Dynamic Variation:
Book
Choose Language
Search & Book Sponsored Links
Search
or search all of Norway
Bikers riding through a narrow bridge in Nissedal, Telemark Bikers riding through a narrow bridge in Nissedal, Telemark
Nissedal, Telemark.
Photo: Anton Ligaarden / Visitnorway.com
Campaign
Course
Event
Partner
Media
Meetings
Travel Trade
Ad

Die Telemark ist ein Eldorado für Radfahrer: Ob nationale Radrouten, Trails im freien Gelände, Touren auf der Straße oder mit dem Mountainbike, es ist für jeden Geschmack das richtige dabei. Einige Highlights finden Sie hier.

Wer die Telemark mit dem Fahrrad erkundet, wird feststellen, dass es bei dieser Vielfalt an Möglichkeiten manchmal gar nicht so leicht ist, sich zu entscheiden. Denn es gibt viele interessante Plätze zu entdecken und oft kommt man auf dem Weg dorthin noch bei kulturellen und historische Stätten vorbei. Ob Sie Ihre Kräfte auf einer Bergfahrt fordern oder lieber gemütlich zwischen den friedlichen Küstenstädten, entlang des Telemarkkanals oder auf der Hochebene Hardangervidda radeln – hier findet jeder die passende Route.

Skjærgårdsveien – ein kleines Fahrradabenteuer

Skjærgårdsruten erstreckt sich 40 Kilometer von Langesund nach Kragerø und ist Teil der Norwegischen Radroute 1, auch Küstenroute genannt. Statt über Berge und durch Tälern radeln Sie auf dieser Strecke eine malerische Küstenlandschaft entlang, vorbei an Gesteinsformationen und Stränden. Sie genießen eine abwechslungsreiche Aussicht und kommen an Badebereichen vorbei.

Auch für einen angenehmen Aufenthalt abseits der Radroute Skjærgårdsruta ist gesorgt. Entspannen Sie im Außenpool des Quality Hotel Skjærgården in Langesund oder spielen Sie Golf im Kragerø Resort.

Radfahren entlang des Telemarkkanals

Auf der Norwegischen Radroute 2, der Kanalroute, gibt es neben tollen Radwegen auch eine große Auswahl an weiteren Aktivitäten. Wie wäre es etwa, mit dem Kanalboot von Ulefoss nach Dalen und mit dem Fahrrad wieder zurück zu fahren?

Auf dem Weg heißen Sie verschiedene Unterkünfte willkommen, wie zum Beispiel der Campingplatz Telemark Kanalcamping, das Hostel Lunde, das Quality Straand Hotel in Vrådal oder das Hotel Dalen.

Lunde ist ein idealer Ausgangspunkt für Radtouren entlang des Telemarkkanals. Hier können Sie über 23,8 Kilometer den Kanal entlang radeln und kommen an der 1853 erbauten Schleuse Hogga und der gut erhaltenen Strecke „Murane“ vorbei.

Am Campingplatz Telemark Kanalcamping, dem nächsten Nachbarn der Lunde-Schleuse, hilft man Ihnen gerne bei der Suche nach der geeigneten Radtour für Sie und Ihre Reisebegleitung. Hier können Sie auch Fahrräder mieten.

Trail und Downhill Radfahren in den Wäldern und Bergen

In Nissedal und Gautefall warten über 100 Kilometer markierter Radwege für Anfänger und Fortgeschrittene. Hier haben Sie eine große Auswahl an Rundreisen, die zwischen einem halben und eineinhalb Tagen dauern.

Die Radtour entlang der Treungbanen ist etwas ganz Besonderes: Sie fahren entlang einer alten Eisenbahnlinie zwischen Treungen und Åmli. Starten Sie bei der Touristeninformation oder bei Lokstallen in Treungen und radeln Sie bis zum Bahnhof in Tjønnefoss – oder umgekehrt.

Bei einem Besuch im Hamaren Activity Park in Fyresdal macht es besonders viel Spaß, Zeit im Freien zu verbringen. Ein Radweg aus elf Holzelementen sorgt für spannende Hindernisse beim Durchqueren des Parks.

Radfahren auf der Hardangervidda – Norwegens größter Nationalpark

Nicht ohne Grund wurde die Radtour von Gvepseborg nach Kalhovd zu einem der schönsten Norwegens gewählt. Die Krossobahn war die erste Drahtseilbahn in Nordeuropa. Sie bringt Sie von der Stadt Rjukan auf den Gvepseborg auf 886 Meter über dem Meeresspiegel und ist ein Erlebnis für sich.

Die Radtour beginnt mit einem Anstieg von zwei Kilometern. Dann können Sie eine 30 Kilometer lange und gut beschilderte Straße zur Kalhovd-Hütte genießen. Auf dem Weg gibt es mehrere Angelgewässer und Picknickplätze.

Für eine etwas längere Variante biegen Sie an der Kreuzung bei der Kalhovd-Hütte nach links ab und fahren weitere acht Kilometer in Richtung Synken. Hier können Sie mit dem Boot M/B Mårfjord von Synken zur Mårbu-Hütte fahren und dort übernachten.

Sie können so zurückfahren, wie Sie gekommen sind, oder Sie radeln über Åtrå zurück nach Rjukan. Die Entfernung zwischen Kalhovd und Åtrå beträgt etwa 30 Kilometer, es geht aber meistens bergab. Die zweite Hälfte dieser Etappe ist eine asphaltierte Straße. Bitte achten Sie auf vorbeifahrende Autos, die sich sehr schnell nähern können. Von Åtrå nach Rjukan sind es etwa 25 Kilometer und auch hier radeln Sie auf einer Straße.

Vor und nach Ihrer Radtour auf die Hardangervidda können Sie in Tinn  übernachten.

Your Recently Viewed Pages

Zurück zum Anfang

Ad
Ad
Ad
Ad