Skip to main content
Unknown Component
civid: 5c827c4a7e58a5b7ea933249
name: plugins_common_social_share (widget)
Verdal

Skjækerfossen

Der Skjækerfossen ist ein schöner Wasserfall an der Fv 757 im Helga-Tal in Verdal. Für viele ein beliebtes Fotoobjekt.

Im Jahr 2020 wurde der Rastplatz am Skjækerfossen mit neuen Sitzgelegenheiten und Informationstafeln ausgestattet und ist ein guter Ort für eine Pause.

Historische Stätte
Dieser Ort ist sehr geschichtsträchtig, und auf den Informationstafeln kann man nachlesen, was hier und in der Umgebung geschehen ist.

Im Jahr 1881 wurde hier eine Schmelzhütte mit zwei Öfen errichtet. Um die Energie für den Antrieb der Gebläsemaschine der Hütte zu gewinnen, wurde im Skjækerfossen ein Schilfrohrrad gebaut.

Die Schmelzarbeiten liefen rund um die Uhr, und sowohl innerhalb als auch außerhalb der Hütte herrschte hektische Betriebsamkeit. Sobald die Öfen angeheizt waren, musste die Arbeit ununterbrochen weitergehen, Tag und Nacht, Wochenende und Wochentag, bis etwas repariert werden musste - dann wurde die Arbeit eingestellt. Zwischen den einzelnen Arbeitsschritten konnten viele Wochen vergehen. Dabei gab es nur zwei Schichten. Zwölf Stunden Schwerstarbeit in der Schmelzhütte forderten ihren Tribut, wenn die Betriebsmethoden und Arbeitsbedingungen unmenschlich waren.

Das Bergwerk wurde im April 1892 stillgelegt, die Hütte im Mai desselben Jahres. Das Endprodukt der Hütte war Nickelstein mit 50 % reinem Nickel und 14 % Kupfer. Insgesamt wurden 475 Tonnen Nickelstein vom Skjækerfossen nach Skåne transportiert.

Noch heute kann man am Skjækerfossen Steinreste davon sehen.  Vom Skjækerfossen ist es nicht weit zu den Malså-Minen, der größten Mine in Verdal, die am längsten in Betrieb war. In den Bergwerken herrschte rege Betriebsamkeit, und heute können wir die Überreste von allem sehen, was für den Betrieb der Bergwerke benötigt wurde. Wir sehen die Minen selbst, die Ruinen eines Schmelzofens und die damaligen 20-30 Häuser, von denen heute nur noch die Grundmauern zu sehen sind. Die Strecke beträgt 3,8 km hin und zurück.

2. Der 2. Weltkrieg
Im Mai 1945 wurden Henry Rinnan und er am Skjækerfossen interniert. Das Haus, in dem er inhaftiert war, steht noch heute dort.

Im Jahr 2006 wurde hier eine Gedenkstätte für die Grenzsoldaten des Zweiten Weltkriegs errichtet - in Anerkennung ihrer Verdienste. Ein großer Teil des Fluchtverkehrs nach Schweden führte über diesen Ort.

Innfalsport
Einer der Eingänge zum Blåfjella - Skjækerfjella nasjonalpark befindet sich ebenfalls am Skjækerfossen. Von hier aus gibt es einen Weg in den Nationalpark.  

Wegbeschreibung
Folgen Sie der E6 bis Verdal, biegen Sie rechts ab und folgen Sie der Fv 757 36 km nach Osten in Richtung Vuku.

Oder folgen Sie der Fv 72 nach Osten in Richtung Schweden, biegen Sie am Gropa-Kiosk und an der Tankstelle nach links in Richtung Vuku ab und fahren Sie geradeaus weiter, dann nach Osten zum Skjækerfossen.

Quelle: Innherred Reiseliv

0

Skjækerfossen

Vor kurzem angesehene Seiten