Dynamic Variation:
Book
Choose Language
Search & Book
Search
or search all of Norway
Christmas market in Oslo Christmas market in Oslo
Credits
Oslo.
Photo: CH / visitnorway.com
Campaign
Partner
Media
Meetings
Travel Trade

Genießen Sie die Atmosphäre auf einem der vielen norwegischen Weihnachtsmärkte.

Ad

Einige der besten Weihnachtsmärkte Norwegens 2017

Weihnachten nähert sich mit rasender Geschwindigkeit, wie ein Rentierschlitten über dem strahlenden Nachthimmel. Dies bedeutet, dass die traditionellen norwegischen Weihnachtsmärkte Saison haben und wieder winterliche Gaumenfreuden, Kunsthandwerk und andere einzigartige Weihnachtsgeschenke in den gemütlich beleuchteten Häuschen offenbart wird.

In Oslo gibt es mehrere Weihnachtsmärkte, einige davon mit internationalem Touch. Den schwedischen Weihnachtsmarkt bei der St. Margareta Kirche („Margaretakyrkan“) zum Beispiel können Sie von 24. bis 25. November 2017 besuchen. Oder den Weihnachtsmarkt des American Women's Club von Oslo, wo von 18. bis 19. November Schmuck, Kleidung, Keramik und vieles mehr geboten wird. Dort treffen Sie auch auf einen typisch amerikanischen Weihnachtsmann.

Außerdem gibt es von 18. November bis 30. Dezember im Stadtzentrum von Oslo einen Weihnachtsmarkt auf der Eislaufbahn Spikersuppa. Geboten werden hier Delikatessen, Kunsthandwerk, ein Weihnachtsworkshop für Kinder, ein Riesenrad und verschiedene Unterhaltungsprogramme. So sah es dort vor ein paar Jahren aus:

 

Wenn Sie sich ein bisschen weiter umschauen, finden Sie noch viele weitere Weihnachtsmärkte im ganzen Land. Hier sind sechs der Highlights:

2.-3. Dezember – Weihnachtsmarkt von Maihaugen

Einem Besuch im Freilichtmuseum Maihaugen in Lillehammer während des ersten Adventwochenendes verbreitet gemütliche Weihnachtsstimmung.

Der traditionelle Weihnachtsmarkt des Museums zeichnet sich durch geschmückte Häuser, vom Mittelalter bis in die 1950er Jahre, zusammen mit Weihnachtsworkshops, Lebkuchenbacken, Puppenspielen, Holzschnitzereien, Weihnachtskartenfotografie und mehr als 100 Stände mit verschiedenen Waren aus der Region aus.

Besuchen Sie die dekorierten historischen Häuser besuchen, die Kerzen sind dort angezündet und am 10. und 17. Dezember ist auch jemand zu Hause, der Sie begrüßt.

Kommen Sie zwischen Weihnachten und Silvester vorbei und lassen Sie sich von der wandernden Theateraufführung „Stille Nacht – ein Spaziergang durch norwegische Weihnachtstraditionen“ begleiten, die die historische Umgebung von Norwegens größtem Freilichtmuseum voll ausnutzt.

2.-3. und 9.-10. Dezember – jährliche Weihnachtsmesse des Norsk Folkemuseums

Der Weihnachtsmarkt im Freilichtmuseum Norsk Folkemuseum in Oslo ist einer der beliebtesten in Norwegen. Besucher können bei mehr als 100 Marktständen nach einzigartigen Weihnachtsgeschenken stöbern, während sie durch eine historische Nacherzählung von Weihnachtsmalen sowohl Jahrzehnte als auch vergangene Jahrhunderte wandern.

Das gesamte Museum ist nach verschiedenen Bräuchen und Epochen gestaltet, so dass Sie alles von Heiligabend in einem schicken Kaufmannshaus im Jahr 1769 bis zu einer norwegischen Familie im Jahr 1959 erleben können.

Ebenfalls zu sehen ist die Ausstellung „Eine Weihnachtsgeschichte“, die die Geschichte der norwegischen Weihnacht von heidnischen Zeiten bis heute erzählt. Das Museum zeigt Märchen über die unheimlichen und stressigen Feiertage – aber auch über die gemütlichen Feiertage.

7.-10. Dezember – Weihnachtsmarkt in Røros

Wenn Sie in Feiertagslaune kommen wollen, gibt es wohl nur wenige Orte auf dieser Erde, die besser geeignet sind als Røros, die Stadt, die zu Disneys Megahit „Frozen“ inspiriert hat. Mit seinen alten Holzhäusern, zahlreichen Handwerksläden und gemütlichen Cafés ist Røros ein magischer Ort. Ab dem Tag, an dem der Schnee auf den Straßen liegen bleibt, kommt man an der Weihnachtsstimmung nicht vorbei. Auch wenn dieser Tag schon im September ist.

Und dann beginnt die wahre Magie. Kinder mit rosigen Wangen, regionales Kunstahandwerk aus Holz, Glas oder Strick und der Geruch von gepökelten Würsten und geräuchertem Lachs verleihen den Straßen ihren weihnachtlichen Charakter – Roros ist der Weihnachtsmarkt schlechthin.

Hier können Sie eine Pferdeschlittenfahrt unter einer Lammfelldecke unternehmen und echten Rentieren ganz nahekommen. Für Kinder gibt es einen Stadtrundgang mit Suche nach dem Weihnachtsmann, während die Erwachsenen einen Spaziergang mit Bierverkostung durch Bergstad machen können.

Musik steht im Mittelpunkt dieser Messe, wobei sowohl Chöre als auch Bands auf der Straße spielen. Am Samstagabend veranstaltet die Kirche von Røros das Konzert „Weihnachtsruhe mit den Bergbewohnern“ mit Vegar Dahl, Kirsti Sæter und anderen lokalen Musikern.

8.-10. Dezember – Bergens Design, Kunst & Handwerk Weihnachtsmarkt

Wer gern Tradition mit Moderne verbindet, für den sind die Schötstuben („Schøtstuene“) am berühmten Pier von Bergen Bryggen vielleicht das perfekte Ziel für das zweite Adventswochenende.

Die Schötstuben waren ursprünglich als Orte zum Sammeln und Essen gedacht und wurden bis in die 1840er Jahre genutzt. Zu Weihnachten werden sie zu Marktständen für moderne Designartikel umfunktioniert. Designer und Handwerker verkaufen alles von Schmuck und Lampen bis hin zu Kleidung und visueller Kunst.

Hungrige Besucher sind beim Bauernmarkt von Bryggen zudem bestens versorgt. Regionale Anbieter aus den Bezirken Hordaland, Sogn und Fjordane locken mit selbsgemachten Käse, Brot, Marmeladen, Fleisch und vielen weiteren Köstlichkeiten.

Für noch mehr Weihnachtsstimmung besuchen Sie die Lebkuchenstadt. Sie ist nur einen kurzen Spaziergang entfernt – wie so vieles in Bergen.

8.-20. Dezember – Trondheimer Weihnachtsmarkt

Beim Weihnachtsmarkt Trondheim können Sie mit Bauern und Handwerkern Kontakte knüpfen, die Ihnen die Geschichten hinter ihren Waren gerne erzählen werden, wenn Sie Interesse an ihrern hölzernen Ständen, Keramikprodukten oder exotischen Marmeladen im Zelt des Bauernmarktes zeigen.

Fünf große Lavvo-Zelte dienen als Café und gleichzeitig als Indoor-Bühne. Hier finden Troubadouren am offenen Kamin und Theatervorstellungen für Kinder statt und es werden regionale Spezialitäten angeboten.

Und schließlich finden Sie auf der Bühne von Torvscenen eine Menge talentierter Künstler und Bands, die Konzerte zugunsten der Wohltätigkeitsarbeit der Heilsarmee veranstalten.

23.-26. November, 2.-3. und 9.-10. Dezember – Weihnachtsmarkt in Haugesund

Ein geballte Ladung Weihnachtsstimmung bekommen Sie auch beim Rådhusplassen in Haugesund. Der "Julemarked" ist einer der größten Weihnachtsmärkte Norwegens mit tausenden Besuchern jedes Jahr.

Bei den Marktständen können Sie hausgemachte Produkte wie zum Beispiel Kuchen und Wurstwaren, aber auch Weihnachtsschmuck, Glas, Strickwaren und andere Kunsthandwerke erwerben. Lokale Bands und Chöre begleiten Sie auf Ihrer weihnachtlichen Shopping-Tour.

Auch für Kinder gibt es hier viel zu erleben, eines der Highlights ist die traditionelle Weihnachtsmann-Parade. Verpassen Sie auch nicht die Lebkuchenstadt „Gamle Slakthuset“, die nur eine Minute von der Weihnachtsmesse entfernt liegt.

Weihnachtsmärkte in Norwegen

Termine 2017

2.-3. November
Maihaugen, Lillehammer

18. November - 30. Dezember
Spikersuppa, Oslo

7.-10. Dezember
Røros

2.-3. und 9.-10. Dezember
Norsk Folkemuseum, Oslo

8.-10. Dezember
Bergen

8.-20. Dezember
Trondheim

23.-26. November, 2.-3. und 9.-10. Dezember
Haugesund in Fjord Norwegen

 

LEBKUCHENSTADT
(„PEPPERKAKEBYEN“)

In Bergen können Sie Pepperkakebyen besuchen – ein Miniaturdorf, komplett aus Lebkuchengebäck gebaut.

Es ist inoffiziell die weltgrößte Lebkuchenstadt, die aus rund 2000 Häusern, Autos, Zügen und Schiffen besteht.

Vom Kindergarten bis zum örtlichen Laden tragen seit 1991 jedes Jahr alle mit hausgemachten Keksen bei.

Wo?
Sentralbadet, Teatergaten 37, Bergen

Wann?
18. November - 31. Dezember 2017

Weitere Weihnachtsmärkte finden

Filtern Sie Ihre Suche und werfen Sie einen Blick auf die folgenden Events:

Your Recently Viewed Pages
Ad
Ad
Ad
Ad