Skip to main content
Unknown Component
civid: 5c827c4a7e58a5b7ea933249
name: plugins_common_social_share (widget)

TJELTA

Die Grabhügel von Rege

Auf Rege in Sola gab es sieben Grabhügel aus der Bronzezeit (1800 - 500 v. Chr.). Drei der Grabhügel sind noch sichtbar.

Die Grabhügel von Rege zählen zu den größten und reichsten archäologischen Funden aus der Bronzezeit (ca. 1800 - 500 v. Chr.) in Norwegen. Es gibt sieben Grabhügel in der Gegend, davon sind heute noch drei sichtbar. Einer der Hügel wurde restauriert und die anderen beiden sind offen, sodass man sie betreten kann. 

Es wurde ein Frauengrab von ca. 1400 v. Chr. und ein Männergrab von 1200 v. Chr. gefunden. Vor über 100 Jahren wurden die Hügel ausgegraben und untersucht, dabei wurden mehrere schöne Bronzeschmuckstücke gefunden. Diese sind im Archäologischen Museum in der Innenstadt von Stavanger ausgestellt. Der Fund zeigt, dass es sich um eine Frau aus einer Häuptlingsfamilie handelte, die in Rege begraben wurde. Das Grab wurde auf die selbe Weise wie andere Gräber derselben Zeit in Dänemark gestaltet. Die Grabhügel bestätigen die Blütezeit der Gegend während der Bronzezeit.

Last updated: 01/29/2024

Source: Region Stavanger

Die Grabhügel von Rege

Vor kurzem angesehene Seiten