Dynamic Variation:
Choose Language
Search
When hiking in the national parks in Trøndelag, its nothing like a refill with fresh mountain water. When hiking in the national parks in Trøndelag, it's nothing like a refill with fresh mountain water.
Credits
Hiking in the national parks.
Photo: Petr Pavlicek
Campaign
Partner

Insgesamt sieben Nationalparkgebiete und zwei Naturschutzgebiete laden zu Entdeckertouren ein. Angeln, Paddeln, Pilze und Beeren pflücken oder einfach nur durch unberührte Natur wandern – es ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Blåfjella/Skjækerfjella National Park
Blåfjella/Skjækerfjella
Petr Pavlicek
Hiking in Sylan
Sylan
Mattias Jansson
Femundsmarka
Femundsmarka
Petr Pavlicek
Moose
Bessaker
Andrè Michel

Jeder davon lädt ein zu fantastischen Naturerlebnissen, wie z. Bsp. Skilaufen, Wandern, Kanupaddeln und Angeln im Sommer und Pflücken von Pilzen und Beeren sowie Jagen im Spätsommer.

Nationalpark Dovrefjell-Sunndalsfjella

Im Nationalpark Dovrefjell-Sunndalsfjella gibt es viele markierte Wanderrouten. Im Randbereich des Nationalparks kann man in mehreren Orten übernachten, und es werden beliebte Aktivitäten wie Klettern, Radfahren, Angeln, Moschusochsensafari, Elchsafari und Reitausflüge in die Berge angeboten. 

Naturschutzgebiet Sylan

Das Naturschutzgebiet Sylan wird von einem grenzenlosen Wegesystem durchzogen und bietet über 20 gut platzierte Hütten und schöne Zeltplätze. In der Gemeinde Tydal und im Sylangebiet fließt die Nea, einer der besten Forellenflüsse Europas, und hier liegt auch der Nesjøen, Nordeuropas reichster Saiblingsee.

Nationalpark Skarvan og Roltdalen

Der Nationalpark Skarvan og Roltdalen umfasst viele schöne Seen mit großen Fischen und Forellenflüsse. Jahrhundertelang wurden hier Mühlsteine gebrochen, die auch nach Europa exportiert wurden. Das größte Gebiet liegt am Weg des Wandervereins zwischen Bleka und der Schulzhytta.

Nationalpark Forollhogna

Im Nationalpark Forollhogna kann man durch reizvolle Berg- und Almtäler wandern. Im Park lebt der produktivste Wildrentierstamm Skandinaviens, und es gibt bewirtschaftete Almen mit regionaler Küche. Beliebte Aktivitäten sind das Pflücken von Pilzen und Beeren, Angeln und Bergwandern.

The mighty musk ox

Moschusochsen in Dovrefjell Nationalpark

Naturschutzgebiet Trollheimen

Das Naturschutzgebiet Trollheimen bietet abwechslungsreiche, gut markierte Wanderrouten. Man kann spektakuläre Gipfel besteigen, in fischreichen Flüssen, Fjorden und Bergseen angeln und traditionsreiche Almen besuchen. Mehrere Berghütten servieren im Sommer und über Ostern regionale Gerichte.

Wandern in Femundsmarka

Wandern in Femundsmarka

Nationalpark Børgefjell

Im Nationalpark Børgefjell gibt es hohe Berge, sanfte Täler, wilde Stromschnellen und ausgedehnte Heidegebiete. Hier lebt Norwegens einziger überlebensfähiger Polarfuchsbestand. Das Børgefjell ist bekannt für seinen vielen fischreichen Seen und die Möglichkeiten zur Schneehuhn- und Niederwildjagd.

Nationalpark Blåfjella-Skjækerfjella

Der Nationalpark Blåfjella-Skjækerfjella ist bekannt für seine Schneehühner, Raufußhühner, Forellen und Saiblinge. Dank markierter Wege und Hütten mit Selbstbedienung ist das Gebiet besonders familienfreundlich.

Nationalpark Lierne

Der Nationalpark Lierne eignet sich gut zum Wandern, Jagen, Angeln und Pilze- und Beerenpflücken. Es gibt allerdings nur wenige markierte Wege und geöffnete Hütten. „Lierne fjellstyre“ vermietet im Nationalpark und außerhalb Hütten und Boote.

Nationalpark Femundsmarka

Der Nationalpark Femundsmarka umfasst große Wildnisgebiete und lädt zu schönen Paddeltouren, zum Forellenangeln und Moltebeerenpflücken ein. Ruhige Landschaftsformen und Hügel prägen hier das Bild. An den zahlreichen Angelseen kann man viele Vögel beobachten, z.B. Steinadler und Habichte.

Nach Ihrer Lieblingsaktivität suchen

×