Skip to main content
Unknown Component
civid: 5c827c4a7e58a5b7ea933249
name: plugins_common_social_share (widget)
Hamar
TripAdvisor rating of 3.5

2

Åkersvika Naturreservat

Vogelschutzgebiet in Hamar

Feuchtgebiet als Sammelplatz

Das extrem seichte Feuchtgebiet Åkersvika ist teilweise trocken, wenn der Wasserstand des Mjøsa sinkt. Der Zweck, der mit dem Naturschutzgebiet verfolgt wird, ist einen sicheren Ort für Zug- und brütende Vögel zu schaffen, wie Enten, Sumpf- und Watvögel. Das Schutzgebiet, das als erstes auf der Liste der Ramsar-Konvention in Norwegen stand, beherbergt 196 Vogelarten und im Feuchtgebiet gedeihen rund 300 höhere Pflanzenarten. Das Reservat wurde durch königlichen Erlass vom 26. Juli 1974 geschützt und ist somit Norwegens erstes Ramsar-Feuchtgebiet. Die Vogelzählungen von 1974-2013 zeigten, dass sowohl im Frühjahr als auch im Herbst die Stockente die häufigste Art ist. Von zwei Aussichtstürmen lässt sich die Vogelwelt ausgezeichnet beobachten.

Angelregeln im Naturschutzgebiet

Das Angeln im Naturschutzgebiet ist vom 1. Juni bis 31. März nach den üblichen Angelregeln erlaubt. Das Netzfischen ist dagegen untersagt. Während der wichtigen Vogelzugmonate April und Mai ist das Angeln nur von Brücken aus erlaubt. Dies ist Nybrua bei Hjellum, die Brücken bei Disen, am Durchfluss der Stangebrua sowie der Dovrebanebrua, wo Flagstadelva die E6 kreuzt, wo die E6 Svartelva innerhalb eines Bereichs von 100 m östlich und 200 m westlich vom Durchfluss kreuzt, auf beiden Uferseiten des Flusses.

Quelle: Visit Hedmark AS

0

Åkersvika Naturreservat

Vor kurzem angesehene Seiten