Dynamic Variation:
Offers
x

There was not an exact match for the language you toggled to. You have been redirected to the nearest matching page within this section.

Choose Language
Toggling to another language will take you to the matching page or nearest matching page within that selection.
Search & Book Sponsored Links
Search
or search all of Norway
Das Nordlicht in Norwegen
Northern Norway.
Photo: catalint_shutterstock_215475490 / hurtigruten.com
Campaign
Course
Event
Partner
Media
Meetings
Travel Trade

Kulturgenuss in Bergen und anschließend hinauf in den hohen Norden? Ab August 2018 wird diese Kombination so leicht wie nie zuvor sein, wenn Widerøe drei Mal wöchentlich von München und Hamburg nach Bergen und von Bergen nach Tromsø und Bodø fliegt.

Erst Fjorde erleben, dann ab zum Nordlicht

Mit den neuen Flugverbindungen von Widerøe wird es so einfach wie nie, Fjord Norwegen und Nordnorwegen in einem Urlaub zu kombinieren. Beginnen Sie Ihr Abenteuer in Bergen: Das Kulturangebot ist vielfältig und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder einem Mietauto kommen Sie leicht zu vielen weiteren wunderschönen Fjorden. Nach dem Kultur- und/oder Fjord-Stopp in Bergen können Sie direkt weiter nach Nordnorwegen fliegen – mit Widerøe direkt ohne Zwischenstopp in Oslo.

Kombinieren Sie Bergen und Nordnorwegen

Neue Direktflüge von München und Hamburg nach Bergen: Die neuen Jetflugzeuge der norwegischen Airline Widerøe bringen Sie ab August 2018 gleich 6 x pro Woche (3 x von München, 3 x von Hamburg) in die Kulturstadt bei den Fjorden.

Nach Ihrem Aufenthalt in Bergen fliegen Sie direkt weiter nach Tromsø oder Bodø in Nordnorwegen. Es ist kein Zwischenstopp in Oslo mehr nötig.

Mehr erfahren und Flug buchen

Widerøe

Bergen: Fjorde und Weltkulturerbe

Bergen wird oft als das Tor zu den Fjorden bezeichnet – nicht zuletzt, weil die zweitgrößte Stadt Norwegens nicht weit von den berühmtesten Fjorden entfernt liegt. Vor allem im Herbst haben Bergen und Fjord Norwegen viele kulinarische Erlebnisse zu bieten.

Herzstück der Stadt ist das UNESCO-Weltkulturerbe Bryggen, die alte Hafenfront, die während der Zeit der Hanse ihre Blütezeit erlebte und heute ein lebendiges Viertel mit Museen, Restaurants, Galerien, Kunstwerkstätten und kleinen Boutiquen ist. Das alles macht Bergen zu einem lebendigen, pulsierenden Reiseziel für Kunst und Kultur – und das bei jedem Wetter.

Wussten Sie, dass ...

die Kunstwerke von Edvard Munch, einer der berühmtesten Einwohner von Bergen, von Kritikern einst als „Parodie der Kunst” bezeichnet wurden? Heute ist Evard Munch einer der gefeiertsten Künstler der Welt – was seine damaligen Kritiker wohl dazu sagen würden?

Von der Stadt zu den Fjorden

Nördlich von Bergen liegt der König der Fjorde: Der Sognefjord. Kleine Dörfer wie Balestrand, Vik, Aurland und Flåm entlang des Sognefjords und seiner Seitenarme Nærøyfjord und Aurlandsfjord sind beliebte Ausflugsziele. Im Herbst erlebt man die Landschaft anders als im Sommer, sie ist dramatischer und kontrastreicher. Die berühmte Flåmbahn bietet eine herrliche Aussicht.

Südlich von Bergen liegt der Hardangerfjord. Die Region ist als der Obstgarten von Norwegen bekannt. Im Herbst gibt es hier Äpfel, Pflaumen, Birnen und Kirschen zu probieren. Eine regionale Spezialität, die man sich ebenfalls nicht entgehen lassen sollte, ist der Apfelcider. Am besten probieren Sie ihn beim Wandern entlang der Ciderroute in Ulvik.

Wussten Sie, dass ...

tief unten in Norwegens Fjorden einige der größten Korallenriffe der Welt zu finden sind? Aber auch oberhalb der Fjorde gibt es Erstaunliches zu sehen.

Warum dann noch weiter in den Norden?

Ganz einfach: Der Herbst in Nordnorwegen ist dank des Golfstroms noch sehr mild. Vom typisch arktischen Winter ist im September noch lange nichts zu spüren und die Aussicht beim Wandern ist so bunt wie nie. Gleichzeitig sind die Herbstnächte lang und dunkel genug für das Nordlicht – Sie erleben zwei Farbenspiele der Natur auf einmal.

Ein Tipp für jene, denen es für Aktivitäten wie Walsafari und Co dennoch zu kalt ist: Im hohen Norden wird auch kulturell einiges geboten. Besuchen Sie das Nordnorwegische Kunstmuseum in Tromsø oder entdecken Sie die Straßenkunst von Bodø.

Wussten Sie, dass ...

Tromsø oft das „Paris des Nordens” genannt wird? Eigentlich sollte ja Paris das „Tromsø des Südens” genannt werden ...

Königreich des Nordlichts

Es heißt, dass die nördlichen Regionen Norwegens die besten Plätze der Welt bieten, um das Nordlicht zu sehen. Aber um ehrlich zu sein: Die spektakulären Lichter sind auch außerhalb Norwegens sichtbar. Dennoch können nur wenige Reiseziele mit dem großen Angebot Nordnorwegens mithalten. Zu einem einmaligen Nordlicht-Abenteuer gehört noch viel mehr, als nur am richtigen Ort zu sein: etwa eine große Auswahl an Aktivitäten, Touren, Kreuzfahrten und maßgeschneiderten Hotels.

Für welches Reiseziel in Nordnorwegen Sie sich auch entscheiden: Dank des umfassenden Verkehrsnetzes aus Straßen und kleinen Flughäfen, sind Tromsø und Bodø mit vielen kleinen Städtchen und Dörfern verbunden.

Wussten Sie, dass ...

das erste Foto des Nordlichts 1838 in Nordnorwegen geschossen wurde? Leider konnte der Fotograf es nicht auf Instagram teilen – wie viele Likes er da wohl verpasst hat!

Frischer Fisch und Meeresfrüchte

In Bergen wird seit 1276 mit Fisch gehandelt. Heute werden auf dem berühmten Marktplatz Torget jede Menge frischer Fisch und Krustentiere, aber auch Erzeugnisse von Bauernhöfen und Obst und Gemüse angeboten. Der Fischmarkt liegt attraktiv mitten im Herzen von Bergen und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Und wenn Ihnen der Fischmarkt in Bergen schon gefällt, dann sollten Sie erst das Menü der Arktis und des Europäischen Nordmeers sehen. Die Gewässer Nordnorwegens gehören zu den fischreichsten der Welt, weil hier die warmen und kalten Meeresströmungen zusammentreffen. Niedrigere Wassertemperaturen ermöglichen Fischen, Muscheln und Schalentieren ein langsameres Wachstum, wodurch ihr Fleisch so zart wird, wie nirgendwo anders auf der Welt.

Your Recently Viewed Pages

Zurück zum Anfang