Dynamic Variation:
Book
Choose Language
Search & Book
Search
Tindesenteret på Åndalsnes Tindesenteret på Åndalsnes
Credits
Tindesenteret.
Photo: Møre og Romsdal Reiseliv
Campaign
Partner
Media
Meetings
Travel Trade

Der Traum eines nationalen Bergsportzentrums begann vor etwa acht Jahren. Nun ist der kühne Traum wahr geworden, und in Norwegens Bergsteiger-Hauptstadt steht ein beeindruckendes Besucherzentrum direkt am Meer. Im Mai 2016 öffnete das Norsk Tindesenter im Rahmen einer prachtvollen Zeremonie von Kronprinz Haakon seine Pforten.

Veröffentlicht: 07.03.2017

Ad

Ein neues, einzigartiges Besucherzentrum in Åndalsnes

„Åndalsnes ist der einzige Ort in Norwegen, in dem ein nationales Bergsportzentrum Sinn macht“, sagt Managerin Anita Vik Buckley.

Bergsteiger-Hauptstadt

Åndalsnes ist aus gutem Grund als Norwegens Bergsteiger-Hauptstadt bekannt. Umgeben von 1800 Meter hohen Bergen, wird der kleine Ort mit 4000 Einwohnern auch "das alpine Dorf am Fjord" genannt. Zu den spektakulärsten Gipfel gehören Trolltindene, Vengetindene und das Romsdalshorn.

In der Umgebung finden Sie zudem atemberaubende Naturattraktionen wie die berühmte Trollstigen-Straße und den Trollveggen-Felsen, die Raumabahn, den Romsdalsfjord, den Berggrat Romsdalseggen, Romsdalstrappa und den Aussichtspunkt Rampestreken. Norsk Tindesenter will ein Treffpunkt für alle Bergfreunde sein und gleichzeitig die stolze Geschichte von Rauma präsentieren.

Klatrehistorie på Tindesenteret
Credits
Tindesenteret Norsk Klatrehistorie.
Photo: Oddgeir Visnes

Credits
Tindesenteret Norsk Klatrehistorie.
Photo: Oddgeir Visnes

Hoch hinaus in Norwegens höchster Kletterhalle

Das Norsk Tindesenter ist den Freizeitaktivitäten in den Bergen gewidmet und bietet den Besuchern viele spannende Erlebnisse.

„Romsdalen ist bei Kletterern international bekannt, und die 21 Meter hohe Kletterwand des Norsk Tindesenter ist die höchste in ganz Norwegen“, sagt Anita. Aber es gibt auch einige leichtere Kletterrouten und Wände sowie eine Bouldering-Höhle für Anfänger und Kinder. Die 60 verschiedenen Kletterrouten haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade für jedes Alter und jede Könnerstufe.

Anita på Tindesenteret
Credits
Tindesenteret Anita.
Photo: Oddgeir Visnes

Credits
Tindesenteret Anita.
Photo: Oddgeir Visnes

Aktivitäten für alle

Neben der Kletterwand verfügt das Zentrum über ein Kino, eine Bergbibliothek, einen Museumsshop und ein Restaurant. Das Restaurant Tinder, auch Spiret Spiseri genannt, serviert eine Auswahl an spannenden Gerichten aus saisonalen Zutaten. Im Innenraum wie auf der einladenden Außenterrasse begrüßt das Restaurant verschiedenste Gäste – ganz gleich ob mit Wanderschuhen oder High Heels.

Das Norsk Tindesenter bietet zudem eine interaktive Ausstellung und viele alte Objekte, die alle eine Geschichte erzählen. Die Besucher können jedes Objekt berühren und damit spielen. Dadurch erfährt man interaktiv mehr über die Entwicklung des Bergsteigens.

Fred Husøy, Vorsitzender des Norsk Tindesenter, stellt die vielen spannenden Erinnerungsstücke in der Vordergrund: „Wir haben zum Beispiel Ausrüstungsgegenstände, die auf der ersten norwegischen Expedition zum Mount Everest benutzt wurden, oder auch Skier von Roald Amundsen, die er für eine Trainingseinheit auf der Hochebene Hardangervidda benutzte“. Das Museum basiert auf einer Sammlung, die Arne Randers Heen (auch "König des Romsdalshorns" genannt) über viele Jahre vergrößerte.


Mehr erfahren

Your Recently Viewed Pages