Dynamic Variation:
Choose Language
Search

Attraktionen in FjellNorway

Erkunden Sie einzigartige Nationalparks, fahren oder radeln Sie entlang wunderschöner Touristenwege oder besuchen Sie eine nahezu 1000-jährige Kirche.

Nationalparks

FjellNorway besitzt nicht weniger als sieben bekannte Nationalparks. Diese werden Sie natürlich besonders interessieren, wenn Sie herrliche, urwüchsige Natur lieben, in die möglichst wenig eingegriffen wurde. Sie sind zudem ein ausgezeichneter Ort für Bergwanderungen, für die es zahlreiche Möglichkeiten aller Schwierigkeitsgrade gibt.

Viele markierte Wege garantieren, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Ob Sie Zweitausender bezwingen wollen oder lieber auf einem einsamen Pfad durch einen stillen Wald spazieren, hier finden Sie Ihre ideale Strecke.

Doch es gibt auch andere Methoden, die Bergwelt zu genießen: Radeln, reiten, Kajak und Kanu fahren sind nur einige Beispiele, und selbst auf den Straßen erwarten Sie aufregende Erlebnisse.

Nationale Touristenstraßen

Wenn Sie mit dem Auto entlang der Nationalen Touristenstraßen bzw. „-wege" durch Norwegens atemberaubende Landschaft fahren, werden Sie immer wieder auf Aussichts- und Rastpunkte stoßen, die sich durch innovative Architektur und Kunst auszeichnen. Ein Beispiel ist der am Rondanevegen gelegene Aussichtspunkt Sohlbergplassen mit seiner faszinierenden Architektur. Der Sognefjellsvegen führt sie auf 1430 m ü. M. hinauf, sodass Sie die majestätische Bergwelt aus nächster Nähe erleben können.

Der Gamle Strynefjellsvegen ist über 100 Jahre alt, und bei der Durchquerung der berühmten Hochebene Valdreflya hat man geradezu das Gefühl, über der Landschaft zu schweben. In anderen Worten: Eine Fahrt entlang der Hochgebirgsstraßen ist schon eine Attraktion und ein Erlebnis an sich.

Der Aussichtspunkt Snøhetta bei Doverfjell ist ein preisgekröntes Besucherzentrum mit Panoramablick auf das Snøhetta Massiv. Es liegt an der E6 gegenüber von Dovrefjell – einer Straße, die einen Teil des Rondanevegen bildet.

Aussichtsstraßen

Neben den Nationalen Touristenstraßen besitzt FjellNorway auch mehrere Aussichtsstraßen und andere leicht zugängliche Attraktionen. Beispiele hierfür sind der Bjørnsonvegen und die Peer Gynt-Straße, die beide auch ideal für Radtouren sind.

Stabkirchen

Bemerkenswerte Architektur erwartet auch die Besucher der neun Stabkirchen in FjellNorway. Nachdem Norwegen um das Jahr 1000 christianisiert worden war, entstanden in der Folgezeit nahezu eintausend Stabkirchen. Heute sind nur noch 28 davon erhalten, und neun befinden sich in FjellNorway.

Kunst und Kultur

FjellNorway bietet eine unvergleichliche Fülle von Naturerlebnissen. Doch das sollte niemanden von der lebendigen Kunst- und Kulturszene der Gegend ablenken. Bei uns gehen Natur- und Kulturerbe Hand in Hand.

Durch die Landwirtschaft in den Tälern und Bergen ist eine wunderschöne Kulturlandschaft entstanden. Der ideale Ort für einen guten Einblick in dieses großartige Erbe ist Maihaugen, das größte Freilichtmuseum Norwegens außerhalb Oslos. Hier zu sehen sind mehr als 200 alte Gebäude aus dem Gudbrandsdalen-Tal. Im Sommer sind die Bauernhäuser bewohnt und die Scheunen benutzt, sodass man ein echtes Gefühl für das Leben in früheren Zeiten bekommt.

Das Valdres Folkemuseum in Fagernes ist ein weiteres Freilichtmuseum, in dem dieselbe Zeitperiode im Mittelpunkt steht. Zu seinen Ausstellungsstücken gehört eine herrliche Bergsennerei aus den ersten Jahren des 18. Jahrhunderte – komplett mit weidenden Tieren.

Kunst und Kultur entwickeln sich ständig weiter, und Museen konzentrieren sich nicht nur auf alte Zeiten. In der Region gibt es eine Reihe von kleinen und mittelgroßen Kunstgalerien, und in Stortorget in Lillehammer werden Sie das Lillehammer Kunstmuseum antreffen – ein echtes Juwel der Baukunst, dessen Form einem Konzertflügel ähnlich sieht. Es wurde vor den 1994 in Lillehammer ausgetragenen Olympischen Spielen gebaut und in Norwegen zum „Museum des Jahres" gekürt.

Glaskunst

Die Region hat eine lange Glasbläsertradition, und eine ihrer wichtigsten Fabriken ist das Glaswerk Hadeland. Es hat ein Besucherzentrum in Jevnaker, wo Sie über seine Geschichte und Produktion informiert werden – und ein breites Produktsortiment durchstöbern können, das im Direktverkauf angeboten wird.

Skibladner

Den besten Blick auf die Umgebung hat man wohl vom Skibladner, dem ältesten noch in Betrieb befindlichen Raddampfer der Welt. Das altehrwürdige Schiff aus dem Jahr 1856 verkehrt in der Sommersaison auf dem Mjøsa und läuft unter anderem Gjøvik an.

Städte und Dörfer

Wenn die Natur auch viele verlockende Möglichkeiten bereitstellt, sollte man doch auch die interessanten Städte und Dörfer von FjellNorway nicht übersehen. Die beiden größten Städte sind Gjøvik und Lillehammer, die beide einen eigenen, unverkennbaren Charakter haben. Gjøvik ist wunderschön am See Mjøsa gelegen und ein idealer Ausgangspunkt für eine Fahrt mit dem Skibladner.

Lillehammer genießt einen ausgezeichneten Ruf für Sport- und Kulturveranstaltungen, wird aber auch wegen seiner guten Einkaufsmöglichkeiten und seines regen städtischen Lebens geschätzt.

Dörfer wie Lom und Fagernes sind ebenfalls einen Besuch wert. Lom ist bekannt für seine Holzhäuser und Backwaren und ist ein hervorragender Startpunkt für Bergwanderungen, während Fagernes das größte Dorf in Valdres ist.

Selbst wenn Sie sich zum Aufenthalt in einer Stadt oder einem Dorf entscheiden, liegen Naturabenteuer doch direkt vor der Tür und können problemlos mit urbaneren Erlebnissen kombiniert werden.

Erfahren Sie mehr über Aktivitäten in FjellNorway.