Dynamic Variation:
Book
Choose Language
Search & Book
Search
or search all of Norway
Stadlandet

Dragseidet

  •  /  km From You
Overview

Der grosse Umweg über Land
Seit ewigen Zeiten herrscht entlang der norwegischen Westküste ein reger Schiffsverkehr. Wenn früher das Wetter zu schlecht war, lagen die Schiffe südlich oder nördlich von Stad und warteten ab. Dauerte das Unwetter an, wurden die Schiffe bei Dragseidet über Land gezogen. Dort ist die Halbinsel am schmalsten, und der höchste Punkt heißt Kongshaugen, der Königshügel. Hier rief Olav Tryggvason im Jahre 997 die Bauern aus der gesamten Region zwischen Sogn im Süden und
Romsdalen im Norden zusammen. In Snorres Heimskringla (ca. 1120) heißt es: Als der König zum Thing kam,gebot er ihnen wie an anderen Orten, das Christentum anzunehmen, und weil der König ein großes Heer hatte, erschraken sie ... als die Bauern sahen, dass es keinen Sinn hatte, gegen den König zu kämpfen, wurde entschieden, dass alle Menschen sich dem Christentum zuwenden sollten. Schon vor der Wikingerzeit war die Insel Selja südlich des Westkaps ein günstiger Ankerplatz, zeitweise sogar der wichtigste Hafen zwischen Bergen und Trondheim. Die Legende von der westnorwegischen Schutzheiligen St. Sunniva wird für immer mit der prachtvollen Insel bei Stad verbunden sein. Genau wie Dragseidet nehmen die Ruinen des Klosters Selje aus dem 12. Jahrhundert einen zentralen Platz in der norwegischen Geschichte ein. Unsere Ahnen haben gezeigt, dass sich die Fahrrinne Stadhavet umgehen ließ. Zu Beginn eines neuen Jahrtausends ist die Idee eines Schiffstunnels durch die Halbinsel Stadlandet - groß genug selbst für die größten Hurtigruten-Schiffe - höchst lebendig.


  • Last Updated:
  • Source: Reisemål Stryn & Nordfjord
Click to activate
Selje, Norway
The latitude and longitude
62° 6' 30" N / 5° 16' 54" E
TripAdvisor Reviews
Traveler Reviews in partnership with
Your Recently Viewed Pages
Ad
Ad
Ad