Dynamic Variation:
Choose Language
Search

Abenteuer entlang der Norwegischen Landschaftsrouten

Vier der Norwegischen Landschaftsrouten befinden sich in FjellNorway und haben internationale Anerkennung für Architektur und Design erhalten.

Insgesamt 18 Strecken werden als Norwegische Landschaftsrouten bezeichnet, vier von ihnen befinden sich in Fjellnorwegen. Diese Routen haben internationale Anerkennung hinsichtlich der Architektur und des Designs der Rastplätze erhalten, die manchmal spektakulärer als die sie umgebende Landschaft sind.

Wenn Sie die Hauptstraßen verlassen, werden Sie viele weniger stark befahrene Straßen finden, über die Sie zu kleinen Städten und Dörfern gelangen. Viele der schönsten Abschnitte auf diesen Strecken sind schmale, kurvenreiche Bergstraßen ohne harte Oberfläche. Aussichtspunkte und Rastplätze wurden mit Kunst und spannender Architektur geschmückt, um die Qualität des Reisens noch weiter zu erhöhen.

Vier Norwegische Landschaftsrouten führen durch FjellNorway:

  • Sognefjellsvegen
  • Rondane
  • Valdresflya
  • Gamle Strynefjellsvegen

Die Straße auf das Dach Norwegens

Die Norwegische Landschaftsroute Sognefjellet führt von Lom im Osten bis nach Gaupne im Westen und ist insgesamt 108 Kilometer lang. Genießen Sie die Fahrt durch eine der schönsten Naturlandschaften, die Norwegen zu bieten hat. Der Sognefjellsvegen ist der höchste Bergpass in Nordeuropa. Hier können Sie bis auf eine Höhe von 1.434 Metern über dem Meeresspiegel klettern und die fantastische Aussicht in alle Richtungen genießen.

Die Strecke ist eine alte Handelsroute, die in früherer Zeit intensiv genutzt wurde. Von dem regen Warenhandel zwischen Ost und West wird erzählt, dass an einer Stelle 1600 Pferde die Berge aus dem Osten überquerten. Die große Menge an Waren, die durch dieses Gebiet transportiert wurden, waren aucheine Versuchung für Diebe und andere Zeitgenossen mit bösen Absichten. Einige Ortsnamen in den Bergen zeigen, dass es bestimmte Orte gab, an denen Räuber sich versteckt hielten und auf Durchreisende lauerten. Fantesteinen (Räuberfelsen), 1.434 Meter über dem Meeresspiegel, ist einer dieser Orte, während Galgeberget (Galgenberg) der Ort ist, an dem nach einer von Händlern organisierten Großfahndung viele Diebe ihr Leben lassen mussten.

Heutzutage müssen Sie hier keine Angst mehr vor Räubern haben. Genießen Sie einfach diese fantastische Strecke – ob mit dem Fahrrad, Auto, oder zu Fuß.  

Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Sognefjell.


Aussicht auf die scheinbar endlosen Berge von Valdresflya

Die 37 Kilometer lange Norwegische Landschaftsroute Valdresflyaverläuft zwischen Garli und Besstrondsæter, durch den östlichen Teil vonJotunheimen und weiter nach Valdres. Im Winter ist die durch die Berge führende Straße gesperrt. 

Die Route über Valdresflya bietet eine wunderbare Aussicht auf die Berge, da die Straße fast ins Jotunheimen ragt, wie der Beginn einer nie endenden Reise. Im Norden können Sie den Jotunheimen Nationalpark mit seinen wilden, steilen Bergen sehen, während sich die Landschaft im Süden wesentlich ruhiger und sanfter zeigt.

Die Kulturlandschaft ist übersät mit Bergbauernhöfen und die Heimat einiger der traditionellsten Reiseveranstalter in den norwegischen Bergen. Lange Straßenabschnitte liegen oberhalb der Baumgrenze, der höchste Punkt befindet sich 1.389 Meter über dem Meeresspiegel.

Sie können fast überall entlang der Straße parken und von dort aus wandern. In der Gegend um Gjende gibt es ein umfangreiches Netz von markierten Wanderwegen, das sich sowohl für kurze als auch für lange Wanderungen eignet. 

Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Valdresflya.

Majestätische Ruhe im Rondane-Gebirge

Erhabene Gipfel und weite Hochebenen warten auf Ihren Besuch im Rondane-Gebirge. Die 75 Kilometer lange Norwegische Landschaftsroute Rondaneführt von Muen und der Sollia-Kirche bis nach Folldal. Die Straße ist ganzjährig befahrbar, kann jedoch im Winter bei schlechtem Wetter gesperrt werden.

Rondane wurde 1962 zum ersten Nationalpark Norwegens. Nehmen Sie sich Zeit beim Erkunden der Berge, und nutzen Sie zahlreiche Ferienhütten und markierte Wege. Mit etwas Glück erleben Sie eine der letzten wilden Rentierherden Norwegens. Eine Fahrt durch die blauen Berge von Rondane ist eine Entdeckungsreise in die Geologie, Natur und Kultur. Autoren und Künstler haben dazu beigetragen, Rondane als die unberührte und spektakuläre Bergwelt zu portraitieren, die es tatsächlich ist.

Erfahren Sie mehr über die Norwegische Landschaftsroute Rondane.


Die Norwegische Landschaftsroute Gamle Strynefjellsvegen

Die Norwegische Landschaftsroute Gamle ("alte") Strynefjellsvegen ist27 Kilometer lang und verläuft zwischen Grotli und Videsæter. Die Straße ist ab Anfang Juni geöffnet und wird mit dem ersten Schnee im Herbst wieder geschlossen.  

Diese mehr als hundert Jahre alte Straße verläuft zwischen Grotli und Videsæter und ist ein Erlebnis für sich. Die alten, handgefertigten Wälle aus sorgfältig gemeißelten Felsblöcken sind charakteristisch für diese Bergstrecke. In früheren Zeiten, als Reiter mit ihren Packpferden viele Routen über die Berge nutzten, war das Reisen schwierig und anstrengend.

Die Entscheidung zum Bau einer Straße fiel im Jahre 1881. Arbeiter aus Schweden und der lokalen Bevölkerung begannen mit den schweren Bauarbeiten, und im Jahre 1884 wurde die Straße schließlich fertiggstellt.

Grotli, am östlichen Ende der Straße, ist seit langem ein Treffpunkt für Reisende zwischen Ost und West. Früher kamen viele Kreuzfahrttouristen in diese Gegend, um hier die norwegischen Berge zu erleben. Die Fahrt auf dieser Strecke ist immer ein schönes Erlebnis, vor allem im Herbst, wenn sich die Landschaft in bunten Farben zeigt. Machen Sie eine Pause von den belebten Straßen und genießen Sie die Ruhe und Stille der Landschaft entlang dieser wunderschönen Strecke.
 

Erfahren Sie mehr über die