Dynamic Variation:
Offers
x

There was not an exact match for the language you toggled to. You have been redirected to the nearest matching page within this section.

Choose Language
Toggling to another language will take you to the matching page or nearest matching page within that selection.
Search & Book Sponsored Links
Search
or search all of Norway
Eastern Norway Oslofjord Frogn

Festung Oscarsborg

  • Oscarsborg, Frogn
  • 815 51 900
  •  /  km From You
Overview
Details

Die Festung Oscarsborg liegt wie ein Schmuckstück in der Landschaft im Fjord. Es gibt ganzjährig täglich Fährverbindungen nach Drøbak. In der Sommersaison gibt es auch eine Fährverbindung nach Sætre und Oslo, oder legen Sie mit dem eigenen Boot in der Marina von Oscarsborg an. Zu den Fahrtzeiten der Fähre und touristischen Angeboten siehe www.oscarsborgfestning.no. Während des Sommerhalbjahres ist Oscarsborg auf Familien mit Kindern sowie Besucher mit Interesse an Natur, Kultur und Geschichte ausgerichtet. Kinder finden hier zahlreiche aktivitätsmöglichkeiten: Tunnelsafari in den unterirdischen Tunneln der Oscarsborg, Hindernislauf, Kerzengießen, Badestrände und Krabbenfischen. Die einzigartige Kulisse der Festungsanlage bietet sich hervorragend als Spielort für die im Sommer stattfindenden Theater-, Opern und Konzertaufführungen an. Außerdem gibt es eine Kunstgalerie, Ausstellungen, Spabehandlung sowie eine vielfältige Gastronomie. Das Festungsmuseum Oscarsborg vermittelt Geschichte und bietet Führungen an. Einen zentralen Stellenwert haben die Tage im April 1940 während des deutschen Angriffs auf Norwegen sowie die Versenkung des deutschen Kreuzers Blücher.

 

Die Geschichte der Festung Oscarsborg

Die Festung Akershus hatte während mehrerer Jahrhunderte die Rolle der Verteidigung von Oslo/ Christiania.
Im 17. Jahrhundert herrschten unruhige Zeiten in Europa. Eine Verteidigungsanlage südlich der Hauptstadt weiter draussen im Fjord war deshalb eine Notwendigkeit.

Der Dröbaksund schien eine gute Wahl zu sein, und 1640 entschied König Christian IV ein Blockhaus auf der Insel Söndre Kaholmen bauen zu lassen.

1845 kaufte der Staat die beiden Inseln Kaholmen und die Planung einer Festung begann unverzüglich. Nach dem Besuch von König Oscar I auf den Kaholmen am 23. August 1855 bekam die Festung den Namen Oscarsborg. Aber bereits in den 1860-iger Jahren war die Festung veraltet. Die technische Revolution hatte zu der Entwicklung einer moderneren Artillerie geführt.

Oscarsborg sollte ursprünglich gegen Angriffe von der Fjordseite schützen. Um auch Angriffe von der Landseite abwehren zu können, wurde die Anlage 1890 ausgebaut. Neue Batterien wurden auf den Kaholmen, Håöya und auf beiden Seiten des Fjordes angelegt. Ausserdem wurden ein Unterwasserdam (Jetée), ein kontrolierbares Minenfeld, eine Torpedobatterie und Schanzen gebaut. Zur Zeit der Verhandlungen mit Schweden 1905 galt die Festung Oscarsborg als Nord-Europas stärkste Festung.

Sie verfügte über eine ca. 10 Km lange Frontlinie, die sich von der Schanze Heer im Osten bis zum höchsten Punkt Håøyas erstreckt.

Am 9. April 1940 bestand Oscarsborg ihre wirkliche Probe. Der Festung gelang es, den deutschen Angriff durch die Versenkung Deutschlands neuestem Kreuzer Blücher zu verzögern. Die Verzögerung gab dem König, dem Storting und der Regierung die Möglicheit, Oslo zu verlassen und den Kampf gegen die Besetzer aufzunehmen.

Oscarsborg hat nach dem 2. Weltkrieg als Festung an Bedeutung verloren. Die letzte operative Kampfanlage wurde am 1. Januar 1993 und die Festung selber 2002 endgültig aufgehoben.

2004 beschloss das Storting das «Nasjonale Festningsverk» zu gründen. Dieses ist für die Erhaltung von 14 historischen Festungen verantwortlich, darunter auch von Oscarsborg.


  • Last Updated:
  • Source: Akershus Reiselivsråd

Übernachtung

Hoteleinrichtungen
  • Familienfreundlich

Aktivitäten

Aktivitäten für Kinder
  • Spielplatz
TripAdvisor Reviews
Traveler Reviews in partnership with
Your Recently Viewed Pages
Ad
Ad
Ad