Dynamic Variation:
Choose Language
Search
Hydro power in Setesdal Hydro power in Setesdal Hydro power in Setesdal
Hydro power in Setesdal Hydro power in Setesdal
Credits
Hydro power in Setesdal.
Photo: Anders Martinsen Fotografer
Campaign
Partner

Erneuerbare Energie aus dem Setesdal

Der 243 Kilometer lange Fluss Otra gehört zu den zehn größten Wasserstraßen Norwegens. Seine Abflussbasis beträgt 3610 Quadratmeter. Von seinen Quellen im Norden bis zur Mündung in Kristiansand besteht ein Höhenunterschied von 1150 Metern. Auf seinem Weg von den nördlich des Sees Sæsvatn in der Telemark gelegenen Gebirge fließt der Otra durch sieben Gemeinden in den Bezirken Aust-Agder und Vest-Agder. Er leistet einen wesentlichen Beitrag zur Herstellung erneuerbarer Energie.

Seit die Menschen gelernt haben, die Kraft fallenden Wassers zu nutzen, werden die Gewässer in Flüssen und Strömen reguliert. Früher war die Flößerei wichtigste wirtschaftliche Aktivität auf den Wasserstraßen.

Mit zunehmender Nutzung der Wasserkraft in Norwegen für verschiedene Zwecke wurde auch die Regulierung der Industrie erforderlich. In diesem Zusammenhang schlossen sich die Eigentümer der Kraftwerke in verschiedenen Verbänden zusammen.

Für den Otra wurde im Jahr 1900 der Verband Otteraaens Brugseierforening gegründet. Seit dieser Zeit finden die Regulierungsmaßnahmen im Fluss mehr oder weniger fortlaufend statt.

Eines der jüngsten Entwicklungsprojekte fand in Bykle statt: 2014 wurde hier der Bau einer Talsperre über die Felsschlucht Sarvsjuvet abgeschlossen.

Skarg powerstation in Bykle
Credits
Skarg powerstation in Bykle.
Photo: Kirsten Leira

Credits
Skarg powerstation in Bykle.
Photo: Kirsten Leira

Otra Kraft DA ist Eigentümer der Kraftwerke Brokke, Holen und Skarg

Das Wasser des Sees Vatnedalsvatnet wird im Kraftwerk Holen genutzt (zur Stromerzeugung). Das Wasser des Sees Urevatn wird im dritten Generator desselben Kraftwerks genutzt, bevor es in den See Botsvatn weiterfließt. Von dort fließt es durch einen 31 Kilometer langen Tunnel bis zum Kraftwerk Brokke.
Das Kraftwerk Skarg nutzt das Wasser des Wasserfalls Sarvsfossen.
Schwankungen im Wasserspiegel im oberen Stausee und der Wasserverbrauch sind entscheidende Faktoren. In einem typischen Jahr werden 2710 Millionen kWh erzeugt. Dies entspricht zwei Prozent der gesamten Wasserkrafterzeugung Norwegens.

Innenbesichtigungen der Kraftwerke sind leider nicht erlaubt. Dafür gibt es im Setesdal Museum ein aufschlussreiches Modell, das zeigt, wie Flüsse und Ströme die verschiedenen Stauseen versorgen und wie diese mit den Kraftwerken verbunden sind. Website von Otra Kraft

Erfahren Sie mehr über Wasserkraft

Your Recently Viewed Pages