REISEWARNUNG! Wichtige Informationen über die Coronavirus-Situation in Norwegen.
Dynamic Variation:
Offers
x

There was not an exact match for the language you toggled to. You have been redirected to the nearest matching page within this section.

Choose Language
Toggling to another language will take you to the matching page or nearest matching page within that selection.
Search & Book Sponsored Links
Search
or search all of Norway

Eastern Norway Innlandet LOM

Die Wasserstange | Lom Nationalpark Dorf

  • +47 61212990
  •  /  km From You
Overview
Details

Die Wasserstange in Lom Nationalparkdorf ist ein Turm aus hölzernen Bewässerungs Kanälen. Die Skulptur soll die lebensspendende Wirkung des Wasser-Kreislaufes darstellen.

Die Wasserstange in Lom Nationalparkdorf ist ein Turm aus hölzernen Bewässerungs Kanälen. Die Skulptur soll die lebensspendende Wirkung des Wasser-Kreislaufes darstellen.

Wasser war ein knap pes Gut und es war wichtig, dass so wenig - wie möglich verschwendet wurde.  Die Wasserstange wurde von der Kommune Lom im Jahre 1985 erbaut.

"Gebe unser Herr uns Sonne, so werden wir das Wasser schon selber besorgen!" So heisst es in unserem Tal.

Das Tal Ottadalen ist sehr niederschlagsarm. Nur durch Hilfe eines alten und komplizierten Bewässerungssystem ist es seit alters her möglich gewesen, vor Ort Landwirtschaft zu betreiben. Entlang des Bordvassvegen ist ein Kulturpfad ausgearbeitet worden. 

Die jährliche Niederschlagsmenge in den Gemeinden Lom und Skjåk beträgt mancherorts nur 300 mm. Landwirtschaft ohne künstliche
Bewässerung ist unvorstellbar.

Durch Jahrhunderte ist ein Bewässerungssystem entwickelt worden, das einzigartig in Europa ist. Im Wallis (Suonen) und in Südtirol (Waale) gibt es allerdings Bewässerungs-systeme, die erstaunliche Ähnlichkeiten mit dem in Lom und Skjåk aufweisen.

Wenn die Schneeschmelze vorbei ist, trocknen viele Bergbäche aus. Durch das Graben von Wasserwegen – Kanälen - vom Gletscherrand oder einer tepping (künstlich angelegter Staudamm zur Lagerung des Schmelzwassers) vermochte man lebenswichtiges Wasser für die trockenen Acker und Felder im Tal herbeizuschaffen. 

In Lom sind 68 Wasserwege registriert. Der kürzeste ist knapp 300 m lang, der längste 20 km. Die Totallänge der Hauptkanäle in Lom beträgt 230 km, dazu kommen noch Verzweigungen auf den einzelnen Höfen. In der Nachbargemeinde Skjåk sind insgesamt 300 km Wasserwege aufgezeichnet. Die meisten versorgen ganze Weiler; und nur in Ausnahmefällen Einzelhöfe.

Der Kulturpfad Bordvassvegen: 
Dieser Kulturpfad folgt einem alten Wasserkanal. Hier lernen Sie die besondere Geschichte und Traditionen rund um die alte Bewässerungskultur in Lom und Umgebung kennen. Die Route ist auf der «Sonnenseite» mit sanfter Steigung, schöne Tour auch bei «mässigem» Wetter.

Start- und Endpunkt bei Norwegisches Gebirgsmuseum. Leichte Tour mit mässiger Steigung, für Familien sehr geeignet. Gesamtlänge 8,3 km, etwa drei Stunden berechnen.

Karte & Informationen


  • Last Updated:
  • Source: Visit Jotunheimen AS

Allgemein

Schwierigkeitsgrad
  • Einfach
Landschaft
  • Waldgebiet
Jahreszeit
  • Herbst
  • Frühling
  • Sommer

Aktivitäten im Freien

Wandern
  • Kurze Wanderungen (1-4 Stunden)

Facts

Effort Level
Easy
Duration
2 Stunden
Landscape
Forest area
Season
Spring
Statens Kartverk, Geovekst og kommuner - Geodata AS
TripAdvisor Reviews
Traveler Reviews in partnership with TripAdvisor
Your Recently Viewed Pages