Dynamic Variation:
Choose Language
Search
Knaben old mining town Kvinesdal southern Norway Knaben old mining town Kvinesdal southern Norway
Credits
Knaben old mining town Kvinesdal southern Norway.
Photo: Adam Read @ Visit Sørlandet
Campaign
Partner
Ad

Knaben

Knaben ist eine verlassene alte Bergbaustadt, die Ski- und Wandermöglichkeiten, Weltkriegsgeschichte und eine reiche Tierwelt zu bieten hat. Die Bergbaustadt Knaben liegt in der südnorwegischen Gemeinde Kvinesdal und hat sich von einem reinen Industriestandort zu einem beliebten Urlaubsziel entwickelt. In Knaben wurde ein Mineral namens Molybdän gefunden und abgebaut, das für eine Legierung verwendet wird, die bei der Waffenproduktion zum Einsatz kommt.
Knaben mining town Kvinesdal southern Norway
Credits
Knaben mining town Kvinesdal southern Norway.
Photo: Adam Read @ Visit Sørlandet

Gehen Sie Skifahren im Winter, oder Wandern im Sommer.

Credits
Knaben mining town Kvinesdal southern Norway.
Photo: Adam Read @ Visit Sørlandet

Die Mine liegt auf einer Höhe von etwa 600 Metern, während die umliegenden Berge zwischen 800 und 1000 Meter hoch sind. In den Wintermonaten herrschen hier gute Bedingungen zum Skifahren, zu allen anderen Zeiten ist die Gegend ideal zum Wandern. Zeugen der umfangreichen Geschichte Knabens stellen die alten, restaurierten Gebäude dar, sowie die Überreste der deutschen Verteidigungsstellungen aus dem Zweiten Weltkrieg.

Es gibt zwar keine ständigen Einwohner in der Gegend, dennoch stehen für Besucher neben Einrichtungen für Schulklassen auch ein Gemischtwarenladen und ein Museum zur Verfügung. 

Knaben während des Krieges

Verschiedene Unternehmen nutzten die Anlage, und so gab es einen Zustrom von Menschen. Geschäfte und andere Einrichtungen wurden gebaut, außerdem wurden Schulklassen für die vielen dort lebenden Kinder eingeführt. Da es kein eigenständiges Schulgebäude gab, wurden die Schüler in verschiedenen Gebäuden unterrichtet. Als der Erste Weltkrieg begann, kaufte ein britisches Unternehmen die Rechte für alle Mineralien, die an dem Standort gefunden wurden. Das ärgerte die Deutschen, die ebenfalls die Rechte an den Mineralien wollten. Als der Krieg im Jahr 1918 endete, wurde die Produktion eingestellt.

Knaben mining town Kvinesdal southern Norway
Credits
Knaben mining town Kvinesdal southern Norway.
Photo: Adam Read @Visit Sørlandet

Besuchen Sie die historische Bergbaustadt Knaben.

Credits
Knaben mining town Kvinesdal southern Norway.
Photo: Adam Read @Visit Sørlandet
Knaben Skisenter southern Norway
Credits
Knaben Skisenter southern Norway.
Photo: Adam Read @ Visit Sørlandet

Gehen Sie Skifahren im Winter, oder Wandern im Sommer.

Credits
Knaben Skisenter southern Norway.
Photo: Adam Read @ Visit Sørlandet

Im Zweiten Weltkrieg, als Deutschland Norwegen besetzt hielt, war Knaben für die Deutschen von entscheidender Bedeutung, weil die Anlage zu dieser Zeit die einzige Molybdän-Mine in Europa war, die sich noch in Betrieb befand. Infolge der deutschen Besetzung waren zeitweise rund 1.000 Männer in der unmittelbaren Umgebung stationiert. Die ersten Soldaten kamen auf Motorrädern. Sie kreisten die Anlage ein und warteten, bis Verstärkung eintraf.

Später wurden Flugabwehrgeschütze und andere Verteidigungsstellungen an verschiedenen strategischen Punkten auf dem Gelände positioniert. Die alliierten Streitkräfte flogen im Jahre 1943 insgesamt zwei Bombenangriffe. Im März bombardierten die Briten das Gelände und töteten dabei fünfzehn Norweger und einen Deutschen. 

Im November desselben Jahres wurde die Anlage erneut bombardiert, diesmal von den Amerikanern. Dabei wurden einige deutsche Soldaten getötet, jedoch keine Norweger. Heute gibt es eine Gedenktafel mit den Namen jener Norweger, die dem ersten Angriff zum Opfer fielen. 

Während der Besetzung wurde der Lehrer gefangen genommen, woraufhin der Schulunterricht eingestellt werden musste. Als nach dem Krieg wieder mit dem Bergbau begonnen wurde, eröffnete 1954 die erste richtige Schule. Im Jahre 1973 wurde der Betrieb jedoch eingestellt, da die Mine geschlossen wurde und die Siedlung mehr oder weniger aufgegeben werden musste. 

Family at a cabin in Knaben Kvinesdal southern Norway
Credits
Family at a cabin in Knaben Kvinesdal southern Norway.
Photo: Peder Austrud @Visit Sørlandet

Hütte am Knaben

Credits
Family at a cabin in Knaben Kvinesdal southern Norway.
Photo: Peder Austrud @Visit Sørlandet
Knaben cabins southern Norway
Credits
Knaben cabins southern Norway.
Photo: Peder Austrud @ Visit Sørlandet

Kabinen in Knaben

Credits
Knaben cabins southern Norway.
Photo: Peder Austrud @ Visit Sørlandet

Sehenswürdigkeiten

Heute ist der Tourismus die Haupteinnahmequelle. Im ehemaligen Verwaltungsgebäude wurde das Knaben Gruvemuseum untergebracht, zudem wurde ein Gemischtwarenladen eröffnet. In der Region liegen außerdem ein alpines Skigebiet, sowie mehrere Berghütten und Campingplätze. Vor Ort befinden sich noch immer eine große Sanddeponie, die damals für die Produktion nötig war, sowie ein Turm, der für das Erhitzen des Erzes verwendet wurde.

Karten und Informationen zu Knaben erhalten Sie in der Touristinformation Kvinesdal.

Your Recently Viewed Pages
Ad
Ad
Ad