Choose Language
Toggling to another language will take you to the matching page or nearest matching page within that selection.
Search

In Südnorwegen gibt es das größte Unterwasserrestaurant der Welt

Entworfen vom preisgekrönten Architekturbüro Snøhetta
Waiter at underwater restaurant Under Lindesnes Norway
Under.
Photo: Ivar Kvaal, Snøhetta
Ad

Genießen Sie ein außergewöhnliches Dinner unterhalb des Meeresspiegels im Under, Europas erstes und weltweit größtes Unterwasserrestaurant. Hier in Lindesnes speist man in etwa fünf Metern Tiefe. „Dieses faszinierende Ambiente wird Gäste aus aller Welt anziehen. Das ist auch definitiv unser Ziel. Ich hoffe und glaube, dass dies der Beginn eines neuen Zeitalters der Reisebranche sein wird“, so Gaute Ubostad.

Als einem der Urheber des außergewöhnlichen Vorhabens mangelt es ihm nicht an Ambition. Nach Ubostads Vorstellung wird der Süden Norwegens durch das Unterwasserrestaurant hohe Aufmerksamkeit in der kulinarischen Szene des Landes, aber auch aus weltweiter Perspektive erhalten.

„Das Restaurant soll eine Vorreiterrolle im internationalen Wettbewerb einnehmen und dabei nicht nur die Region Südnorwegen touristisch stärken, sondern das ganze Land – als Attraktion, die mehr Menschen nach Norwegen lockt, um dieses faszinierende Land verbunden mit einzigartigen Erlebnissen kennenzulernen“, erläutert Ubostad.

Restaurant Under seen from the outside at night

Besuchermagnet unterstützt von der Wissenschaft

Das Gebäude des Restaurants Under liegt an einem teils stark dem Wetter ausgesetzten Küstenabschnitt bei Spangereid in der Gemeinde Lindesnes, Norwegens südlichster Spitze.

Das Projekt wurde nach den Grundsätzen „innovativ“, „authentisch“ und „geräumig“ geplant: 

  • Das Restaurant bietet Platz für 100 Gäste und ist damit das größte Unterwasserrestaurant der Welt – ein Highlight, das für ganz Norwegen von Bedeutung ist.
  • Der kuriose Bau in Lindesnes ist das erste Unterwasserrestaurant Europas
  • Mehrere Forschungsfelder für die Didaktik der Meeresbiologie waren daran beteiligt, Methoden zu entwickeln, um Besuchern einen möglichst intensiven Eindruck der Unterwasserfauna zu ermöglichen.

Leckerbissen für Architektur-Interessierte

Die Visualisierung ganz oben zeigt, wie der über dem Wasser befindliche Teil des Gebäudes aussieht. Der schräggestellte, langgestreckte Bau erinnert an eine Felsformation, die aus dem Meer ragt, und mutet nahezu wie eine Kunstinstallation an. 

Auf dem Bild unten sieht man den Eingangsbereich des Restaurants von der Landseite aus betrachtet. Das spektakuläre Gebäude wurde vom preisgekrönten Architekturbüro Snøhetta entworfen.

Restaurant Under Lindesnes exterior waves

Stabile Glaswand öffnet Blick ins Meer

Gleich nach dem Eingang beginnt die Reise in die Unterwasserwelt. Ganz ohne Taucheranzug und Sauerstoffmaske gelangt man in fünf Meter Tiefe unter dem Meeresspiegel – einfach über die Treppe. 

Im Gastraum erhält der Begriff „Meeresblick“ eine neue Bedeutung: Eine stabile Glaswand gewährt einen einzigartigen Einblick in die wimmelnde Unterwasserwelt des Skagerrak. 

Hier gibte es allerlei Schwarmfische zu sehen, gewaltige Dorsche, farbenfrohe Lippfische, kämpfende Hummer, Seehunde, Dornhaie sowie Tang und Seegras in wunderlichen Formen im Wechsel der Jahreszeiten. Und ist die Natur einmal im Aufruhr, erlebt man eine Live-Vorstellung des tosenden, stürmischen Meers. 

Wissenschaft erhöht den Unterhaltungswert

Meeresbiologen haben sich zum Ziel gesetzt, dafür zu sorgen, dass Restaurantgäst auch ausreichend zu sehen bekommen. Fische sowie Kleintiere, die deren Nahrungsgrundlage darstellen, werden „dressiert“. So werden etwa Plankton oder Dorsche mithilfe von Licht, Geräuschen und Gerüchen angelockt – dann gibt es auch auf der anderen Seite der Glaswand ein Festmahl. 

Die Visualisierung unten zeigt das Unterwasserrestaurant aus der Fischperspektive.

Drone photo of Under Lindesnes

Frischer Fisch, Seevogel und Wildschaf aus der Region

Auf dem eigenen Teller landen bei Weitem nicht nur die Fische hinter der Glaswand, obwohl diese natürlich einen sehr wichtigen Bestandteil der Speisekarte darstellen. 

Küchenchef des Under wird Nicolai Ellitsgaard Pedersen sein, was bedeutet, dass man sich getrost auf das Essen freuen darf. Pedersen ist ehemaliger Küchenchef des renommierten Gourmet-Restaurants Måltid in Kristiansand.

Im Unterwasserrestaurant gibt es selbstverständlich immer eine gute Auswahl an Fisch und Meeresfrüchten. Doch auch Seevögel und Wildschafe von den Schären der Umgebung werden das Angebot bereichern. 

Für Gourmets aus der ganzen Welt

Auch im Übrigen sollen möglichst viele Zutaten aus der näheren Umgebung stammen. 
Gaute Ubostad betreibt mit seiner Familie das in der Nachbarschaft des künftigen Under gelegenen Lindesnes Havhotell sowie das Rosfjord Strandhotell in Lyngdal. 

Mit dem Unterwasserrestaurant möchte er mit seinen Partnern Foodies und andere Gäste aus der ganzen Welt nach Südnorwegen locken.

Lindesnes lighthouse is Norway's southernmost point

Unterkunft in der Nachbarschaft, Besuch des ältesten Leuchtturms Norwegens

Schon das Unterwasserrestaurant Under an sich ist die Reise an die Südspitze Norwegens wert. Allerdings bietet die Region Lindesnes auch viele weitere interessante Anlässe für einen Aufenthalt. 
Eine viertel Autostunde von Mandal liegt der bekannte Spangereidkanal. Folgt man dem Spangereidveien bis zu seinem Ende, stößt man auf ein weiteres bekanntes Reiseziel: den Lindesnes Fyr als ältesten Leuchtturm Norwegens. Wer es stürmisch liebt, ist hier genau richtig.

Auf dem Weg zu weltweiter Bekanntheit

Das Under ist auf dem besten Weg, weltweiten Bekanntheitsgrad zu erreichen. Schon seit der Veröffentlichung der Visualisierungen des Under von Snøhetta ist das Medieninteresse groß.

ÜBER DAS UNDER

Das Under in Lindesnes ist das erste Unterwasserrestaurant Europas und weltweit größte seiner Art.

Das Restaurant eröffnete im März 2019.

Das Gebäude stammt aus der Feder des preisgekrönten Architekturbüros Snøhetta.

Weitere Informationen und Tischreservierungen unter www.under.no

LINDESNES

Das Under befindet sich wenige Gehminuten vom Hotel Lindesnes Havhotell entfernt.

Das Lindesnes Havhotell liegt direkt am Sprangereidkanal und eignet sich gut als Ausgangspunkt für diverse Paddeltouren.

Der Lindesnes fyr, Norwegens ältester Leuchtturm, ist in wenigen Autominuten vom Hotel und Restaurant erreichbar.

Alle Fotos: MIR / Snøhetta

Weitere Informationen über Lindesnes und Südnorwegen

Your Recently Viewed Pages
Ad
Ad
Ad