Dynamic Variation:
Choose Language
Search
Woman photographing children at Risørflekken viewpoint in Risør Woman photographing children at Risørflekken viewpoint in Risør
Credits
Photoshoot at Risørflekken.
Photo: Peder Austrud, Visit Sørlandet
Campaign
Partner
Media
Meetings
Travel Trade
Ad

Wissenswertes über Südnorwegen

"Sørlandet" ist die südlichste Region Norwegens und hat 30 Gemeinden und etwa 285.000 Einwohner.

Sørlandet ("das Südland") ist der südlichste Teil Norwegens und besteht aus den zwei Bezirken Aust- und Vest-Agder. Sørlandet reicht von der Küstenregion, mit felsigen Inseln und Schären - auch bekannt als norwegische Riviera - bis in das Inland, mit Wäldern, Seen und Flüssen. In vielen Flüssen ist der Lachs beheimatet. Die Region umfasst auch die Berge von Setesdal, dem südlichsten Teil der Hochebene Hardangervidda. Die Region ist beliebt für das Wandern und das Skifahren.

Geschichte

Seit sich die Gletscher vor über 10.000 Jahren zurückgezogen und einen kleinen Landstrich hinterlassen haben ist Südnorwegen bevölkert. Es gibt Spuren von Siedlungen aus der Steinzeit von Kristiansand bis Lista, mit der berühmten Region Penne. Hier finden Sie Felszeichnungen sowie antike Ruinen und Grabstätten aus der Eisenzeit.

Eine der Besonderheiten der südlichen Küste ist die "weiße Perlenlkette" - die vielen Städte, Dörfer und Außenposten entlang der Küste, mit weiß gestrichenen Häusern und engen Gassen.

Die Städte waren während der Ära der Segelschiffe im 19. Jahrhundert wohlhabend. Die Inseln weit auf der See, entlang der Segelroute, waren beliebte Außenposten, wo Fischer, Segler und Hafenlotsen lebten. Die Außenposten waren sichere Häfen für Handelsschiffe auf ihrem Weg von und nach Norwegen. Holz und Lachs waren die wichtigsten Exportgüter der Region. Heute sind diese Außenposten vor allem von Urlaubern in den Sommermonaten bewohnt und sind idyllische Relikte einer vergangenen Zeit.

Wirtschaft

Heute ist Südnorwegen Norwegens führender Exporteur von veredelten Gütern. Die zukunftsorientierte Wirtschaft basiert auf Öl und Gas, Solarzellen, Windturbinen, Autos und der hochtechnologisierten Verarbeitung von Metallen

Kultur

Entlang der Küste finden Sie Spuren einer lebendigen Küstenkultur: viele Leuchttürme, Festungen, Fischerdörfer und Schiffswerften. Im Tal Setesdal umfasst das Kulturerbe Folklore, Volksmusik und Silberwaren. In Südnorwegen finden jedes Jahr etwa 100 Festivals statt - meistens in den Sommermonaten.

Klima

An der Küste von Sørlandet herrscht ganzjährig ein typisches, mildes Küstenklima. Die Region Sørlandet hat die meisten Sommertage in ganz Norwegen. In Setesdal und Sirdal garantiert die Höhenlage lange Winter.

Wissenswertes

  • Einwohner: 285.184 (Oktober 2011)
  • Fläche: 16.435 Quadratkilometer
  • Große Städte: Kristiansand und Arendal
  • Südlichster Punkt: Leuchtturm Lindesnes, Lindesnes
  • Höchsttemperatur: 33,7°C (Byglandsfjord, Juni 1986)
  • Niedrigsttemperatur: -38°C (Hovden, Januar 1982)

Entfernungen

  • Kristiansand - Oslo: 322 Kilometer
  • Kristiansand - Stavanger: 233 Kilometer
  • Kristiansand - Hovden: 208 Kilometer
  • Kristiansand - Arendal: 67 Kilometer
  • Kristiansand - Risør: 111 Kilometer
  • Kristiansand - Flekkefjord: 108 Kilometer
  • Kristiansand - Lindesnes: 80 Kilometer
  • Kristiansand - Lillesand: 30 Kilometer
  • Kristiansand - Mandal: 43 Kilometer
  • Kristiansand - Grimstad: 48 Kilometer
  • Kristiansand - Evje: 61 Kilometer
  • Arendal - Evje: 83 Kilometer
Your Recently Viewed Pages
Ad
Ad
Ad