Skip to main content
Unknown Component
civid: 5c827c4a7e58a5b7ea933249
name: plugins_common_social_share (widget)
Snåsa

Norwegens ältestes Denkmal des 17. Mai – Stein des 17. Mai in Snåsa

Wussten Sie, dass ein Steindenkmal in Snåsa Norwegens ältestes Denkmal zum 17. Mai ist? Am Nationalfeiertag 1835 enthüllten die Einwohner von Snåsa den Stein mit der eingravierten Aufschrift „17. Mai“.

Das Denkmal wurde Dank der Initiative des Sohnes des Predigers, Ole Rynning (1809-1839), auf dem Lysthusberget in der Nähe des Pfarrhauses von Vinje errichtet.

Hintergrund:
Rynnings Inspiration für sein nationales Engagement kam durch seinen Kontakt mit den radikalen Kreisen in Trondheim und Christiania (heute Oslo). Bereits 1815 wurde im Harmonien-Club in Trondheim der 17. Mai gefeiert, und 1826 fand in Ilevollen der erste Bürgerumzug Norwegens statt. Rynning gehörte auch zum Kreis des Henrik Wergeland, als dieser an der Königlichen Friedrich-Universität von 1830 bis 1833 studierte . Inspiriert durch diese Ereignisse kehrte Rynning nach Snåsa zurück, wo er im Pfarrhaus eine Privatschule gründete.

Norwegens erste Kinderparade:
In den Jahren 1833–1837 leitete er die Organisation von Kinderumzügen in Snåsa – den ersten in Norwegen. Im Jahr 1835 sorgte er für die Errichtung des ersten Denkmals des 17. Mai Norwegens auf dem Lysthusberget.

„17. MAJ“ steht auf dem 3,30 Meter hohen Stein. Er wurde aus einem Felsen gehauen und am Nationalfeiertag 1835 enthüllt und ist damit eines der ältesten Nationaldenkmäler Norwegens. Es ist dokumentiert, dass der Stein rein lokalen Ursprungs ist und höchstwahrscheinlich aus dem Gebiet zwischen Lysthusberget und dem Pfarrhaus gewonnen wurde.

Standort:
Vom Stadtzentrum von Snåsa aus fahren Sie nach Süden und biegen von der FV 763 rechts auf die Straße ab, die unter anderem nach Saemien Sitje ausgeschildert ist, und fahren geradeaus am Kindergarten vorbei. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Vinje-Schule gibt es einen gut ausgebauten Weg mit leichter Steigung. Am Anfang des Weges befindet sich eine Informationstafel. Die Wanderung beträgt weniger als 100 Meter.

Machen Sie unterwegs Rast an der "Gjerstadbenken". Die Bank war ein Geburtstagsgeschenk der Einwohner von Snåsa an Snåsaman Joralf Gjerstad.

Amphitheater:
In der Nähe des Denkmals befindet sich ein Amphitheater, in dem traditionell Kränze niedergelegt werden und jeden 17. Mai Reden gehalten werden. Rechts vom Steinmonument führt ein Weg zu einer steilen Klippe. Hier gibt es Möglichkeiten zum Feuermachen und Ausruhen sowie eine herrliche Aussicht auf das Snåsafjella-Gebirge.

Quelle: Innherred Reiseliv

0

Norwegens ältestes Denkmal des 17. Mai – Stein des 17. Mai in Snåsa

Vor kurzem angesehene Seiten