Skip to main content

Kitesurfen mit Mona Mai

Kitesurfen in Norwegen ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Im Winter zieht es die Leute zum Snowkiten in die Berge. Im Frühjahr und im Sommer dreht sich jedoch alles ums Kitesurfen an Norwegens schier endlos langer Küste.

Ein wahres Eldorado für Kitesurfer ist Jæren, südlich von Stavanger in Fjord Norwegen. Das Meer vor den kilometerlangen, weißen Stränden ist mit wirklich viel Wind gesegnet – ideal für Wassersportler.

Mona Mai, Vorsitzende des Kiteclubs in Stavanger, wuchs in Fjord Norwegen auf. Seit einem Kurs mit ihrer Freundin im Jahr 2007 ist sie begeisterte Kitesurferin.

„Ich war sofort süchtig danach“, erklärt Mona.

Die nächsten Jahre ging sie auf der ganzen Welt Kitesurfen, unter anderem in Australien, Spanien, Portugal und Mexiko. In Spanien begann Mona als Kitelehrerin, in Portugal leitete sie ein Kitecamp. Später arbeitete sie als Kitelehrerin in Mexiko.

„Nach zwei Jahren des Herumtreibens bin ich wieder nach Hause gezogen. Ich kite jetzt auf Hobbybasis und bin Vorsitzender des Stavanger Kiteklubb. Ich bin vielleicht nicht ganz objektiv – aber die Gegend rund um Stavanger gehört zu den besten Orten zum Kitesurfen“, sagt Mona.

Ein wahres Kiteparadies

„Einer der besten Aspekte an Jæren ist, dass die Strände dort für alle so zugänglich sind. Direkt an vielen Stränden finden Sie große Parkplätze, oft führen Wege hinunter zum Wasser. Einige Parkplätze haben sogar Duschen und Platz zum Trocknen der Ausrüstung“, erklärt Mona.

In der Gegend von Jæren können Sie zwischen vielen Kitespots wählen. Denken Sie aber daran, dass die Strände von Jæren als Teil des Schutzgebiets Jærstrendene unter Naturschutz stehen. Einige Strände sind auch Schutzgebiete für Pflanzen und Vögel. Daher ist jede Surfart vom 1. Oktober bis zum 31. März verboten.

In diesem Gebiet darf man nur an den Stränden Sola, Hellestø und Byberg, Bore und Brusand kitesurfen.

„Der Strand von Sola gehört zu den beliebtesten Stränden der Region Stavanger und eignet sich hervorragend für Wind- und Wassersportarten. Die Lage direkt am Flughafen ist einfach unglaublich. Sie könnten aus dem Flugzeug fast gleich zum Meer weitergehen. Es sind fast immer auch andere Kiter in Sola – für Anfänger ein guter Ort, um sich Rat zu holen“, sagt Mona.

In der Gegend dauert die Kitesaison normalerweise von Mai bis September. Denken Sie daran: Im Herbst wird es normalerweise windiger und die Wellen größer.

Schauen Sie sich diese fantastischen Strände von Jæren an:

Nicht gleich aufgeben!

Mona empfiehlt jedem Anfänger, es mindestens eine Woche zu probieren.

„Wenn man auf dem Wasser kitesurft, musst man sowohl an die Strömung, die Wellen und den Wind denken. Es ist daher sehr ehrgeizig zu versuchen, alles an einem Wochenende zu lernen. Mein bester Tipp ist, einen Kurs zu machen und dann einfach viel zu üben. Kitesurfer sind auch sehr freundliche Menschen. Bitten Sie als Anfänger andere Kitesurfer in der Gegend um Hilfe und Rat, zur Sicherheit aller“, sagt Mona.

Kiten in Norwegen

Entdecken Sie die besten Spots zum Kitesurfen und Snowkiten.

Mehr entdecken

Vor kurzem angesehene Seiten