Skip to main content
Unknown Component
civid: 5c827c4a7e58a5b7ea933249
name: plugins_common_social_share (widget)

Øygarden

Nordsjøfartmuseet in Telavåg – Museum Vest (Nordseefahrtmuseum)

Die Rache der Gestapo. Am 30. April 1942 wurde der kleine Fischerort Telavåg dem Erdboden gleichgemacht.

Am 30. April 1942 wurde die kleine Küstengemeinde Telavåg auf Sotra dem Erdboden gleichgemacht. Der Mord an einem norwegischen Agenten und zwei Gestapo-Offizieren führten zu dieser sog. Telavåg-Tragödie, und dieses dramatische Ereignis aus der norwegischen Kriegsgeschichte ist thematischer Mittelpunkt des Nordseemuseums.

Der Widerstandskampf, der in einer Tragödie endete

Bis 1942 war Telavåg ein kleines und unscheinbares Fischerdorf draußen an der Nordseeküste. Hier gab es mutige Einwohner und Seeleute, die sich mit und auf dem Meer auskannten. Telavåg war also auch ein idealer Ort für den während des Zweiten Weltkriegs illegalen Schiffsverkehr zwischen Norwegen und Großbritannien. Dies besiegelte das Schicksal des Dorfes Telavåg.

An einem Apriltag im Jahre 1942 kamen zwei Agenten von Großbritannien herüber nach Telavåg. Hier wurden Sie von einigen Dorfbewohnern versteckt. Ein Denunziant erfuhr davon und gab die Information an die Gestapo weiter. Als die Gestapo nach Telavåg kam, kam es zu heftigen Kämpfen. Einer der norwegischen Agenten und zwei Gestapo-Offiziere wurden getötet. Ein paar Tage später nahm die deutsche Besatzungsmacht auf grausame Art und Weise Rache. Jedes Wohnhaus, jedes Bootshaus, jeder Schuppen wurden gesprengt und niedergebrannt. Frauen und Kinder wurden zunächst im Bergener Stadtteil Storetveit interniert und später nach Framnes in Hardanger transportiert. Alle Männer zwischen 16 und 60 Jahre wurden in deutsche Konzentrationslager deportiert. Fast die Hälfte dieser Männer kam niemals zurück.

Ausstellungen

Das Museum hat eine neue feste Ausstellung über die Telavågtragödie und den Nordseeverkehr während des Zweiten Weltkriegs. Dazu gibt es wechselnde Ausstellungen mit dem Schwerpunkt auf Krieg und Frieden. Hier sehen Sie seltene Gegenstände und authentische Bilder, und Sie erhalten kostenlos einen Audioguide auf Norwegisch, Englisch oder Deutsch.

Aktivitäten und Einrichtungen

Film: Dank des Museumsfilms «Die Telavågtragödie» bekommen Sie einen noch besseren Einblick in die Geschichte.

Digitale Führung mit einer Geschichts-App:Das Museum ist auch eine Gedenkstätte für die Gefallenen aus Telavåg. Mithilfe der Handy-App «Telavåg 1942» können Sie sich zu den historischen Stätten im Dorf Telavåg führen lassen. Die App ist auf Norwegisch und Englisch.

Die Natur erleben:Der Museumbesuch lässt sich wunderbar mit einem Spaziergang auf einer der vielen Wanderloipen in der Umgebung kombinieren. Das Museum biete auch geführte Wanderungen auf einer der schönen Nordseeloipen.

Museumscafé und -geschäft

Im Museumsgeschäft finden Sie vertiefende Literatur und eine hübsche Auswahl an Geschenken und Souvenirs. Vieles wurde in der Region hergestellt.

Vom Café aus können Sie eine spektaluäre Aussicht auf die Nordsee und das wiederaufgebaute Fischerdorf Telavåg genießen. An Tagen mit schönem Wetter ist unsere Terrasse der perfekte Ort zum Entspannen. Außerdem bieten wir frisch gebackene Waffeln und Kuchen an, für Gruppen, die vorab bestellen, stellen wir natürlich eine größere Auswahl an Speisen bereit.

Auditorium und Tagungsraum:
Das Museum verfügt über ein Auditorium und Tagungsräume und eignet sich daher auch für Tagungen, Schulungen, Besprechungen, Konzerte u.a.

Einrichtungen: (maximale Anzahl)
Das Café: 100 Gäste
Teil des Cafés: 25 Gäste
Empfänge (das ganze Museum): 200 Gäste
Auditorium: 82 Gäste
Tagungsraum: 10 Gäste

Last updated: 01/08/2024

Source: Visit Bergen

Nordsjøfartmuseet in Telavåg – Museum Vest (Nordseefahrtmuseum)

Vor kurzem angesehene Seiten