zu Saison variiert.

Das Paar stellt auch Fruchtwein aus lokalen Äpfeln her.

Das Fruchtdorf Gvarv ist zwar vor allem für Äpfel, Pflaumen und Kirschen bekannt. Das Ehepaar ist dennoch überzeugt, dass das lokale Klima perfekt für die Herstellung von herrlichen nordischen Weinen ist.

Weitere Aktivitäten in der Telemark

Das Norsjø Ferieland gehört zu den beliebtesten Ferienparks in Südnorwegen. Hier können Sie Ihre Surfkünste auf künstlichen Wellen testen. Das Bø Sommarland ist einer der größten und beliebtesten Wasserparks Norwegens, nur wenige Autominuten von Gvarv entfernt.

Im nahegelegenen Lifjell-Gebirge finden Sie zahlreiche Wanderwege. Angeblich soll in der Gegend zudem „Seljordsormen“ leben, ein Monster aus dem Seljord-See. Steigen Sie auf den coolen Aussichtsturm in Seljord – vielleicht haben Sie Glück und entdecken das mystische Seeungeheuer.

Auch der Berg Gaustatoppen liegt in der Nähe und bietet eine der schönsten Wanderungen in Südnorwegen. Machen Sie eine Fahrt auf den Gipfel mit einem bemerkenswerten Überbleibsel aus der Zeit des Kalten Krieges: einer Standseilbahn im Inneren des Berges!

Der Ausgangspunkt der Wanderung ist eineinhalb Autostunden von Gvarv entfernt. Besuchen Sie auch die Stabkirche Heddal in der Nähe von Notodden.

Aktivitäten im Obstdorf

Besuchen Sie einen malerischen Hofladen in Gvarv oder genießen Sie andere unterhaltsame Aktivitäten in der Umgebung.

Profitieren Sie von Top-Angeboten

Holen Sie mit unseren ausgewählten Reiseunternehmen das Beste aus Ihrem Norwegen-Urlaub heraus.

Lassen Sie sich inspirieren

Vor kurzem angesehene Seiten