Dynamic Variation:
Book
Choose Language
Search & Book
Search
or search all of Norway
Tromsø Tromsø Tromsø
Tromsø Tromsø
Credits
Tromsø.
Photo: CH - Visitnorway.com
Campaign
Partner

Frischer kann Fisch nicht sein

Eben haben sie sich noch im Wasser getummelt, da landen sie schon auf Ihrem Teller – in Nordnorwegen sind alle süchtig nach frischen Delikatessen aus dem Meer.

Text: Julie Nordby Egeland

Es ist viel los in Anitas kleinem Fischladen auf der Lofoteninsel Sakrisøya. Ihr Sohn Carl Fredrik hat gerade einige hundert Haken mit dem heutigen Fang aus dem Fjord gezogen und beeilt sich, nach Hause zu kommen, um die Ladentheke mit frisch gefangenem Heilbutt und Köhler aufzufüllen. 

 

Sobald er da ist, machen sich Anita und ihr Mann schnell daran, die Fische auszunehmen und für den Verkauf vorzubereiten.

Immer regional

„Der Weg aus dem Meer, wo die Fische eben noch geschwommen sind, bis zur Ladentheke ist wirklich kurz“, sagt Besitzerin Anita Gylseth. „Wir sind ein Familienbetrieb und sehr darauf bedacht, täglich frischen Fisch anzubieten, der gleich hier aus dem Meer stammt.“ 

Im Sommer biegt sich Anitas Theke förmlich unter den frischen Verlockungen aus dem Meer.

Hausgemachter Räucherlachs, frische Krabben, Heilbutt und Möweneier sind nur einige der Spezialitäten, die man hier bekommt. Und natürlich der große Köhler, aus dem Anita auch Fischburger macht. „Wir verkaufen, was uns das Meer täglich liefert, so einfach ist das“, meint sie.

Sakrisøy, Lofoten
Credits
Sakrisøy, Lofoten.
Photo: Nelson Minar/Wikimedia Commons

Credits
Sakrisøy, Lofoten.
Photo: Nelson Minar/Wikimedia Commons

Das arktische Menü

Wenn Sie das Angebot in Ihrer örtlichen Sushibar frisch finden, sollten Sie einmal das Menü der Arktis und des Europäischen Nordmeers probieren. Es gibt Gründe dafür, warum Nordnorwegen Europas Küsten seit Jahrhunden mit Fisch versorgt: Diese Gewässer gehören zu den fischreichsten der Welt, weil hier die warmen und kalten Meeresströmungen zusammentreffen. Niedrigere Wassertemperaturen ermöglichen Fischen, Muscheln und Schalentieren ein langsameres Wachstum, wodurch das Fleisch viel zarter und frischer wird als anderswo auf der Welt.

Außerdem haben die Einheimischen großen Respekt vor der langen Geschichte des Fischfangs im Norden. Sie wissen, was sie tun. Denn sie tun es seit vielen Generationen.

„Meine Kinder sind Fischer in der fünften Generation“, sagt Anita. „Ich finde, es ist wichtig, unsere Traditionen und unsere hiesige Essenskultur zu pflegen und sie mit unseren Besuchern zu teilen. Das versuchen wir nach besten Kräften.“

Lofoten
Credits
Lofoten.
Photo: CH/Innovasjon Norge

Credits
Lofoten.
Photo: CH/Innovasjon Norge

König des Meeres

Wenn Sie Lust auf etwas Größeres als Muscheln oder Krabben haben, können Sie eine der Königskrabben probieren, die im kalten Wasser der Barentssee bei Kirkenes gefischt werden.

Mit einem Kutter geht es aufs offene Meer hinaus, wo Sie sich Ihre eigene Krabbe fangen können – für ein leckeres Essen. Behalten Sie die Tiere aber genau im Auge. Eine rote Königskrabbe kann zwei Meter von einer Schere zur anderen messen, und wenn Sie nicht auf Ihre Finger aufpassen, kann schnell einer abgeknipst sein. Da ist es vielleicht besser, die erfahrenen nordnorwegischen Taucher und Fischer mit den Krabben hantieren zu lassen.

Lehnen Sie sich einfach zurück und lassen Sie sich ein paar Geschichten aus einem langen Fischerleben erzählen, während die Königskrabbe für Sie aus der Tiefe hochgeholt wird.

Sobald das Tier an die Wasseroberfläche kommt, wird es zubereitet und vor Ihren Augen gekocht. Es versteht sich wohl von selbst, dass diese Mahlzeit ihresgleichen sucht. Rechnen Sie also mit einem Festessen. Und keine Sorge – Sie brauchen nicht lange auf Ihre Mahlzeit zu warten.

Kirkenes
Credits
Kirkenes.
Photo: Terje Rakke/Nordic Life - Visitnorway.com

Credits
Kirkenes.
Photo: Terje Rakke/Nordic Life - Visitnorway.com

Salz ist nicht nötig!

„Wir kochen die Krabben gar nicht, sondern wir dämpfen sie nur vorsichtig, damit Geschmack und Saftigkeit erhalten bleiben“, erklärt Hans Hatle, Experte bei der Zubereitung von Königskrabben. „Acht Minuten im Topf reichen, dann sind die Krabben verzehrfertig. Frischer geht’s doch nicht.“

Der König des Meeres mag äußerlich eine hässliche Kreatur sein, das Innere verspricht aber Hochgenuss. „Wenn Sie eine frisch zubereitete Königskrabbe probiert haben, werden normale Krebse oder Krabben nie mehr dasselbe für Sie sein“, verspricht Hatle und kommt ins Träumen. „Das weiße Fleisch aus den Beinen und Scheren ist extrem saftig und lecker.“

Der Krabbenkocher und Inhaber von Barents-Safari empfiehlt, nicht nach irgendwelchen Gewürzen zu greifen, wenn man das Fleisch einer Königskrabbe auf dem Teller hat. „Salz ist nicht nötig“, meint er lachend, „die Königskrabbe kommt so frisch aus dem Meer, dass sie immer noch viel vom Salz aus dem Wasser enthält. Verstehen Sie, hier oben ist alles natürlich.“

Tørrfisk
Lofoten
C.H. - Visitnorway.com
Langfjordelva, Finnmark
Langfjordelva, Finnmark
Yngve Ask - Visitnorway.com
Kirkenes
Kirkenes
Terje Rakke/Nordic Life - Visitnorway.com
Lofoten
Lofoten
DXR/Wikimedia Commons

Top 5 Fisch-Erlebnisse

Anitas Seafood – der gelbe, gut bestückte Fischladen liegt auf Sakrisøya und verkauft fast alle frischen Delikatessen, die die Lofoten zu bieten haben. Am Eingang finden Sie auch die norwegische Spezialität Klippfisch und sauber gestapelten Stockfisch.

Hochebene Finnmarksvidda – die dortigen Gewässer sind der Traum aller Angler. Einfach eine Forelle fischen, über der Glut des Feuers grillen und mit einigen Wildkräutern würzen – Sie können auch einen Einheimischen für Sie angeln lassen.

Königskrabbensafari – die Königskrabbe lebt im kalten Wasser vor Finnmark. Machen Sie einen Bootsausflug auf die Barentssee, atmen Sie die salzige Luft ein und fangen Sie eine Krabbe. Zurück an Land oder noch auf dem Boot wird die Krabbe mit Knoblauchmayonaise, geröstetem Brot und Weißwein serviert.
 

Arctandria Seafood Restaurant – dieses Restaurant in Tromsø bietet Tradition in einem modernen Gewand. Probieren Sie gepökeltes und geräuchertes Seehundfleisch oder geräucherten Saibling.

Lofoten Stockfisch Museum – Stockfisch ist Norwegens älteste Exportware. Im Lofoten Stockfisch Museum im Dorf Å lernen Sie den Weg des Dorsches vom Meer bis auf den Tisch in Italien kennen.

Einfache Anreise, passende Unterkünfte

Die Fluglinie Widerøe bringt Sie schnell zu allen Sommerreisezielen und Erlebnissen, während die im ganzen Land verteilten Scandic Hotels als Wohlfühloasen in Stadt und Natur liegen. Mit diesen Angeboten können Sie zum Festpreis zwei Wochen lang überall übernachten und hinfliegen – so oft Sie wollen.

Inspirierende Geschichten aus Nordnorwegen

×

Mehr erfahren

Your Recently Viewed Pages
Ad
Ad
Ad