Dynamic Variation:
Offers
x

There was not an exact match for the language you toggled to. You have been redirected to the nearest matching page within this section.

Choose Language
Toggling to another language will take you to the matching page or nearest matching page within that selection.
Search & Book Sponsored Links
Search
or search all of Norway
Myklebust
Myklebust.
Photo: Arkikon
Campaign
Course
Event
Partner
Media
Meetings
Travel Trade

Das Myklebust Schiff ist Norwegens größter archäologischer Fund eines Wikingerschiffes. Schon sehr bald wird es die Hauptattraktion eines brandneuen Wikinger Centers.

Sobald das neue Wikinger Erlebnis- und Lerncenter Sagastad 2019 in Nordfjordeid eröffnet, wird die Wikingerzeit mit einem originalgetreuen Neubau eines ganz besonderen Schiffes zum Leben erweckt: das Myklebust Schiff, 30 Meter lang und 6,5 Meter breit, aktuell Objekt intensiver Bautätigkeiten am Fjord.

Verbrannt mit seinem König – nun wird Norwegens größtes Wikingerschiff neu aufgebaut

„Das ist das größte Wikingerschiff, dessen Überreste je ausgegraben wurden“, sagt Managerin Solveig Midtbø von der Sagastad-Stiftung.

Das Schiff segelte in den Fjorden Westnorwegens während des frühen Eisenzeitalters und seine Überreste wurden bereits 1874 in einem großen Grabhügel entdeckt – im Grab des Königs Audbjørn von den Fjorden, begraben im Jahr 870.

 „Damals wurden die Schiffe für die Beerdigungen ihrer Besitzer benutzt. In Nordfjordeid wurden mehrere Grabhügel entdeckt und es war in einem von diesen, dass man das Schiff entdeckte.“

Obwohl das Schiff während der Beerdigung verbrannt wurde, kann man seine Größe trotzdem errechnen. Beispielsweise wurden 44 Schildbuckel ausgegraben. Das deutet darauf hin, dass die Schiffsseiten auf beiden Seiten mit 22 Schilden bedeckt waren.

 „Die Größe des Grabhügels sagt uns, wie groß das Schiff war, und dank der weiteren Funde im Grab erfahren wir, wie es aussah.”

Das Sagastad Center wird, wenn es dieses Jahr eröffnet, ebenfalls die Form eines Grabhügels haben. Die Rekonstruktion des Schiffes befindet sich bereits in vollem Gange.

 „Lokale Handwerker aus Bjørkedalen, eine kleine Stadt mit Generationen von Schiffsbauern, sind für die Rekonstruktion verantwortlich. Unser Ziel ist es, Besuchern zu ermöglichen, an Bord des Schiffes zu gehen, und es soll auch in der Lage sein auf den Fjord hinaus zu fahren.“

Während des Wiederaufbaus finden in Sagastad verschiedene Besuchertage statt, für all jene, die sich den Prozess näher anschauen möchten. „Sie können einen Termin vereinbaren oder einfach während der Besuchertage auftauchen, und hören und sehen wie das Schiff zusammengezimmert wird”, sagt Midtbø.

 „Wir haben mehrere Jahre daran gearbeitet, es ist ein Traum, der zur Realität wird.“

Besichtigung Sagastad

Zu bestimmten Zeiten können Besucher in der Werkhalle beim Bau des Schiffes zusehen. Schreiben Sie eine E-Mail an post@sagastad.no.

Für geführte Touren ist die Halle an mehreren Tagen geöffnet. Im Mai 2019 folgt die Eröffnung des neuen Wissens- und Erlebniszentrums Sagastad.

Verfolgen Sie den Fortschritt von Sagastad und der Rekonstruktion des Myklebust Schiffes auf Facebook.

Your Recently Viewed Pages

Zurück zum Anfang

Ad
Ad
Ad
Ad