Dynamic Variation:
Offers
x

There was not an exact match for the language you toggled to. You have been redirected to the nearest matching page within this section.

Choose Language
Toggling to another language will take you to the matching page or nearest matching page within that selection.
Search & Book Sponsored Links
Search
or search all of Norway
Northern Norway Nordkapp

Die Kirche von Honningsvåg

  • Kirkegata, Honningsvåg
  • +47 99204625
  •  /  km From You
Overview

In dem Gebiet, in dem sich heutzutage die Gemeinde Nordkap befindet, wurden im Laufe der Geschichte viele Kirchen errichtet. Früher wohnten die Menschen hauptsächlich in den äußersten Ecken Magerøyas, um somit einen möglichst kurzen Weg zu den Fischgründen zu haben.

In dem Gebiet, in dem sich heutzutage die Gemeinde Nordkap befindet, wurden im Laufe der Geschichte viele Kirchen errichtet. Früher wohnten die Menschen hauptsächlich in den äußersten Ecken Magerøyas, um somit einen möglichst kurzen Weg zu den Fischgründen zu haben. Schon 1589 gab es sechs Kirchen auf Magerøya, die sich auf dem Kirkestappan vor Gjesvær, in Tunes, Opnan, Helnes, Lille Skarsvåg und in Kjelvik befanden. Wahrscheinlich wurde schon am Ende des 15. Jahrhunderts eine Kirche in Kjelvik erbaut. 1882 wurde die Finnmark von einem furchtbaren Orkan heimgesucht. Viele der kleinen Fischerdörfer waren während des 17. und 18. Jahrhunderts verlassen worden und so befand sich im 19. Jahrhundert die einzige Kirche der Insel in Kjelvik. Diese letzte Kirche, die 1844 eingeweiht worden war, wurde durch diesen Orkan buchstäblich dem Erdboden gleichgemacht. Daraufhin beschloss man, eine neue Kirche an einem anderen Ort zu bauen – entweder in Sarnes oder in Honningsvåg.

Die Entscheidung viel, nach langen Diskussionen, zu Gunsten Honningsvågs aus, da dieser Ort erstens den besten Hafen vorweisen konnte und zweitens die Anforderungen eines geographischen Mittelpunkts für die Einwohner der Gemeinde erfüllte.


Die Kirche von Honningsvåg, 1885 eingeweiht

Nachdem der Standort bestimmt war, begann man sich Gedanken um Gestaltung und Größe der Kirche zu machen. Der erste Vorschlag, der von dem Architekten J. W. Nordan gezeichnet wurde, zeigte eine "Langschiffkirche" mit 210 Sitzplätzen. Die Gemeinderatsmitglieder waren jedoch der Meinung, dies wäre eine viel zu kleine Kirche - sie wünschten sich eine neue Kirche mit mindestens 400 Sitzplätzen. Der Grund für diesen Wunsch waren die ca. 800 "Gastfischer" von außerhalb, die jeden Frühling und Sommer die Gemeinde besuchten. Am Ende einigte man sich auf 255 Sitzplätze. Die Kirche wurde von dem Baumeister D. G. Evjen errichtet, der in den Jahren zuvor mehrere Kirchen in der Finnmark, unter anderem die Talvik Kirche in Alta, gebaut hatte. Am 22. Oktober 1885 wurde die Kirche in Honningsvåg durch den Probst Balke aus Karasjok eingeweiht. Der dazugehörige Friedhof wurde 1910 eingeweiht und 1930 erweitert.


Architektur und Inventar

Die Kirche in Honningsvåg ist im neugotischen Stil erbaut. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden in Norwegen sehr viele Kirchen erbaut, die meisten davon im neugotischen Stil. Das Vorbild dazu waren die alten Kathedralen mit ihren Langschiffen, Spitzbögen und den im Hintergrund stehenden Altären. Der Grossteil des Inventars wurde vom einheimischen Bibelverein gestiftet. So zum Beispiel die 1913 aufgestellten Altartafeln, die von Conrad Valenius nach einem Motiv aus dem Matthäusevangelium gemalt wurden. Außerdem besitzt die Kirche zwei Kerzenhalter aus Kristall, die ein Geschenk des norwegischen Königs Olav zum 100-jährigen Geburtstag der Kirche sind.


Die Kirche von Honningsvåg, 1945

Als die deutsche Besetzungsmacht sich im Herbst 1944 aus der Finnmark zurückzog, fiel die Region der Taktik der verbrannten Erde zum Opfer. In Honningsvåg wurden alle Häuser außer der Kirche und dem Leichenhaus niedergebrannt. Die meisten der Einwohner der Gemeinde wurden in den Süden evakuiert. Als die ersten im Sommer 1945 auf die Insel zurückkamen, erwartete sie ein trauriger Anblick. Doch die weiß gestrichene Kirche, die unbeschädigt inmitten der Ruinen stand, gab Hoffnung und neuen Mut. Die ersten Zurückkehrer wohnten in der Kirche, die als Übernachtungsort, Lager und Küche diente. Man schlief überall, auf den Bänken um den Altar, unter der Kanzel, auf der Empore und oben im Turm. Auch wurden eine provisorische Feldküche und eine Bäckerei eingerichtet, in denen man Brot und Essen für über hundert Menschen täglich zubereitete. Nach und nach wurden Baracken erstellt, in denen die Leute wohnen konnten und Weihnachten 1945 konnte die Kirche wieder ihrem ursprünglichen Zweck dienen. Die Kirche von Honningsvåg ist heute das älteste Gebäude der Gemeinde. Für viele Einwohner der


  • Last Updated:
  • Source: Book Finnmark
Statens Kartverk, Geovekst og kommuner - Geodata AS
TripAdvisor Reviews
Traveler Reviews in partnership with
Your Recently Viewed Pages
Ad
Ad
Ad