Dynamic Variation:
Book
Choose Language
Search & Book
Search
or search all of Norway
The Nordlandsbanen railway The Nordlandsbanen railway
Credits
The Nordlandsbanen railway.
Photo: Tommy Pettersen
Campaign
Partner

Nacht auf der Nordlandsbahn

Vom Reiseführer Lonely Planet zu den schönsten Bahnstrecken der Welt gezählt, bietet die Nordlandsbahn einzigartige Aussichten für Reisende.

Norwegens längste Bahnlinie

Laut Lonely Planet ist die Zugfahrt mit der Nordlandsbahn von Bodø nach Trondheim vor allem in der Nacht wie eine Reise durch ein Wunderland. So wie der Dichter Sveinulv Jarnæs die Nordland-Nacht in seinem Gedicht von 1950 beschrieb:

"Umarme, wenn du kannst, die Nordland-Nacht, die schönste der Welt. Der Himmel in Flammen in des Nordlichts Feuer, über einem Wunderland der Träume"

Überqueren Sie den Polarkreis

Auf 729 Kilometern ist die Nordlandsbahn Norwegens längste Bahnstrecke. Die Reise bietet eine große landschaftliche und kulturelle Vielfalt, zudem werden verschiedene Klimazonen durchquert. Nach der Fahrt durch das fruchtbare Farmland und große Wälder in Trøndelag führt die Zugfahrt über das majestätische Saltfjellet-Gebirge und weiter bis hinab an die Küste zwischen Rognan und Bodø.

Das Saltfjellet-Gebirge gilt als Grenze zur Polarregion. Hier überqueren Sie den Polarkreis. Im Winter können Sie in der Polarregion das magische Nordlicht erleben, während die Mitternachtssonne die Landschaft im Sommer rund um die Uhr in ein glänzendes Licht taucht.

Auf der Weiterreise in den Süden passiert der Zug Mo i Rana, eine Stadt mit einer langen Industriegeschichte, und von dort weiter in den Nationalpark Børgefjell – ein Paradies für abenteuerlustige Reisende.

Der Zug bahnt seinen Weg anschließend durch riesige Wälder, vorbei an einer wilden Berglandschaft neben fischreichen Flüssen, engen Fjorden und dem Familienpark Namsskogan. Nach der Ortschaft Stiklestad erreichen Sie schließlich die 1000-jährige Universitätsstadt Trondheim.

Das Nordlicht

Die Nordlandsbahn bringt Sie tief in die Polarregion, wo in den Winternächten das Nordlicht über dem Himmel tanzt.

Die Lichter sind am häufigsten im Spätherbst, Winter und Frühjahr zu sehen. Zwischen den Herbst- und Frühlingstagundnachtgleichen (21. September bis 21. März) sind die Nächte sehr dunkel, wodurch Sie maximale Chancen auf die Beobachtung des Nordlichts haben. Allerdings ist auch das Wetter von Bedeutung. September, Oktober und November sind im Norden meist feucht, aber schneefrei.

Laden Sie Norway Lights jetzt gratis herunter und beginnen Sie mit der Entdeckungsreise. Die App zeigt Ihnen, wann und wo Sie nach dem Nordlicht Ausschau halten können.

Mo i Rana

Auf dem Weg hält der Zug auch in Mo i Rana, einer der ältesten Siedlungen an der Nordküste.

Bis 1988 beherrschte der Eisen- und Stahlhersteller Norsk Jernverk die dominierende Industrie der Stadt und der Region.

In jüngerer Zeit gab es vor allem dank des Mo Industriparks einen Beschäftigungsboom. In einem der größten norwegischen Industriecluster arbeiten 1.850 Mitarbeitern für über 115 Unternehmen.

Auch einige staatliche Einrichtung befinden sich in Mo i Rana, darunter die norwegische Nationalbibliothek.

Bodø

In Bodø gibt es jede Menge Abenteuer. Dieser Ort ist ein idealer Ausgangspunkt für Gletscherwanderungen auf Norwegens zweitgrößten Gletscher, dem Svartisen, oder für eine Reise zum mächtigsten Gezeitenstrom der Welt, dem Saltstraumen.

Bodø ist auch ein idealer Zwischenstopp für eine Fährfahrt zu den majestätischen Lofoten-Inseln.

Weitere spektakuläre Bahnreisen in Norwegen

Weiter lesen

Your Recently Viewed Pages